579. Volksgrenadier-Division

Großkampfverband der deutschen Wehrmacht

Die 579. Volksgrenadier-Division war ein Großkampfverband der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

EinsatzgeschichteBearbeiten

Die Division wurde am 25. August 1944 in der 32. Aufstellungswelle bei Kaposvár in Ungarn durch den Wehrkreis XVII aus den Resten der in Nordfrankreich vernichteten 326. Infanterie-Division (Wehrkreis VI) aufgestellt. Vorgesehen war, die Aufstellung bis 10. November 1944 abzuschließen.

Noch in der Aufstellungsphase befindlich, wurde die Division am 4. September 1944 in die noch nicht aufgestellte 326. Volksgrenadier-Division umbenannt, welche nach der Aufstellung an die Westfront kam.

Kommandeur der Division war der spätere Kommandeur der 326. Volksgrenadier-Division, Oberst Erwin Kaschner.

GliederungBearbeiten

  • Grenadier-Regiment 1195 mit zwei Bataillonen, später Grenadier-Regiment 751
  • Grenadier-Regiment 1196 mit zwei Bataillonen, später Grenadier-Regiment 752
  • Grenadier-Regiment 1197 mit zwei Bataillonen, später Grenadier-Regiment 753
  • Artillerie-Regiment 1579 mit vier Abteilungen, später Artillerie-Regiment 326
  • Divisions-Einheiten 1579, später Divisions-Einheiten 326

LiteraturBearbeiten

  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007). German Order of Battle. Volume Two: 291st–999th Infantry Divisions, Named Infantry Divisions, and Special Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. ISBN 978-0-8117-3437-0, S. 170+171.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 11. Die Landstreitkräfte 501–630. Biblio-Verlag, Bissendorf 1975, S. 215.