Hauptmenü öffnen

Automobilfabrik Orion

ehemaliger Automobilhersteller
Zürcher & Huber, Automobilfabrik Orion (1900–1904)
Zürcher, Automobilfabrik Orion AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1898
Auflösung 1976
Sitz Zürich, Schweiz
Branche Kraftfahrzeughersteller

Zürcher, Automobilfabrik Orion AG, zuvor Zürcher & Huber, Automobilfabrik Orion, war ein Schweizer Hersteller von Automobilen, Lastkraftwagen und Automobilzubehör.

Aktie über 500 Franken der Automobil-Fabrik Orion AG vom 8. Dezember 1904

UnternehmensgeschichteBearbeiten

 
Orion Bus Front

Alfred Zürcher, der zuvor bei der Waffenfabrik Martini tätig war, eröffnete 1898 im Zürcher Stadtteil Hottingen eine Werkstatt. Am 21. Juni 1900 gründete er zusammen mit Jean Huber das Unternehmen Zürcher & Huber, Automobilfabrik Orion zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Orion. Zunächst wurden Automobile hergestellt. Ab 1902 entstanden nur noch Lastwagen und Autobusse. Zwischen 1903 und 1905 wurden 50 Exemplare des Oldsmobile Curved Dash importiert und verkauft. 1904 folgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft namens Zürcher, Automobilfabrik Orion AG. Zweigbetriebe existierten in Bologna und Marseille. 1910 endete die Fahrzeugproduktion. Neben der Reparatur von Nutzfahrzeugen stellte das Unternehmen nun Kühler her. Zwischen 1918 und 1935 erfolgte der Vertrieb von Fahrzeugen von Mathis. Anschliessend entstanden noch Felgen, Kühler, Wagenheizungen und anderes Zubehör. 1976 oder 1977 folgte die Übernahme durch AL-KO.

PkwBearbeiten

Das einzige Modell war der Vis-à-vis. Ein wassergekühlter Einzylindermotor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb die Hinterachse an. Die Karosserieform Vis-à-vis bot Platz für vier Personen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilfabrik Orion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien