545. Grenadier-Division

Die 545. Grenadier-Division war eine deutsche Infanteriedivision im Zweiten Weltkrieg, die am 9. Oktober 1944 in 545. Volksgrenadier-Division umbenannt wurde.

GeschichteBearbeiten

Die 545. Grenadierdivision wurde am 10. Juli 1944 aufgestellt, erster Kommandeur war Generalmajor Otto Obenaus. Die umbenannte 545. Volksgrenadier-Division wurde im Januar 1945 während der Weichsel-Oder-Operation im Baranow-Brückenkopf an der Weichsel im Generalgouvernement Polen durch die Rote Armee vernichtet.

Im März 1945 wurde die 545. Volksgrenadier-Division in Schlesien erneut aufgestellt und während der am 16. April losbrechenden Cottbus-Potsdamer Operation nördlich von Muskau durch den Angriff der sowjetischen 13. Armee erneut zerschlagen, ihre Reste gerieten bei Guben in sowjetische Kriegsgefangenschaft.

LiteraturBearbeiten

  • Samuel W. Mitcham (2007a). German Order of Battle. Volume Two: 291st – 999th Infantry Divisions, Named Infantry Divisions, and Special Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. ISBN 978-0-8117-3437-0.
  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007b). Panzer Legions: A Guide to the German Army Tank Divisions of WWII and Their Commanders. Mechanicsburg, PA, United States: Stackpole Books. ISBN 978-0-8117-3353-3.