Rainer Müller (Radsportler)

deutscher Bahnradsportler

Rainer Müller (* 30. Juli 1946 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Rainer Müller
Zur Person
Geburtsdatum 30. Juli 1946
Nation Deutschland Deutschland
Disziplin Bahn / Straße
Karriereende 1972
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
RC Pfeil Charlottenburg
(ab 1975 RC Charlottenburg)
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
1970 Regenbogentrikot – Tandem
Letzte Aktualisierung: 23. November 2019

Sportliche Laufbahn Bearbeiten

Rainer Müller war Ende der 1960er und zu Beginn der 1970er Jahre gemeinsam mit seinem Clubkameraden Jürgen Barth der beste bundesdeutsche Bahnfahrer im Tandemrennen. Allein viermal wurden die beiden zwischen 1968 und 1972 gemeinsam deutsche Meister. Ihr größter Erfolg war der erste Platz bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1970 in Leicester. 1969 und 1971 errang das Duo vom RC Charlottenburg zudem den Titel der Vize-Weltmeister. 1970 fuhr Müller bei den Weltmeisterschaften auch ein starkes Turnier im Sprint, er schaffte es bis ins Achtelfinale, wobei er den ehemaligen Weltmeister Omar Pchakadse bezwang.[1]

1972 startete Müller mit Barth bei den Olympischen Sommerspielen im Tandemrennen und belegte einen geteilten Rang fünf.

Nach dem aktiven Sport Bearbeiten

Nach dem Ende seiner aktiven Radsportlaufbahn war Müller als Geschäftsmann in der Verpackungsindustrie tätig. Er ist Ehrenmitglied seine Vereins RC Charlottenburg, bei dem er sich weiterhin engagiert.[2]

Ehrungen Bearbeiten

1970 wurden Rainer Müller und Jürgen Barth mit dem Goldenen Band der Sportpresse ausgezeichnet.[2]

Erfolge Bearbeiten

1969
1970
1971
1972

Literatur Bearbeiten

  • RC Charlottenburg. 125 Jahre Radsport in Charlottenburg, Berlin 2005

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bund Deutscher Radfahrer (Hrsg.): Radsport. Nr. 32/1970. Deutscher Sportverlag Kurt Stoof, Köln 1970, S. 5.
  2. a b Tandem-Weltmeister Rainer Müller feiert 70. Geburtstag. In: classic.rad-net.de. 30. Juli 2016, abgerufen am 23. November 2019.