Bussy-Saint-Georges

französische Gemeinde

Bussy-Saint-Georges ist eine französische Gemeinde mit 26.597 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Torcy und zum Kanton Torcy. Bussy-Saint-Georges gehört zur Ville nouvelle Marne-la-Vallée. Die Einwohner nennen sich Buxangeorgiens.

Bussy-Saint-Georges
Bussy-Saint-Georges (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Île-de-France
Département (Nr.) Seine-et-Marne (77)
Arrondissement Torcy
Kanton Torcy
Gemeindeverband Marne et Gondoire
Koordinaten 48° 51′ N, 2° 42′ OKoordinaten: 48° 51′ N, 2° 42′ O
Höhe 63–130 m
Fläche 13,39 km²
Einwohner 26.597 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 1.986 Einw./km²
Postleitzahl 77600
INSEE-Code
Website https://www.bussysaintgeorges.fr/

Stadtzentrum

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt 31 Kilometer östlich des Zentrums von Paris (Notre Dame) an der Autobahn A4 Paris-Reims und befindet sich am Rand der Agglomeration Groß-Paris. Sie ist Teil der neuen Planstadt Marne-la-Vallée, in die auch das rund sechs Kilometer westlich von Bussy-Saint-Georges gelegene Disneyland Paris integriert ist.

GeschichteBearbeiten

  • Bussy-Saint-Georges wird 841 erstmals als Villa Buxido erwähnt.
  • Im 13. Jahrhundert erscheint die Bezeichnung Bussy-Saint-Georges.
  • Im April 1985 Gründung der neuen Stadt, die um das alte Dorf herum entsteht.
  • Der Gutshof Génitoy ist ein „Ort, der in Titeln erwähnt wird, die so alt sind wie die, die von Bussy sprechen“ (Louis Michelin, 1843). Sein Name, lateinisch genesterium oder französisch genestay, wird wegen des Ginsters, der an diesem Ort in Hülle und Fülle wuchs, zu génitoire oder génitoy. Die Ferme du Génitoy war früher ein wichtiges Lehen mit einem Schloss. Im 16. Jahrhundert war Christophe de Thou Herr von Génitoy; im Jahr 1672 soll Madame de Montespan auf dem Schloss Génitoy einen Sohn von Ludwig XIV. geboren haben: Louis-César de Bourbon, Graf von Vexin (1672–1683).

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Bussy-Saint-Georges ist eine schnell wachsende Stadt, deren Einwohnerzahl sich von 535 im Jahr 1985 auf 18.772 im Jahr 2006 erhöhte. Dies geschah durch das Anlegen von großzügigen Wohnsiedlungen und Gewerbeparks (u. a. das Viertel Gustave Eiffel), die insbesondere Bürger aus dem Großraum Paris anzogen. Diese Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, ein weiteres Ansteigen der Einwohnerzahlen wird erwartet. Diese rasante Bevölkerungsentwicklung hängt mit den stark ansteigenden Immobilienpreisen in Paris und Umgebung zusammen. Viele junge Familien aus der Mittelschicht sehen sich gezwungen, von der Stadt wegzuziehen, um sich ein Eigenheim noch leisten zu können. Die Stadt zählt zu den Gemeinden mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung in Frankreich. Da vornehmlich kinderreiche Familien in Bussy wohnen, verschlingen die Kosten für Krippen und Kindergärten fast zwei Drittel der kommunalen Mittel.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2017
Einwohner 453 462 441 456 1545 9194 22.217 27.379

In den nächsten Jahren wird die Einwohnerzahl von Bussy-Saint-Georges weiterhin stark ansteigen, da die Gemeinde Teil des Neubaugebietes Val de Bussy im 3. Sektor der Ville nouvelle Marne-la-Vallée ist.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Bussy-Saint-Georges

  • Kirche Saint-Georges, erbaut Ende des 16. Jahrhunderts
  • Taubenturm, erbaut im 17. Jahrhundert

PersönlichkeitenBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Partnerstädte von Bussy-Saint-Georges sind[1]

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 1411–1412.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bussy-Saint-Georges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website der Stadt (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bussysaintgeorges.fr