Albino (Lombardei)

italienische Gemeinde

Albino ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 17.800 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Bergamo in der Region Lombardei.

Albino
Albino (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Bergamo (BG)
Lokale Bezeichnung Albì
Koordinaten 45° 46′ N, 9° 48′ OKoordinaten: 45° 45′ 38″ N, 9° 47′ 49″ O
Höhe 342 m s.l.m.
Fläche 31,32 km²
Einwohner 17.800 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 24021
Vorwahl 035
ISTAT-Nummer 016004
Bezeichnung der Bewohner Albinesi
Schutzpatron San Giuliano e Sant’Albino
Website www.comune.albino.bg.it

GeographieBearbeiten

Die Nachbargemeinden sind Aviatico, Borgo di Terzo, Casazza, Cenate Sopra, Cene, Gaverina Terme, Gazzaniga, Luzzana, Nembro, Pradalunga, Selvino, Trescore Balneario und Vigano San Martino.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche San Giuliano, gegründet im Jahre 898. Der 1497 erbaute Glockenturm wurde von Cosimo Fanzago entworfen.
  • Kloster San Bartolomeo, im 12. Jahrhundert im lombardisch-gotischen Stile erbaut. Es enthält Fresken, die von einer Renovierung im 16. Jahrhundert stammen.
  • Kirche Santa Maria della Concezione (spätes 15. Jahrhundert), auch Madonna del lupo genannt
  • Zisterzienserabtei San Benedetto in Vallalta im Ortsteil Abbazia
  • Casa della Misericordia von 1570 mit Fresken von Giovan Battista Moroni
  • Casa Solari (16. Jahrhundert)

VerkehrBearbeiten

Albino liegt an der Straße SS 671 durch das Serio-Tal. Es ist mit Bergamo durch die Stadtbahn Bergamo–Albino verbunden. Es ist der Ausgangspunkt der Seilbahn Albino–Selvino zu den höher gelegenen Nachbarorten Selvino und Aviatico.

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 496.

WeblinksBearbeiten

Commons: Albino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Albino (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it/luoghi/
  • Albino (italienisch) auf tuttitalia.it/lombardia/

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.