Amadou Onana

belgisch-senegalesischer Fußballspieler

Amadou Zeund Georges Ba Mvom Onana (* 16. August 2001 in Dakar, Senegal) ist ein belgisch-senegalesischer Fußballspieler. Der defensive Mittelfeldspieler steht seit Anfang August 2022 beim FC Everton unter Vertrag und ist belgischer Nationalspieler.

Amadou Onana
Amadou Onana (2021)
Personalia
Voller Name Amadou Zeund Georges Ba
Mvom Onana
Geburtstag 16. August 2001
Geburtsort DakarSenegal
Größe 194 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
RSC Anderlecht
Royal White Star Brüssel
0000–2017 SV Zulte Waregem
2017–2020 TSG 1899 Hoffenheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2019 TSG 1899 Hoffenheim II 1 (0)
2020–2021 Hamburger SV 25 (2)
2021–2022 OSC Lille 32 (1)
2022– FC Everton 2 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018 Belgien U17 12 (0)
2018–2019 Belgien U18 8 (0)
2019 Belgien U19 6 (0)
2021– Belgien U21 7 (1)
2022– Belgien 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. August 2022

2 Stand: 4. Juni 2022

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Onana wurde in der senegalesischen Hauptstadt Dakar geboren und spielte erstmals mit „zwei oder drei Jahren“ Fußball, allerdings nicht im Verein und später „zweimal die Woche in einer Art Fußballschule“.[1] Als er 11 Jahre alt war, besuchte er regelmäßig für 3 Monate seinen Vater im belgischen Brüssel und spielte in der Jugend des Rekordmeisters RSC Anderlecht erstmals in einem Verein.[1] Da Onana zwischen Dakar und Brüssel pendelte und im Senegal seinen Hauptwohnsitz hatte, verlor er beim RSC jedoch allmählich den Anschluss und spielte daher bei Royal White Star Brüssel und später beim SV Zulte Waregem weiter.[1] Bis zu seinem 15. Lebensjahr spielte der heute 194 cm große Mittelfeldspieler parallel Basketball.[1] In Belgien bekleidete Onana nahezu alle Positionen und spielte in der U14 des RSC Anderlecht für einige Spiele sogar als Torwart.[1]

Zur Saison 2017/18 wechselte der 16-Jährige in das Nachwuchsleistungszentrum der TSG 1899 Hoffenheim. Dort stand er in seinem ersten Jahr im Kader der B1-Junioren (U17), mit denen er unter den Cheftrainern Pellegrino Matarazzo und Danny Galm in der B-Junioren-Bundesliga spielte.[2] Zur Saison 2018/19 rückte Onana zu den A-Junioren (U19) auf, mit denen er unter Marcel Rapp in der A-Junioren-Bundesliga spielte. Zudem absolvierte er im März 2019 einen Kurzeinsatz in der zweiten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Südwest. Zur Saison 2019/20 wurde er Mannschaftskapitän der U19 und trat mit dieser zusätzlich in der UEFA Youth League an.

Nach dem Ende seiner Jugendzeit wechselte Onana zur Saison 2020/21 in die 2. Bundesliga zum Hamburger SV, bei dem er seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2024 unterschrieb.[3] Zum Saisonbeginn gehörte der 19-Jährige unter dem Cheftrainer Daniel Thioune zum Stammpersonal im defensiven Mittelfeld. Nachdem er am 14. und 15. Spieltag wegen Problemen an den Adduktoren ausgefallen war[4], verlor er seinen Stammplatz zeitweise an Moritz Heyer, der zuvor teilweise in der Innenverteidigung gespielt hatte und nun in einem 4-3-3-System als einziger Sechser eingesetzt wurde. Da sich im Laufe der Rückrunde die Innenverteidiger Toni Leistner und Stephan Ambrosius verletzten, musste dieser aber wieder in der Verteidigung spielen. Onana kehrte daraufhin in die Startelf zurück, pendelte aber teilweise auf die Bank, wenn Thioune Klaus Gjasula oder David Kinsombi und Aaron Hunt als „Doppelsechs“ aufbot. Onana kam in seiner ersten Profisaison auf 25 Zweitligaeinsätze (14-mal von Beginn), in denen er 2 Tore erzielte. Der HSV belegte nach einer starken Hin- und einer schwachen Rückrunde, in der Thioune für die letzten 3 Spiele durch Horst Hrubesch ersetzt wurde, zum dritten Mal in Folge den 4. Platz.

Kurz vor dem Beginn der Ligue-1-Saison 2021/22 wechselte Onana zum amtierenden französischen Meister OSC Lille. Der 19-Jährige, der an den ersten beiden Zweitligaspieltagen schon nicht mehr zum HSV-Spieltagskader gezählt hatte, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026.[5] Unter Jocelyn Gourvennec wurde er 32-mal in der Liga eingesetzt, stand 11-mal in der Startelf und erzielte ein Tor. Der Titelverteidiger belegte am Saisonende jedoch nur den 10. Platz. In der Champions League kam Onana in allen 8 Spielen (2-mal Startelf) zum Einsatz, ehe man im Achtelfinale am FC Chelsea scheiterte.

Anfang August 2022 wechselte Onana in die Premier League zum FC Everton. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027 und stieß vor dem 2. Spieltag der Saison 2022/23 zur Mannschaft von Frank Lampard.[6]

In der NationalmannschaftBearbeiten

Onana spielte zwischen Januar und Mai 2018 12-mal in der belgischen U17-Nationalmannschaft. Mit ihr nahm er an der U17-Europameisterschaft 2018 in England teil, bei der er 4-mal zum Einsatz kam. Von September 2018 bis Mai 2019 folgten 8 Einsätze in der U18-Auswahl. Von September bis November 2019 war Onana in der U19 aktiv, für die er 6-mal zum Einsatz kam.[7]

Für die Länderspielpause im März 2021 wurde der 19-Jährige von Jacky Mathijssen für ein Trainingslager der U21 nominiert.[8] Anfang Juni 2021 war er bei seinem ersten U21-Länderspiel Mannschaftskapitän und erzielte ein Tor.[9]

Bis zu seinem vierten Spiel in der belgischen A-Nationalmannschaft ist Onana zudem für den senegalesischen Fußballverband spielberechtigt.[10] Im Mai 2022 wurde er von Roberto Martínez für die im Juni 2022 anstehenden Spiele in der UEFA Nations League für die A-Mannschaft berufen.[11] Der defensive Mittelfeldspieler debütierte am 3. Juni 2022, als er bei einer 1:4-Niederlage gegen die Niederlande zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.

TriviaBearbeiten

Onana spricht Französisch, Wolof, Belgisches Niederländisch (Flämisch), Englisch und Deutsch.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e »Fast wäre ich Torwart geworden«, hsvlive.hsv.de, abgerufen am 21. September 2020.
  2. a b Amadou Onana und der Tanz auf zwei Hochzeiten, achtzehn99.de, 17. Mai 2018, abgerufen am 30. Juni 2020.
  3. HSV verpflichtet Amadou Onana, hsv.de, 31. Januar 2020, abgerufen am 30. Juni 2020.
  4. Nach Gyamerah und Gjasula Oh nein, Onana! Ausfall Nummer drei beim HSV, mopo.de, 2. Januar 2021, abgerufen am 26. Mai 2021.
  5. Le capitaine des espoirs belges Amadou Onana est Lillois !, losc.fr, 5. August 2021, abgerufen am 5. August 2021.
  6. Onana Joins Everton, evertonfc.com, 9. August 2022, abgerufen am 9. August 2022.
  7. Siehe sein Profil beim belgischen Fußballverband unter Weblinks.
  8. Überraschung! HSV-Talent Onana erstmals für belgische Auswahl nominiert, hsv24.mopo.de, 20. März 2021, abgerufen am 12. April 2021.
  9. HSV-Talent Onana feiert Pflichtspiel-Debüt für Belgien-U21 – als Kapitän, hsv24.mopo.de, 4. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021.
  10. FIFA erleichtert Verbandswechsel, kicker.de, 18. September 2020, abgerufen am 23. September 2022.
  11. rbfa.be: NATIONS LEAGUE WORDT INGEZET MET 32-KOPPIGE SELECTIE