Dänemark-Rundfahrt 2017

Dänemark-Rundfahrt
Dänemark-Rundfahrt 2017 Cycling (road) pictogram.svg
Allgemeines
Ausgabe27. Dänemark-Rundfahrt
RennserieUCI Europe Tour 2017 2.HC
Etappen5
Datum12. – 16. September 2017
Gesamtlänge759,8 km
AustragungslandDEN Dänemark
StartFrederiksberg
ZielAarhus
Teams16
Fahrer am Start126
Fahrer im Ziel110
Durchschnitts­geschwindigkeit55,487 km/h
Ergebnis
SiegerDEN Mads Pedersen (Trek-Segafredo)
ZweiterDEN Michael Valgren (Astana)
DritterDEN Casper Pedersen (Giant-Castelli)
PunktewertungDEN Mads Pedersen (Trek-Segafredo)
BergwertungDEN Nicolai Brøchner (Riwal Platform)
NachwuchswertungDEN Mads Pedersen (Trek-Segafredo)
Kämpferischster FahrerDEN Andreas Jeppesen (VéloCONCEPT)
TeamwertungDEN VéloCONCEPT
◀ 20162018
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Die 27. Dänemark-Rundfahrt 2017 war ein dänisches Straßenradrennen. Das Etappenrennen fand vom 12. bis zum 16. September 2017 statt. Es war Teil der UCI Europe Tour 2017 und dort in der Kategorie 2.HC eingestuft. Gesamtsieger wurde der Däne Mads Pedersen von Trek-Segafredo.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

WorldTeams (3)
  1.   Astana
  2.   Sunweb
  3.   Trek-Segafredo
Professional Continental Teams (7)
  1.   Bardiani CSF
  2.   Cofidis
  3.   Direct Énergie
  4.   Novo Nordisk
  5.   Roompot-Nederlandse Loterij
  6.   Sport Vlaanderen-Baloise
  7.   Wanty-Groupe Gobert
Continental Teams (5)
  1.   BHS-Almeborg Bornholm
  2.   ColoQuick-Cult
  3.   Giant-Castelli
  4.   Riwal Platform
  5.   Virtu Cycling
Nationalmannschaft
  1.   Dänemark

EtappenBearbeiten

 EtappeDatumEtappenortetypeLänge (km)Etappen­siegerGesamt­führender
1. Etappe 12. Sep.Frederiksberg – Kalundborg176,6  Casper Pedersen  Casper Pedersen
2. Etappe 13. Sep.SvendborgOdense183,8  Casper Pedersen
3. Etappe 14. Sep.Otterup – Vejle183,6  Mads Pedersen   Mads Pedersen
4. Etappe 15. Sep.RandersRanders17,8  Matthias Brändle  Mads Pedersen
5. Etappe 16. Sep.EbeltoftAarhus198  Max Walscheid  Mads Pedersen

1. EtappeBearbeiten

Zu Beginn der Etappe konnten sich sechs Fahrer absetzen. Mit dabei war u. a. Mathias Krigbaum (Dänemark/ColoQuick). Maximal hatte die Gruppe fünf Minuten Vorsprung. 90 Kilometer vor dem Ziel, die Ausreißer hatten noch vier Minuten Vorsprung, wurden die Ausreißer fehlgeleitet und das Rennen wurde kurzfristig neutralisiert. Das Rennen wurde neu gestartet mit den Abständen vor der Fehlleitung der Fluchtgruppe. Gut 30 Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer eingeholt. 25 Kilometer vor dem Ziel griffen Ramon Sinkeldam (Niederlande/Sunweb), Mads Pedersen (Dänemark/Trek), Fabien Grellier (Frankreich/Direct Energie) und Jasper Stuyven (Belgien/Trek) an. Sie konnten sich maximal 20 Sekunden Vorsprung herausfahren und waren an einer Bergwertung, gut 20 Kilometer vor dem Ziel, wieder gestellt. Fünf Kilometer vor dem Ziel, auf der letzten Runde, attackierte Casper Pedersen (Dänemark/Giant-Catelli), nachdem alle Attacken scheiterten. Pedersen wurde nicht mehr eingeholt und er gewann als Solist die Etappe. Hinter ihm folgte das geschlagene Feld. Platz zwei ersprintete Nacer Bouhanni (Frankreich/Cofidis) vor Phil Bauhaus (Deutschland/Sunweb). Pedersen war damit erster Gesamtführender.[1]

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Casper Pedersen   DänemarkGiant-Castelli4 h 07 min 47 s
2. Nacer Bouhanni   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 6 s
3. Phil Bauhaus   DeutschlandSunweb+ 6 s
4. Christophe Laporte   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 6 s
5. Thomas Boudat   FrankreichDirect Énergie+ 6 s
6. Matti Breschel   DänemarkAstana+ 6 s
7. Michael Carbel Svendgaard   DänemarkVéloCONCEPT+ 6 s
8. Nicolai Brøchner   DänemarkRiwal Platform+ 6 s
9. Jesper Asselman   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 6 s
10. John Degenkolb   DeutschlandTrek-Segafredo+ 6 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Casper Pedersen      DänemarkGiant-Castelli4 h 07 min 37 s
2. Nacer Bouhanni   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 10 s
3. Phil Bauhaus   DeutschlandSunweb+ 12 s
4. Christophe Laporte   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 16 s
5. Thomas Boudat   FrankreichDirect Énergie+ 16 s
6. Matti Breschel   DänemarkAstana+ 16 s
7. Michael Carbel Svendgaard   DänemarkVéloCONCEPT+ 16 s
8. Nicolai Brøchner   DänemarkRiwal Platform+ 16 s
9. Jesper Asselman   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 16 s
10. John Degenkolb   DeutschlandTrek-Segafredo+ 16 s
Quelle: ProCyclingStats


2. EtappeBearbeiten

Die zweite Etappe wurde nach 90 gefahrenen Kilometer neutralisiert wegen starken Wind und Regen. Als die Etappe neu gestartet werden sollte, weigerten sich die Fahrer wieder loszufahren. Anschließend wurde nach diesem Protest die Etappe abgebrochen. Casper Pedersen behielt somit die Gesamtführung.[2]

3. EtappeBearbeiten

Sechs Fahrer um den Italiener Danilo Napolitano (Wanty-Groupe Gobert) setzten sich vom Feld ab. Maximal hatte die Gruppe fünf Minuten Vorsprung und waren alle 45 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Nachdem alle weiteren Attacken u. a. durch Pieter Weening (Niederlande/Rompoot), Jasper Stuyven (Belgien/Trek) oder Alexander Kamp (Dänemark/Virtu) scheiterten, kam es zu einem Sprint einer kleinen Gruppe am bis zu 18 Prozent steilen Kiddesvej/Vejle. Mads Pedersen (Dänemark/Trek) fuhr 700 Meter vor dem Ziel von der Gruppe und gewann die Etappe und übernahm die Gesamtwertung. Zweiter wurde drei Sekunden hinter ihm Lennard Hofstede (Niederlande/Sunweb).[3]

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Mads Pedersen   DänemarkTrek-Segafredo4 h 28 min 15 s
2. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 3 s
3. Lennard Hofstede   NiederlandeSunweb+ 6 s
4. Rasmus Guldhammer   DänemarkVéloCONCEPT+ 6 s
5. Pieter Weening   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 12 s
6. Fabien Grellier   FrankreichDirect Énergie+ 13 s
7. Marco Minnaard   NiederlandeWanty-Groupe Gobert+ 14 s
8. Alexander Kamp   DänemarkVéloCONCEPT+ 18 s
9. Jonas Gregaard   DänemarkRiwal Platform+ 21 s
10. Dries Van Gestel   BelgienSport Vlaanderen-Baloise+ 21 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mads Pedersen     DänemarkTrek-Segafredo8 h 35 min 57 s
2. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 9 s
3. Lennard Hofstede   NiederlandeSunweb+ 14 s
4. Rasmus Guldhammer   DänemarkVéloCONCEPT+ 18 s
5. Casper Pedersen    DänemarkGiant-Castelli+ 19 s
6. Pieter Weening   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 24 s
7. Fabien Grellier   FrankreichDirect Énergie+ 25 s
8. Marco Minnaard   NiederlandeWanty-Groupe Gobert+ 26 s
9. Alexander Kamp   DänemarkVéloCONCEPT+ 30 s
10. Dries Van Gestel   BelgienSport Vlaanderen-Baloise+ 30 s
Quelle: ProCyclingStats


4. EtappeBearbeiten

Den 17,8 Kilometer langen und flachen Zeitfahrkurs um Randers bewältigte der Österreicher Matthias Brändle am schnellsten, 34 Sekunden vor Michael Valgren (Dänemark/Astana). Brändles Teamkollege Mads Pedersen behielt die Gesamtführung.[4]

In der Nacht vor dem Zeitfahren wurden die Zeitfahrräder vom Team Giant-Castelli gestohlen. Die Fahrer des Teams bekamen die Zeitfahrräder von anderen Mannschaften gestellt. Von diesem Team erreichte trotz allem Casper Pedersen einen bemerkenswerten achten Platz mit 58 Sekunden Rückstand auf Brändle.[5]

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Matthias Brändle   ÖsterreichTrek-Segafredo20 min 57 s
2. Martin Toft Madsen   DänemarkBHS-Almeborg Bornholm+ 34 s
3. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 36 s
4. Mads Pedersen     DänemarkTrek-Segafredo+ 37 s
5. Mathias Krigbaum   DänemarkColoQuick-Cult+ 52 s
6. Niklas Larsen   DänemarkVéloCONCEPT+ 53 s
7. Max Walscheid   DeutschlandSunweb+ 57 s
8. Casper Pedersen    DänemarkGiant-Castelli+ 58 s
9. Torkil Veyhe   DänemarkColoQuick-Cult+ 1 min 02 s
10. Martin Mortensen   DänemarkColoQuick-Cult+ 1 min 08 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mads Pedersen      DänemarkTrek-Segafredo8 h 57 min 31 s
2. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 8 s
3. Casper Pedersen   DänemarkGiant-Castelli+ 40 s
4. Rasmus Guldhammer   DänemarkVéloCONCEPT+ 54 s
5. Lennard Hofstede   NiederlandeSunweb+ 1 min 10 s
6. Torkil Veyhe   DänemarkColoQuick-Cult+ 1 min 16 s
7. Pieter Weening   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 1 min 19 s
8. Christophe Laporte   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 1 min 20 s
9. Asbjørn Kragh Andersen   DänemarkDänemark+ 1 min 30 s
10. Jonas Gregaard   DänemarkRiwal Platform+ 1 min 33 s
Quelle: ProCyclingStats


5. EtappeBearbeiten

Paul Ourselin (Frankreich/Direct Energie) und fünf weitere Fahrer setzten sich gleich nach Start der Etappe vom Feld ab. Ihr Maximalvorsprung betrug 5:30 Minuten. Nachdem sich gut zehn Kilometer vor dem Ziel drei weitere Fahrer, u. a. mit Kévin Van Melsen (Belgien/Wanty) zur Spitzengruppe gesellten, wurden alle Ausreißer drei Kilometer vor dem Ziel gestellt. Es kam zum Massensprint. Den Sprint gewann Max Walscheid (Deutschland/Sunweb) vor dem Gesamtführenden Mads Pedersen. Pedersen gewann damit die Dänemark-Rundfahrt.[6]

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Max Walscheid   DeutschlandSunweb4 h 44 min 10 s
2. Mads Pedersen      DänemarkTrek-Segafredo+ 0 s
3. Michael Carbel Svendgaard   DänemarkVéloCONCEPT+ 0 s
4. Thomas Boudat   FrankreichDirect Énergie+ 0 s
5. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 0 s
6. Christophe Laporte   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 0 s
7. Mirco Maestri   ItalienBardiani CSF+ 0 s
8. Alexander Kamp   DänemarkVéloCONCEPT+ 0 s
9. Christoffer Lisson   DänemarkBHS-Almeborg Bornholm+ 0 s
10. Jasper Stuyven   BelgienTrek-Segafredo+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats

GesamtwertungBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mads Pedersen      DänemarkTrek-Segafredo13 h 41 min 35 s
2. Michael Valgren   DänemarkAstana+ 15 s
3. Casper Pedersen   DänemarkGiant-Castelli+ 46 s
4. Rasmus Guldhammer   DänemarkVéloCONCEPT+ 1 min 00 s
5. Lennard Hofstede   NiederlandeSunweb+ 1 min 16 s
6. Torkil Veyhe   DänemarkColoQuick-Cult+ 1 min 23 s
7. Pieter Weening   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 1 min 25 s
8. Christophe Laporte   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 1 min 26 s
9. Asbjørn Kragh Andersen   DänemarkDänemark+ 1 min 37 s
10. Jonas Gregaard   DänemarkRiwal Platform+ 1 min 39 s
Quelle: ProCyclingStats


Wertungen im TourverlaufBearbeiten

Etappe Etappensieger Gesamtwertung
 
Punktewertung
 
Bergwertung
 
Nachwuchswertung
 
Teamwertung
1 Casper Pedersen Casper Pedersen Casper Pedersen Andreas Kron Casper Pedersen Trek-Segafredo
2 Etappe abgebrochen
3 Mads Pedersen Mads Pedersen Andreas Stokbro Mads Pedersen Sport Vlaanderen-Baloise
4 Matthias Brändle Mads Pedersen Team Virtu Cycling
5 Max Walscheid Nicolai Brøchner
Wertungssieger Mads Pedersen Mads Pedersen Nicolai Brøchner Mads Pedersen Team Virtu Cycling

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. U23-Europameister Pedersen trickst die Sprinter aus. radsport-news.com, 12. September 2017, abgerufen am 12. September 2017.
  2. Starker Wind und Regen - 2. Etappe in Dänemark abgebrochen. radsport-news.com, 13. September 2017, abgerufen am 13. September 2017.
  3. Mads Pedersen am Kiddesvej nicht zu stoppen. radsport-news.com, 14. September 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  4. Brändle gewinnt Zeitfahren, Mads Pedersen bleibt Gesamtführender. radsport-news.com, 15. September 2017, abgerufen am 15. September 2017.
  5. Quinziato tritt WM-Ticket an van Garderen ab, Rad-Diebe in Dänemark. radsport-news.com, 15. September 2017, abgerufen am 15. September 2017.
  6. Walscheid sprintet in Aarhus zu seinem ersten Saisonsieg. radsport-news.com, 16. September 2017, abgerufen am 16. September 2017.

WeblinksBearbeiten