Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

 
Belcar auf dem Genfer Auto-Salon 2018
 
Seitenansicht.
Daneben steht ein Soletta 750.

Die Fahrzeugfabrik Wollerau (ehemals A. Grünhut & Co.) aus Wollerau begann 1955 mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete Belcar.[1] 1957 endete die Produktion.[1] Insgesamt entstanden nur wenige Exemplare.[1][2]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell entstand nach einer Lizenz von Brütsch.[1] Es war ein Dreirad mit zwei Rädern vorn und einem Rad hinten. Das Fahrzeug hatte einen Gitterrahmen.[1] Zunächst kam ein Zweitaktmotor der Victoria-Werke mit 193 cm³ Hubraum zum Einsatz.[1] Später wurde ein Motor mit 250 cm³ Hubraum und 11,3 PS Leistung verwendet.[2] Die offene Kunststoffkarosserie bot Platz für zwei bis drei Personen.

Ein Fahrzeug ist erhalten geblieben.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Belcar.
  • Ernest Schmid: Schweizer Autos. Die schweizerischen Automobilkonstruktionen von 1868 bis heute. Auto-Jahr, Lausanne 1978, ISBN 2-88001-058-6.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Belcar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Belcar.
  2. a b c Ernest Schmid: Schweizer Autos. Die schweizerischen Automobilkonstruktionen von 1868 bis heute. Auto-Jahr, Lausanne 1978, ISBN 2-88001-058-6.