Hauptmenü öffnen

Lucerna (Automarke)

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

A. H. Grivel war Direktor der Garage Schweizerhof in Luzern sowie Importeur von Aster-Motoren. 1907 begann er mit der Produktion von Automobilen unter dem Markennamen Lucerna. 1909 endete die Produktion nach nur wenigen hergestellten Exemplaren. 1910 waren in der Schweiz sieben Lucerna-Fahrzeuge zugelassen.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen vier Personenwagen-Modelle. Dies waren der 10/14 PS, der 14/18 PS und der 20/24 PS mit Vierzylindermotoren sowie der 20/24 PS mit Sechszylindermotor. Die Motoren kamen von Aster und die Fahrgestelle von Malicet & Blin. Die Motorleistung wurde mittels einer Kardanwelle an die Hinterachse übertragen. Außerdem entstanden die Lastkraftwagen-Modelle 10/12 PS und 12/14 PS mit Zweizylindermotoren und Kettenantrieb.

NeupreiseBearbeiten

Laut einer Anzeige im Jahr 1908 wurden folgende Modelle als lieferbar angeboten:[1]

Modell Ausführung Motor Anzahl Gänge Preis in Schweizer Franken
10/14 PS Fahrgestell ohne Reifen Vierzylindermotor 3 7.500
14/18 PS Fahrgestell ohne Reifen Vierzylindermotor 3 8.000
20/24 PS Fahrgestell ohne Reifen Vierzylindermotor 4 11.000
20/24 PS Landaulet komplett Vierzylindermotor 4 16.000
20/24 PS Fahrzeug komplett Sechszylindermotor 3 12.000
10/12 PS Lastwagen mit Reifen Zweizylindermotor 3 6.500
12/14 PS Lastwagen mit Reifen Zweizylindermotor 3 8.000

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Georgano: Ernest Schmid: Schweizer Autos. 1978.