Hauptmenü öffnen

Stephan Kofi Ambrosius (* 18. Dezember 1998 in Hamburg) ist ein deutsch-ghanaischer Fußballspieler, der beim Hamburger SV unter Vertrag steht.

Stephan Ambrosius
Personalia
Name Stephan Kofi Ambrosius
Geburtstag 18. Dezember 1998
Geburtsort HamburgDeutschland
Größe 182 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000–2012 FC St. Pauli
2012–2017 Hamburger SV
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017– Hamburger SV II 41 (1)
2018–2019 Hamburger SV 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. September 2019

Familie und HerkunftBearbeiten

Ambrosius wurde als Sohn ghanaischer Eltern in Hamburg geboren. Sein älterer Bruder Michael (* 1996) ist ebenfalls Fußballspieler.[1]

KarriereBearbeiten

Ambrosius begann seine Karriere im Nachwuchs des FC St. Pauli und wechselte 2012 in das Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV. Beim HSV durchlief er bis 2017 alle Jugendmannschaften und spielte u. a. in der B-Junioren- und A-Junioren-Bundesliga. Zur Saison 2017/18 rückte Ambrosius in die zweite Herrenmannschaft (U21) auf und entwickelte sich in der viertklassigen Regionalliga Nord zum Stammspieler in der Innenverteidigung.

Anfang Februar 2018 wurde Ambrosius von Bernd Hollerbach in den Profikader befördert.[2][3] Am 10. Februar 2018 stand er erstmals im Spieltagskader für ein Bundesligaspiel, wurde bei der 0:2-Niederlage des HSV bei Borussia Dortmund jedoch nicht eingewechselt.[4] Sein Bundesligadebüt gab er am 31. März 2018 im Auswärtsspiel unter Christian Titz, der bis Anfang März die zweite Mannschaft trainiert hatte, gegen den VfB Stuttgart, als er zur Startelf gehörte und in der Halbzeitpause ausgewechselt wurde.[5] Bis zum Saisonende folgte kein weiterer Einsatz in der Profimannschaft, die in die 2. Bundesliga abstieg. Für die zweite Mannschaft kam er in 20 Spielen zum Einsatz und erzielte ein Tor.

Zur Saison 2018/19 unterschrieb Ambrosius einen bis zum 30. Juni 2021 laufenden Profivertrag.[6] In der Hinrunde war er hinter Rick van Drongelen, David Bates und Léo Lacroix der vierte fitte etatmäßige Innenverteidiger und kam weder bei Titz noch unter dessen Nachfolger Hannes Wolf zu einem Einsatz in der 2. Bundesliga, stattdessen spielte er einmal im DFB-Pokal und 15-mal in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord. Im Dezember 2018 zog sich Ambrosius einen Kreuzbandriss zu[7] und fiel bis zum Saisonende aus.

In der Sommervorbereitung 2019 wurde Ambrosius vom neuen Cheftrainer Dieter Hecking in die zweite Mannschaft versetzt.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stephan Ambrosius: Das ist der HSV-Youngster, goal.com, 8. Februar 2018, abgerufen am 16. Februar 2018.
  2. HSV: Bernd Hollerbach zieht Talente hoch - Gideon Jung trainiert individuell, 90min.de, 7. Februar 2018, abgerufen am 16. Februar 2018.
  3. Neues vom HSV: Stephan Ambrosius trainiert mit den Profis, shz.de, 8. Februar 2018, abgerufen am 16. Februar 2018.
  4. Batshuayi trifft schon wieder - und macht den Salto, kicker.de, 10. Februar 2018, abgerufen am 16. Februar 2018.
  5. Ginczek macht es Holtby nach, kicker.de, 31. März 2018, abgerufen am 31. März 2018.
  6. Stephan Ambrosius unterschreibt Lizenzspielervertrag, hsv.de, 11. Mai 2018, abgerufen am 23. Januar 2019.
  7. HSV: Jetzt hat es auch Ambrosius erwischt, kicker.de, 13. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018.
  8. Der lange Weg zurück: Das ist Heckings Plan mit Ambrosius, abendblatt.de, 17. Juli 2019, abgerufen am 19. Juli 2019.