Hauptmenü öffnen
Tennis Athens International
ATP Tour
Austragungsort Athen
GriechenlandGriechenland Griechenland
Erste Austragung 1986
Letzte Austragung 1994
Kategorie World Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 213.750 US$
Stand: 21. April 2012

Das ATP-Turnier von Athen (offiziell Athens Open, zuletzt Athens International) ist ein ehemaliges Herrentennisturnier, das von 1986 bis 1994 in der griechischen Hauptstadt ausgetragen wurde. Gespielt wurde im Freien auf Sandplätzen, Veranstaltungsort war der Athens Lawn Tennis Club, wo schon der Tennisbewerb der Olympischen Sommerspiele 1896 ausgetragen wurde. Das Turnier lief im Rahmen der ATP World Series, der Vorgängerserie der ATP World Tour 250. Rekordsieger ist der Spanier Jordi Arrese, der den Einzelbewerb zweimal für sich entscheiden konnte, im Doppel ist der Spanier Javier Sánchez mit ebenfalls zwei Titeln der Rekordsieger.

Seit 2008 wird unter dem Namen Status Athens Open im Rahmen der ATP Challenger Tour wieder ein Turnier in Athen ausgetragen. Gespielt wird hier allerdings auf Outdoor-Hartplätzen und nicht mehr im Athens Lawn Tennis Club, sondern im Olympic Tennis Centre im Olympia-Sportkomplex Athen, wo die Olympischen Sommerspiele 2004 ausgetragen wurden.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1994 Spanien  Alberto Berasategui Spanien  Óscar Martínez 4:6, 7:6, 6:3
1993 Spanien  Jordi Arrese (2) Spanien  Alberto Berasategui 6:4, 3:6, 6:3
1992 Spanien  Jordi Arrese (1) Spanien  Sergi Bruguera 7:5, 3:0, aufg.
1991 Spanien  Sergi Bruguera Spanien  Jordi Arrese 7:5, 6:3
1990 Niederlande  Mark Koevermans Argentinien  Franco Davín 5:7, 6:4, 6:1
198 Haiti  Ronald Agénor Schweden  Kent Carlsson 6:3, 6:4
1988 Osterreich  Horst Skoff Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Bruno Orešar 6:3, 2:6, 6:2
1987 Argentinien  Guillermo Pérez Roldán Deutschland  Tore Meinecke 6:2, 6:3
1986 Schweden  Henrik Sundström Mexiko  Francisco Maciel 6:0, 7:5

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1994 Argentinien  Luis Lobo
Spanien  Javier Sánchez
(2)
Italien  Cristian Brandi
Italien  Federico Mordegan
5:7, 6:1, 6:4
1993 Argentinien  Horacio de la Peña
Mexiko  Jorge Lozano
Sudafrika 1961  Royce Deppe
Vereinigte Staaten  John Sullivan
3:6, 6:1, 6:2
1992 Spanien  Tomás Carbonell
Spanien  Francisco Roig
Uruguay  Marcelo Filippini
Niederlande  Mark Koevermans
6:3, 6:4
1991 Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Mark Koevermans
Niederlande  Menno Oosting
Finnland  Olli Rahnasto
5:7, 7:6, 7:5
1990 Spanien  Sergio Casal
Spanien  Javier Sánchez
(1)
Niederlande  Tom Kempers
Niederlande  Richard Krajicek
4:6, 7:6, 6:3
1989 Italien  Claudio Panatta
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
Argentinien  Gustavo Giussani
Argentinien  Gerardo Mirad
6:3, 6:2
1988 Schweden  Rikard Bergh
Schweden  Per Henricsson
Peru  Pablo Arraya
Tschechoslowakei  Karel Nováček
6:4, 7:5
1987 Deutschland  Tore Meinecke
Deutschland  Ricki Osterthun
Tschechoslowakei  Jaroslav Navrátil
Niederlande  Tom Nijssen
6:2, 3:6, 6:2
1986 Belgien  Libor Pimek
Vereinigte Staaten  Blaine Willenborg
Peru  Carlos di Laura
Italien  Claudio Panatta
5:7, 6:4, 6:2

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten