Hauptmenü öffnen

Emanuel Raasch

deutscher Radrennfahrer und -trainer
Emanuel Raasch Straßenradsport
Emanuel Raasch (2014)
Emanuel Raasch (2014)
Zur Person
Spitzname Emu
Geburtsdatum 16. November 1955
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Sprint
Fahrertyp Bahn (Kurzstrecke)
Körpergröße 1,78 Meter
Renngewicht 71 Kilogramm
Zum Team
Aktuelles Team SC Dynamo Berlin
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
1992 Weltmeister – Tandemrennen (mit Eyk Pokorny)
Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2019
Emanuel Raasch bei den DDR-Meisterschaften 1977 in der Werner-Seelenbinder-Halle

Emanuel „Emu“ Raasch (* 16. November 1955 in Burg) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und heutiger Radsport-Trainer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Emanuel Raasch begann seine Radsportkarriere mit 14 Jahren bei der BSG Einheit Genthin[1], wechselte 1970 zum SC Dynamo Magdeburg (wo er bereits gezielt Kurzstreckenwettbewerbe trainierte)[1], später wechselte er zum SC Dynamo Berlin. In den Jugendklassen war er bereits sehr erfolgreich (mehrfacher Sieger bei den Kinder- und Jugendspartakiaden und Jugendmeisterschaften der DDR).

Im Laufe seiner Karriere wurde er dreimal DDR-Meister, zweimal im Zeitfahren über 1000 Meter (1975, 1976) sowie einmal im Sprint (1977). Mehrfach belegte er bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften zweite und dritte Plätze. Sein größter Erfolg war der WM-Sieg im Tandem gemeinsam mit Eyk Pokorny in Stuttgart 1991. Zudem wurde er achtmal DDR- bzw. deutscher Meister und verzeichnete 18 Grand-Prix-Siege. 1995 bestritt er im Alter von 39 Jahren seine elfte WM.[2]

Raasch arbeitet heute als Trainer und betreut u. a. den Weltmeister Robert Förstemann (bis 2016).[3][4]

TriviaBearbeiten

Im deutschen Spielfilm Lola rennt aus dem Jahre 1998 spielte Raasch eine Nebenrolle.[5] Bei der Deutschen Bodybuilding-Meisterschaft des National Athletic Comitee (NAC) 2011 in Cuxhaven[6] und bei der Internationalen Ostdeutschen Bodybuilding-Meisterschaft des NAC 2019 in Fürstenwalde[7] errang er jeweils den Sieg in der Klasse „Body over 50“.

ErfolgeBearbeiten

1975
1976
  • Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR-Meister – 1000-Meter-Zeitfahren
1977
1978
1979
1982
1991
1992
1993
  • Deutschland  Deutscher Meister (Amateure) – Tandemrennen (mit Markus Nagel)
1994

WeblinksBearbeiten

  Commons: Emanuel Raasch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 46/1973. Berlin, S. 1.
  2. Hilmar Bürger: Der fast 40jährige Emanuel Raasch bestreitet seine elfte Rad-WM: Mit Erfolg umgesattelt. In: berliner-zeitung.de. 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017.
  3. Trainer – Robert Förstemann. In: robert-foerstemann.de. Abgerufen am 1. August 2017.
  4. Redaktion: Robert Förstemann kündigt mehrmonatige Auszeit an: „Fange bei Null an“. In: velomotion.de. 3. Februar 2016, abgerufen am 3. Februar 2016.
  5. imdb.com
  6. Bericht NAC Deutsche Meisterschaft 2011 in Cuxhaven. In: body-xtreme.de. Abgerufen am 1. August 2017.
  7. Ergebnisse 04.05.2019. In: NAC Germany. Abgerufen am 9. Mai 2019.