Bart Stevens

niederländischer Tennisspieler

Bart Stevens (* 29. Januar 1998 in Waalwijk) ist ein niederländischer Tennisspieler.

Bart Stevens Tennisspieler
Bart Stevens
Stevens 2021 in Rennes
Nation: Niederlande Niederlande
Geburtstag: 29. Januar 1998
(25 Jahre)
Größe: 180 cm
Gewicht: 78 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Willem-Jan van Hulst
Preisgeld: 167.608 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 736 (14. Oktober 2019)
Doppel
Karrierebilanz: 6:10
Höchste Platzierung: 75 (11. September 2023)
Aktuelle Platzierung: 75
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
11. September 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

Stevens spielte bis 2016 auf der ITF Junior Tour. Dort konnte er mit Rang 105 seine höchste Notierung in der Jugend-Rangliste erreichen. Sein einzige Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier war 2016 bei den Australian Open, als er in der ersten Runde ausschied.

Bei den Profis spielte Stevens ab 2016 auf der drittklassigen ITF Future Tour. Im Einzel zog er einmal in ein Viertelfinale ein, im Doppel stand er erstmals im Finale. 2017 stieg er in Doppel-Weltrangliste in die Top 1000 ein, nachdem er sein zweites Finale erreichte. 2018 stand Stevens fünfmal in Future-Finals und gewann seine ersten zwei Titel. Im Einzel erreichte er 2019 seinen Karrierebestwert von Platz 736, nachdem er zweimal ins Halbfinale eingezogen war. Im Doppel zeigte er bessere Leistungen und gewann sechs Futures. Er schloss das Jahr im Doppel mit Platz 459 am bis dato höchsten ab. Fortan konzentrierte sich Stevens auch vermehrt auf das Doppel. 2020 kam ein weiterer, 2021 drei weitere Future-Titel dazu. Zusätzlich konnte er aber durch sein verbessertes Ranking auch erstmals an Turnieren der ATP Challenger Tour teilnehmen, die höher dotiert sind. Sein erstes spielte er im Juni 2021 in Forlì. In Meerbusch erreichte er mit Jesper de Jong erstmals das Halbfinale, ehe er in Rennes mit Tim van Rijthoven den ersten Challenger-Titel gewann. In der Folgewoche kam er mit de Jong in Braga erneut bis ins Endspiel. Drei Halbfinals und der zweite Challengertitel mit de Jong in Guayaquil rundeten das Jahr für Stevens ab. Er stand kurz vor dem Einzug in die Top 200 der Welt.

Nach einem weiteren Halbfinale in Santiago gewann er in Santa Cruz seinen dritten Challenger und stieg in der Weltrangliste weiter bis auf Platz 180 des Doppels.

Erfolge Bearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250
ATP Challenger Tour (5)

Doppel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 18. September 2021 Frankreich  Rennes Hartplatz (i) Niederlande  Tim van Rijthoven Tschechien  Marek Gengel
Tschechien  Tomáš Macháč
6:72, 7:5, [10:3]
2. 6. November 2021 Ecuador  Guayaquil Sand Niederlande  Jesper de Jong Ecuador  Diego Hidalgo
Kolumbien  Cristian Rodríguez
7:5, 6:2
3. 26. März 2022 Bolivien  Santa Cruz Sand Niederlande  Jesper de Jong Kolumbien  Nicolás Barrientos
Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela
6:4, 3:6, [10:6]
4. 30. April 2022 Italien  Rom Sand Niederlande  Jesper de Jong Frankreich  Sadio Doumbia
Frankreich  Fabien Reboul
3:6, 7:5, [10:8]
5. 18. Februar 2023 Bahrain  Manama Hartplatz Finnland  Patrik Niklas-Salminen Philippinen  Ruben Gonzales
Brasilien  Fernando Romboli
6:3, 6:4

Weblinks Bearbeiten

Commons: Bart Stevens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien