2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1999/2000

Spielzeit der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Frauenhandball
2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1999/2000
Logo der Handball-Bundesliga der Frauen
2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1998/99
Handball-Bundesliga (Frauen) 1999/2000

Die 2. Handball-Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1999/2000 mit einer Nord- und einer Südstaffel.

Saisonverlauf Bearbeiten

Aus der Staffel Nord stieg SC Germania List, aus der Staffel Süd DJK/MJC Trier in die 1. Bundesliga auf.

Staffel Nord Bearbeiten

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. SC Germania List (N) 26 22 1 3 665:512 +153 45:7
2. SV Berliner VG 49 (A) 26 19 1 6 696:536 +160 39:13
3. HC Empor Rostock 26 15 3 8 612:533 +79 33:19
4. SG Tasmania/Neukölln 26 15 1 10 587:553 +34 31:21
5. SVG Celle 26 14 2 10 642:611 +31 30:22
6. SV Union Halle-Neustadt (A) 26 15 0 11 571:580 −9 30:22
7. SG Niederndodeleben/Magdeburg 26 14 1 11 587:566 +21 29:23
8. SG Guts Muths/BTSV Berlin 26 13 0 13 582:584 −2 26:26
9. TSG Wismar 26 11 1 14 553:590 −37 23:29
10. TSV Nord Harrislee 26 10 1 15 554:606 −52 21:31
11. VfL Bad Schwartau 26 9 1 16 555:619 −64 19:33
12. TSV Ellerbek (N) 26 9 1 16 520:617 −97 19:33
13. Wambeler SV 26 6 0 20 497:562 −65 12:40
14. HSG Marne/Brunsbüttel 26 3 1 22 551:703 −152 7:45

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SC Germania List.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: FHC Frankfurt/Oder.
Absteiger in die Regionalligen: Wambeler SV, SG Guts Muths/BTSV Berlin und HSG Marne/Brunsbüttel (beide Rückzug bis in die Oberliga).
Aufsteiger aus den Regionalligen: HSG Berliner TSC/Olympia, SC Markranstädt und VT Bückeburg.

Entscheidungen Bearbeiten

Aufsteiger in die 1. Bundesliga
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Staffel Süd Bearbeiten

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. DJK/MJC Trier 26 23 2 1 699:525 +174 48:4
2. SV Teutonia Riemke 26 21 2 3 629:535 +94 44:8
3. TuS Metzingen 26 21 1 4 592:532 +60 43:9
4. TuS Weibern (N) 26 12 4 10 587:586 +1 28:24
5. DJK Augsburg-Hochzoll 26 11 3 12 572:580 −8 25:27
6. SV Allensbach 26 11 2 13 560:589 −29 24:28
7. BSV Sachsen Zwickau 26 11 1 14 580:605 −25 23:29
8. SG 09 Kirchhof (N) 26 11 1 14 579:621 −42 23:29
9. SG Bensheim/Auerbach 26 8 5 13 559:567 −8 21:31
10. Frisch Auf Göppingen (N) 26 8 4 14 557:592 −35 20:32
11. HSG Albstadt (N) 26 7 6 13 539:581 −42 20:32
12. Hasper SV 26 8 3 15 579:617 −38 19:33
13. HG Quelle Fürth 26 8 2 16 600:639 −39 18:34
14. SG Kleenheim 26 3 2 21 495:558 −63 8:44

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: DJK/MJC Trier.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: TSG Ketsch.
Absteiger in die Regionalligen: HG Quelle Fürth und SG Kleenheim.
Aufsteiger aus den Regionalligen: Eintracht Baunatal und SG Königsdorf/HHV Köln.

Entscheidungen Bearbeiten

Aufsteiger in die 1. Bundesliga
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Weblinks Bearbeiten