Hauptmenü öffnen

2. Handball-Bundesliga (Frauen) 2008/09

Spielzeit der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Frauenhandball

Die 2. Handball-Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 2008/09 mit einer Nord- und einer Südstaffel.

Erneut wurden Aufstiegs-Play-Offs durchgeführt.

Staffel NordBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. SVG Celle 22 19 1 2 745 : 610 +135 39 : 05
2. SGH Rosengarten (N) 22 16 2 4 694 : 618 +076 34 : 10
3. SC Greven 09 22 13 2 7 678 : 643 +035 28 : 16
4. HSC 2000 Magdeburg 22 12 2 8 557 : 542 +015 26 : 18
5. PSV Recklinghausen 22 11 2 9 629 : 598 +031 24 : 20
6. SV Union Halle-Neustadt 22 9 4 9 595 : 590 +005 22 : 22
7. SV Berliner VG 49 22 9 1 12 638 : 661 023 19 : 25
8. Rostocker HC (N) 22 8 3 11 567 : 616 049 19 : 25
9. TSV Nord Harrislee 22 8 1 13 621 : 631 010 17 : 27
10. HSG Stemmer/Friedewalde (N) 22 8 0 14 619 : 625 006 16 : 28
11. TSV Travemünde 22 7 2 13 566 : 617 051 16 : 28
12. TuS Lintfort 22 2 0 20 540 : 698 −158 04 : 40

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SVG Celle
Absteiger aus der 1. Bundesliga: kein Absteiger
Absteiger in die Regionalligen:TuS Lintfort
Aufsteiger aus den Regionalligen: TV Oyten, Reinickendorfer Füchse

EntscheidungenBearbeiten

Teilnehmer an den Aufstiegs-Play-Offs
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore 7 m Ø
1. Deutschland  Anika Ziercke (RL,RM) HSG Stemmer/Friedewalde 215 95 9,8
2. Deutschland  Jana Lembke (RR) TSV Nord Harrislee 183 73 8,3
3. Deutschland  Sarah Everding (RM) SC Greven 09 178 31 7,4
4. Deutschland  Christina Weber (RM) PSV Recklinghausen 174 91 7,9
5. Deutschland  Anja Krönert (KM) TSV Travemünde 155 36 7,0
6. Niederlande  Desiree Comans (KM) SVG Celle 150 4 5,8
7. Deutschland  Ulrike Jahn (RL,RM) HSC 2000 Magdeburg 149 50 7,1
8. Deutschland  Juliane Lang (RA) BVG Berlin 131 39 6,0
9. Deutschland  Nikki Schreurs (RM) SC Greven 09 124 51 5,2
10. Niederlande  Jolanda Robben (LA) SVG Celle 123 0 4,7

Staffel SüdBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. VfL Sindelfingen (N) 22 17 0 5 693 : 531 +162 34 : 10
2. SC Markranstädt 22 16 2 4 684 : 572 +112 34 : 10
3. HSG Bensheim/Auerbach 22 16 2 4 651 : 570 +081 34 : 10
4. TuS Weibern 22 13 2 7 607 : 559 +048 28 : 16
5. BSV Sachsen Zwickau 22 13 0 9 626 : 612 +014 26 : 18
6. TSG Ketsch (A) 22 12 1 9 659 : 684 025 25 : 19
7. SV Allensbach 22 11 2 9 596 : 588 +008 24 : 20
8. TuS Metzingen 22 10 0 12 625 : 627 002 20 : 24
9. TV Nellingen 22 7 1 14 558 : 591 033 15 : 29
10. TV Mainzlar 22 5 1 16 592 : 659 067 11 : 33
11. TV Beyeröhde (A) 22 4 1 17 564 : 687 −123 09 : 35
12. SG 09 Kirchhof (N) 22 2 0 20 534 : 709 −175 04 : 40

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: VfL Sindelfingen
Absteiger aus der 1. Bundesliga: Thüringer HC
Absteiger in die Regionalligen:SG 09 Kirchhof
Aufsteiger aus den Regionalligen:

EntscheidungenBearbeiten

Teilnehmer an den Aufstiegs-Play-Offs
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore 7 m Ø
1. Deutschland  Iris Cartarius (RL,RM,RR) VfL Sindelfingen 213 84 8,2
2. Frankreich  Adeline Bournez (RM) TV 05 Mainzlar 156 47 7,1
3. Polen  Dagmara Kowalska (RL) SC Markranstädt 149 24 6,8
4. Ungarn  Edina Rott (RL,RM) TuS Metzingen 146 35 5,8
5. Deutschland  Marlene Zapf (RA,RR) TSG Ketsch 133 41 6,0
6. Deutschland  Annika List (KM) SC Markranstädt 129 56 5,9
7. Deutschland  Annika Schmid (RL) TuS Metzingen 128 48 5,8
8. Deutschland  Lena Landenberger (RL) SV Allensbach 127 44 5,8
9. Deutschland  Annika Hermenau (RR) HSG Bensheim-Auerbach 126 48 4,8
10. unbekannt  Anna Galinskaja (RA,RR) VfL Sindelfingen 123 16 4,9

Aufstiegs-Play-OffsBearbeiten

HalbfinalspieleBearbeiten

In den Aufstiegs-Play-Offs spielt immer der Gruppenerste gegen den Gruppenvierten und der Gruppenzweite gegen den Gruppendritten der anderen Gruppe.

Der Gruppenerste und Gruppenzweite haben das Recht das Rückspiel zu Hause auszutragen.

Die Hinspiele fanden am 2. Mai 2009 statt. Die Rückspiele fanden am 9. Mai 2009 statt.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
TuS Weibern SVG Celle 02.05. Sa. 19:30 Uhr 09.05. Sa. 19:30 Uhr 52 : 64
28 : 36 (15 : 17) 24 : 28 (11 : 11)
HSG Bensheim-Auerbach SG Handball Rosengarten 02.05. Sa. 17:30 Uhr 09.05. Sa. 17:30 Uhr 70 : 49
37 : 18 (17 : 10) 33 : 31 (17 : 13)
HSC 2000 Magdeburg VfL Sindelfingen 02.05. Sa. 19:00 Uhr 09.05. Sa. 19:30 Uhr 47 : 58
26 : 27 (13 : 15) 21 : 31 (08 : 14)
SC Greven 09 SC Markranstädt 02.05. Sa. 19:00 Uhr 09.05. Sa. 19:00 Uhr 55 : 66
32 : 33 (15 : 14) 23 : 33 (09 : 14)

FinaleBearbeiten

Die Sieger beider Begegnungen steigen in die 1. Bundesliga auf.

Die Hinspiele fanden am 16. Mai statt. Die Rückspiele am 23. Mai.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
HSG Bensheim-Auerbach VfL Sindelfingen 16.05. Sa. 17:30 Uhr 23.05. Sa. 19:30 Uhr 51 : 59
27 : 33 (15 : 15) 24 : 26 (11 : 15)
SC Markranstädt SVG Celle 16.05. Sa. 19:00 Uhr 23.05. Sa. 19:30 Uhr 52 : 52*
29 : 27 (15 : 14) 23 : 25 (12 : 11)

* SVG Celle qualifizierte sich aufgrund der Auswärtstorregel für die 1. Bundesliga.

WeblinksBearbeiten