Europäischer Filmpreis 2022

35. Verleihung des Europäischen Filmpreises

Die 35. Verleihung des Europäischen Filmpreises fand am 10. Dezember 2022 in Reykjavík statt. Die Auszeichnung wurde von der über 4300 Mitglieder zählenden Europäischen Filmakademie (EFA) vergeben. Als Veranstaltungsort wurde das Konzerthaus Harpa ausgewählt.[1] Ursprünglich war Reykjavík bereits als Veranstaltungsort für die Preisverleihung 2020 vorgesehen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie war aber die Gala in Islands Hauptstadt abgesagt worden.[2]

Ruben Östlund, Regisseur des Gewinnerfilms Triangle of Sadness
Vicky Krieps, beste Darstellerin für Corsage
Zlatko Burić, bester Darsteller für Triangle of Sadness
Der Deutschen Margarethe von Trotta wurde der diesjährige Preis für ein Lebenswerk zuerkannt

Die vollständigen Nominierungen wurden am 8. November 2022 bekanntgegeben. Mit jeweils vier Nennungen führten der Jugendfilm Close, der Thriller Holy Spider und die Satire Triangle of Sadness das Favoritenfeld an.[3] Erfolgreichster Film wurde Triangle of Sadness von Ruben Östlund, der in allen nominierten Kategorien (Bester Film, Beste Regie, Bester DarstellerZlatko Burić, Bestes Drehbuch) ausgezeichnet wurde. Als Beste Darstellerin wurde die luxemburgisch-deutsche Schauspielerin Vicky Krieps (Corsage) prämiert. Bereits vor der Verleihung waren den Filmschaffenden Margarethe von Trotta, Elia Suleiman und Marco Bellocchio Ehren- bzw. Sonderpreise zuerkannt worden.[4]

Erstmals wurde bei der Auflage 2022 ein Preis für Nachhaltigkeit ausgelobt, der von der Europäischen Filmakademie in Kooperation mit dem Programm Connect4Climate der World Bank Group verliehen wird. Der European Sustainability Award – Prix Film4Climate soll fortan eine europäische Institution, ein Unternehmen oder einen Film für einen „herausragenden europäischen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Film“ auszeichnen. Erster Preisträger ist der European Green Deal. Die Auszeichnung sollte von Ursula von der Leyen im Auftrag der Europäischen Kommission angenommen werden. Die Preisübergabe erfolgte durch drei Jugendliche aus Rumänien, Schweden und Island.[5]

Vor dem Hintergrund des im Frühjahr begonnenen russischen Angriffs auf die Ukraine erklärte sich die Europäische Filmakademie solidarisch mit der Ukrainischen Filmakademie und setzte sich dafür ein, russische Filmproduktionen von der diesjährigen Preisverleihung auszuschließen.[6] Aus Protest darauf hatte der ukrainische Filmemacher Sergei Loznitsa die Europäische Filmakademie verlassen.[7] Er war selbst zwischen 2013 und 2021 dreimal für seine Kurz- und Dokumentarfilme für den Europäischen Filmpreis nominiert worden.[8] Im November wurde der Koproduzentenpreis – Prix Eurimages an alle ukrainischen Filmproduzenten vergeben und damit erstmals nicht an eine Einzelperson. Die Preisvergabe galt als Ausdruck der starken Wertschätzung für die wachsende Qualität der ukrainischen Filme in den letzten Jahren und als Zeichen der anhaltenden Unterstützung nach dem russischen Überfall, da die Infrastruktur für die Produktionsunterstützung in der Ukraine zusammengebrochen ist.[9]

Jörg Taszman (Filmdienst) kritisierte sowohl fehlenden Mut bei der Preisvergabe als auch eine generell fehlende Strahlkraft des Europäischen Filmpreises nach 35 Jahren des Bestehens.[10]

Preisträger und Nominierte – SpielfilmBearbeiten

Erste Nominierungen in den Sparten Filmkomödie, Animationsfilm und Kurzfilm wurden am 19. Oktober 2022 bekanntgegeben.[11][12][13] Die vollständigen Nominierungen wurden am 8. November 2022 verkündet.

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen, exkl. Jury- oder Publikumspreise
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Film N A
Close 4 0
Holy Spider 4 0
Triangle of Sadness 4 4
Corsage 3 1
Alcarràs – Die letzte Ernte 2 0

Bester europäischer FilmBearbeiten

Triangle of Sadness – Regie: Ruben Östlund

nominiert:

Beste europäische KomödieBearbeiten

Der perfekte Chef (El buen patrón) – Regie: Fernando León de Aranoa

nominiert:

Beste RegieBearbeiten

Ruben ÖstlundTriangle of Sadness

nominiert:

Beste DarstellerinBearbeiten

Vicky KriepsCorsage

nominiert:

Bester DarstellerBearbeiten

Zlatko BurićTriangle of Sadness

nominiert:

Bestes DrehbuchBearbeiten

Ruben ÖstlundTriangle of Sadness

nominiert:

JurypreiseBearbeiten

Die Gewinner der sogenannten „Exellence Awards“ wurden am 23. November 2022 bekanntgegeben:[14]

Kategorie Preisträger
Beste Kamera Kate McCulloughThe Quiet Girl
Bester Schnitt Özcan Vardar, Eytan İpekerBurning Days
Bestes Szenenbild Jim ClayBelfast
Bestes Kostümbild Charlotte WalterBelfast
Bestes Maskenbild Heike MerkerIm Westen nichts Neues
Beste Filmmusik Paweł MykietynEO
Bester Ton Simone Paolo Olivero, Paolo Benvenuti, Benni Atria, Marco Saitta, Ansgar Frerich, Florian HolznerIl Buco – Ein Höhlengleichnis (Il buco)
Beste visuelle Effekte Frank Petzold, Viktor Müller, Markus FrankIm Westen nichts Neues

Offizielle AuswahllisteBearbeiten

Die Auswahlliste der Spielfilme wurde in zwei Teilen vorgestellt. Der erste Teil der Auswahlliste mit 30 Spielfilmen wurde am 18. August 2022 veröffentlicht.[15] Ein zweiter Teil mit fünf Spielfilmen wurde Ende September nachgemeldet.[16] Nicht nominiert wurden unter anderem die auf der Auswahlliste befindlichen offiziellen Oscar-Beiträge aus Deutschland, Island, Schweden, Palästina, Irland und Finnland.

Film Regie Land Darsteller (Auswahl)
Acht Berge Felix Van Groeningen,
Charlotte Vandermeersch
Italien, Belgien, Frankreich Luca Marinelli, Alessandro Borghi, Elena Lietti, Filippo Timi, Elisabetta Mazzullo, Cristiano Sassella, Lupo Barbiero
Aftersun * Charlotte Wells Vereinigtes Königreich, USA Paul Mescal, Francesca Corio, Celia Rowlson-Hall
Alcarràs – Die letzte Ernte * Carla Simón Spanien, Italien Jordi Pujol Dolcet, Anna Otin, Xènia Roset, Albert Bosch, Ainet Jounou, Josep Abad, Montse Oró, Carles Cabós, Berta Pipó
An einem schönen Morgen * Mia Hansen-Løve Frankreich, Deutschland, Vereinigtes Königreich, USA Léa Seydoux, Pascal Greggory, Melvil Poupaud, Nicole Garcia, Camille Leban Martins, Sarah Le Picard, Pierre Meunier
Beautiful Beings Guðmundur Arnar Guðmundsson Island, Dänemark, Schweden, Niederlande, Tschechien Birgir Dagur Bjarkason, Áskell Einar Pálmason, Viktor Benóný Benediktsson, Snorri Rafn Frímannsson, Aníta Briem, Ísgerður Gunnarsdóttir, Ólafur Darri Ólafsson
Belfast * Kenneth Branagh Vereinigtes Königreich, Irland Jude Hill, Caitríona Balfe, Jamie Dornan, Judi Dench, Ciaran Hinds
Benediction Terence Davies Vereinigtes Königreich Jeremy Irvine, Kate Phillips, Gemma Jones, Jack Lowden, Simon Russell Beale, Peter Capaldi
As bestas / The Beasts Rodrigo Sorogoyen Spanien, Frankreich Marina Foïs, Denis Ménochet, Luis Zahera, Diego Anido, Marie Colomb
Il Buco – Ein Höhlengleichnis Michelangelo Frammartino Italien, Deutschland, Frankreich Nicola Lanza, Jacopo Elia, Denise Trombin, Leonardo Larocca, Paolo Cossi, Giuseppe Campolongo
Burning Days Emin Alper Türkei, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Griechenland, Kroatien Selahattin Paşalı, Ekin Koç, Erol Babaoglu, Erdem Senocak, Selin Yeninci
Close * Lukas Dhont Belgien, Frankreich, Niederlande Eden Dambrine, Gustav De Waele, Émilie Dequenne
Corsage * Marie Kreutzer Österreich, Luxemburg, Deutschland, Frankreich Vicky Krieps, Florian Teichtmeister, Katharina Lorenz, Manuel Rubey, Colin Morgan, Finnegan Oldfield
EO * Jerzy Skolimowski Polen, Italien Sandra Dryzmalska, Tomasz Organek, Mateusz Kościukiewicz, Lorenzo Zurzolo, Isabelle Huppert
Der Falke Stefan Arsenijević Serbien, Luxemburg, Frankreich, Bulgarien, Litauen Ibrahim Koma, Nancy Mensah-Offei, Maxim Khalil, Rami Farah, Nebojsa Dugalic
Godland / Vanskabte Land / Volaða Land * Hlynur Pálmason Dänemark, Island, Frankreich, Schweden Elliott Crosset Hove, Ingvar E. Sigurdsson, Vic Carmen Sonne, Ída Mekkín Hlynsdóttir, Jacob Hauberg Lohmann, Waage Sandø
Holy Spider * Ali Abbasi Dänemark, Deutschland, Schweden, Frankreich Zar Amir Ebrahimi, Mehdi Bajestani, Arash Ashtiani, Forouzan Jamshidnejad, Sina Parvaneh, Mesbah Taleb, Alice Rahimi, Sara Fazilat, Nima Akbarpour
Im Westen nichts Neues Edward Berger Deutschland, USA, Vereinigtes Königreich Daniel Brühl, Felix Kammerer, Albrecht Schuch, Aaron Hilmer, Moritz Klaus, Edin Hasanović, Devid Striesow
Die Kairo-Verschwörung Tarik Saleh Schweden, Frankreich, Finnland Tawfeek Barhom, Fares Fares, Mohammad Bakri, Makram Khoury, Mehdi Dehbi, Sherwan Haji, Moe Ayoub
Maixabel Icíar Bollaín Spanien Blanca Portillo, Luis Tosar, Urko Olazabal, Maria Cerezuela
Mediterranean Fever / حمّى البحر المتوسط Maha Haj Deutschland, Frankreich, Zypern, Palästina Amer Hlehel, Ashraf Farah, Anat Hadid, Samir Elias, Cynthia Saleem, Shaden Kanboura
Mehr denn je Emily Atef Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Norwegen Vicky Krieps, Gaspard Ulliel, Bjørn Floberg
Nostalgia * Mario Martone Italien, Frankreich Pierfrancesco Favino, Francesco Di Leva, Tommaso Ragno, Aurora Quattrocchi
Pacifiction Albert Serra Frankreich, Spanien, Deutschland, Portugal Benoît Magimel, Pahoa Mahagafanau, Marc Susini, Matahi Pambrun, Alexandre Melo, Sergi López
Parallele Mütter * Pedro Almodóvar Spanien Penélope Cruz, Milena Smit, Aitana Sánchez-Gijón, Israel Elejalde
The Quiet Girl Colm Bairéad Irland Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennett, Michael Patric, Kate Nic Chonaonaigh, Joan Sheehy
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush * Andreas Dresen Deutschland, Frankreich Meltem Kaptan, Alexander Scheer, Charly Hübner, Nazmi Kirik, Sevda Polat, Abdullah Emre Öztürk, Jeanette Spassova
Saint Omer * Alice Diop Frankreich Kayije Kagame, Guslagie Malanda
The Souvenir: Part II Joanna Hogg Vereinigtes Königreich, Irland, USA Honor Swinton Byrne, Ariane Labed, Tilda Swinton, Charlie Heaton, Richard Ayoade
Tori and Lokita Jean-Pierre und Luc Dardenne Belgien, Frankreich Joely Mbundu, Pablo Schils, Charlotte De Bruyne, Marc Zinga, Nadège Ouedraogo, Alban Ukaj, Tijmen Govaerts
Triangle of Sadness * Ruben Östlund Schweden, Deutschland, Frankreich, Vereinigtes Königreich Harris Dickinson, Charlbi Dean, Woody Harrelson, Dolly de Leon, Zlatko Burić, Iris Berben, Vicki Berlin, Henrik Dorsin, Jean-Christophe Folly, Sunnyi Melles
Tytöt tytöt tytöt / Girl Picture Alli Haapasalo Finnland Aamu Milonoff, Eleonoora Kauhanen, Linnea Leino, Sonya Lindfors, Cécile Orblin, Oona Airola, Mikko Kauppila
Vera Tizza Covi,
Rainer Frimmel
Österreich Vera Gemma, Walter Saabel, Manuel De Palmer, Annamaria Ciancamerla, Sebastian Dascalu, Daniel De Palma
Vidblysk / Відблиск / Widblysk / Reflection Walentyn Wassjanowytsch Ukraine Roman Lutskyi, Nika Myslytska, Nadia Levchenko, Andriy Rymaruk, Ihor Shulha
Will-o’-the-Wisp / Fogo-Fátuo João Pedro Rodrigues Portugal, Frankreich Joel Branco, Oceano Cruz, Margarida Vila-Nova, Miguel Loureiro, Mauro Costa, André Cabral
Women Do Cry Mina Mileva,
Vesela Kazakova
Bulgarien, Frankreich Marija Bakalowa, Ralitsa Stoyanova, Katia Kazakova, Bilyana Kazakova, Vesela Kazakova, Iossif Surchadjiev, Rositca Gevrenova, Diana Spasova, Dobriela Popova

* = Die Produktion wurde für den Europäischen Filmpreis nominiert (exkl. Jury- oder Publikumspreis)

Weitere PreiseBearbeiten

Bester KurzfilmBearbeiten

In der Kategorie Bester Kurzfilm gelangten 25 auf europäischen Filmfestivals ausgewählte Produktionen in die Vorauswahl, darunter Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme. Unter diesen einigten sich die an der Auswahl beteiligten Festivals auf fünf nominierte Beiträge. Der Gewinner wird von den Mitgliedern der Europäischen Filmakademie gewählt und bei der Preisverleihung in Reykjavík ausgezeichnet.

Granny’s Sexual Life (Babičino seksualno življenje) – Regie: Urška Djukič, Émilie Pigeard

nominiert:

Bester DokumentarfilmBearbeiten

Ende August 2022 wurde eine Auswahlliste von 13 Dokumentarfilmen präsentiert, einen Monat später wurde ein weiterer Film hinzugefügt. Aus diesen wählten die Mitglieder der Europäischen Filmakademie die späteren fünf nominierten Produktionen sowie den Preisträger aus.[17][16]

Mariupolis 2 – Regie: Mantas Kvedaravičius (postum)

nominiert:
Auswahlliste (ohne nominierte Produktionen) Regie Land
Angels of Sinjar Hanna Polak Polen, Deutschland
The Eclipse Nataša Urban Norwegen
How to Save a Dead Friend Marusya Syroechkovskaya Schweden, Norwegen, Frankreich, Deutschland
Karaoke Paradise
(Karaokeparatiisi)
Einari Paakkanen Finnland
Mr. Landsbergis
(Mr. Landsbergis. Sugriauti blogio imperiją)
Sergei Loznitsa Litauen, Niederlande
Nelly & Nadine Magnus Gertten Schweden, Belgien, Norwegen
Republic of Silence Diana El Jeiroudi Deutschland, Frankreich, Syrien, Qatar, Italien
A Thousand Fires Saeed Taji Farouky Frankreich, Schweiz, Niederlande, Palästina
Three Minutes – A Lengthening Bianca Stigter Niederlande

Bester AnimationsfilmBearbeiten

Interdit aux chiens et aux Italiens – Regie: Alain Ughetto

nominiert:

Bester Erstlingsfilm („Europäische Entdeckung – Prix FIPRESCI“)Bearbeiten

Small Body (Piccolo corpo) – Regie: Laura Samani

nominiert:

Koproduzentenpreis – Prix EurimagesBearbeiten

Alle ukrainischen Filmproduzenten[18]

Innovatives StorytellingBearbeiten

Marco BellocchioEsterno notte (Fernsehserie)[19]

EFA Young Audience AwardBearbeiten

Animal – Regie: Cyril Dion (Frankreich)[20]

nominiert:

European University Film Award (EUFA)Bearbeiten

EO – Regie: Jerzy Skolimowski[21]

nominiert:

Ehren- und SonderpreiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Show. In: europeanfilmawards.eu (abgerufen am 3. August 2022).
  2. Keine Gala für den Europäischen Filmpreis. In: tagesspiegel.de, 13. Oktober 2020 (abgerufen am 3. August 2022).
  3. Nominations 2022. In: europeanfilmawards.eu, 8. November 2022 (abgerufen am 8. November 2022).
  4. Congratulations! Here come the winners of the European Film Awards 2022. In: europeanfilmacademy.org (abgerufen am 11. Dezember 2022).
  5. European Green Deal der Europäischen Kommission erhält den ersten Europäischen Nachhaltigkeitspreis – Prix Film4Climate im Rahmen des Europäischen Filmpreises. In: europeanfilmawards.eu, 30. November 2022 (abgerufen am 7. Dezember 2022).
  6. European Film Academy Unequivocally Condemns War and Joins Ukrainian Film Academy in Boycott of Russian Films. In: europeanfilmawards.eu, 1. März 2022 (abgerufen am 3. August 2022).
  7. Samantha Bergeson: Ukrainian Director Condemns Russia, but Defends Russian Filmmakers from European Film Academy Expulsion. In: IndieWire, 1. März 2022 (abgerufen am 1. März 2022).
  8. Sergey Loznitsa – Awards. In: Internet Movie Database (abgerufen am 3. August 2022).
  9. Eurimages Co-Production Award for Ukrainian producers. In: europeanfilmawards.eu, 22. November 2022 (abgerufen am 5. Dezember 2022).
  10. Europäische Filmpreise 2022: Ein Kommentar. Abgerufen am 12. Dezember 2022.
  11. The three films nominated for European Comedy. In: europeanfilmawards.eu, 19. Oktober 2022 (abgerufen am 19. Oktober 2022).
  12. Five films nominated for European Animated Film 2022. In: europeanfilmawards.eu, 19. Oktober 2022 (abgerufen am 19. Oktober 2022).
  13. Five short films nominated for European Short Film 2022. In: europeanfilmawards.eu, 19. Oktober 2022 (abgerufen am 19. Oktober 2022).
  14. Congratulations to the Winners of the Excellence Awards 2022!. In: europeanfilmawards.eu, 23. November 2022 (abgerufen am 23. November 2022).
  15. Feature Film Selection. In: europeanfilmawards.eu, 18. August 2022 (abgerufen am 18. August 2022).
  16. a b Six further films have been added to the European Film Awards’ Feature and Documentary Film Selections 2022. In: europeanfilmacademy.org (abgerufen am 28. September 2022).
  17. European Film Awards Documentary Film Selection 2022. In: europeanfilmacademy.org, 29. August 2022 (abgerufen am 30. August 2022).
  18. Eurimages Co-Production Award for Ukrainian producers. In: europeanfilmawards.eu (abgerufen am 5. Dezember 2022).
  19. Award for Innovative Storytelling Goes to Italian mini-series. In: europeanfilmawards.eu, 13. Oktober 2022 (abgerufen am 19. Oktober 2022).
  20. Bester europäischer Kinderfilm gekürt. In: stern.de/dpa. 13. November 2022, abgerufen am 14. November 2022.
  21. EO gewinnt European University Film Award (EUFA). In: filmfesthamburg.de. 9. Dezember 2022, abgerufen am 10. Dezember 2022.
  22. Barbara Schuster: Fünf Filme im Rennen um den European University Film Award. In: blickpunktfilm.de. 6. Oktober 2022, abgerufen am 6. Oktober 2022.
  23. Europäische Filmakademie ehrt Margarethe von Trotta. In: puls24.at/Agenturen. 23. August 2022, abgerufen am 23. August 2022.
  24. ml_title_european_film_academy_honours_elia_suleiman - European Film Awards. Abgerufen am 15. September 2022.