Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Verleihung des Europäischen Filmpreises fand am 1. Dezember 2001 erneut in der deutschen Hauptstadt Berlin statt.

Nominierungen und SiegerBearbeiten

Beste DarstellerinBearbeiten

Die KlavierspielerinIsabelle Huppert

Beste RegieBearbeiten

Die fabelhafte Welt der AmélieJean-Pierre Jeunet

Bester FilmBearbeiten

Die fabelhafte Welt der Amélie

Bester DarstellerBearbeiten

Sexy BeastBen Kingsley

Bestes DrehbuchBearbeiten

No Man’s Land – Danis Tanović

Beste KameraBearbeiten

Die fabelhafte Welt der AmélieBruno Delbonnel

Bester KurzfilmBearbeiten

Je t'aime John Wayne

Beste europäische Leistung im WeltkinoBearbeiten

Ewan McGregor

Bester nicht-europäischer FilmBearbeiten

Moulin Rouge

Bester DokumentarfilmBearbeiten

Black Box BRD

LebenswerkBearbeiten

Monty Python

Bester NachwuchsfilmBearbeiten

El Bola

FIPRESCI-PreisBearbeiten

Die Stadt frisst ihre Kinder (La ville est tranquille) – Robert Guédiguian

Jameson-PublikumspreisBearbeiten

Beste Darstellerin – Juliette Binoche

Bester Darsteller – Colin Firth

Europäischer PublikumspreisBearbeiten

Bester Regisseur – Jean-Pierre Jeunet