1502
Moctezuma II.
Moctezuma II.
Moctezuma II. wird Herrscher der Azteken.
Dürers Feldhase
Dürers Feldhase
Albrecht Dürer zeichnet seine Naturstudie Feldhase.
Die Weltkarte des Alberto Cantino
Die Weltkarte des Alberto Cantino
Alberto Cantino sendet die Cantino-Planisphäre
von Portugal aus an den Herzog von Ferrara.
1502 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 950/951 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1494/95
Aztekischer Kalender 9. Haus – Chicuhnahui Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar: 8. Feuerstein – Chicuei Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 2045/46 (südlicher Buddhismus); 2044/45 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 69. (70.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hundes 壬戌 (am Beginn des Jahres Metall-Hahn 辛酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 864/865 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 3835/36 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 880/881
Islamischer Kalender 907/908(Jahreswechsel 6./7. Juli)
Jüdischer Kalender 5262/63 (2./3. September)
Koptischer Kalender 1218/19
Malayalam-Kalender 677/678
Seleukidische Ära Babylon: 1812/13 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1813/14 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1540
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1558/59 (Jahreswechsel April)

Ereignisse Bearbeiten

 
MCCCCCII

Politik und Weltgeschehen Bearbeiten

Entdeckungsreisen Bearbeiten

Die Vierte Reise des Christoph Kolumbus Bearbeiten
 
Die vierte Reise des Kolumbus
Vasco da Gamas zweite Indienreise Bearbeiten
 
Da Gamas Route entlang der Malabarküste auf seiner zweiten Indienreise
  • Die vierte portugiesische Indienfahrt steht wieder unter dem Kommando Vasco da Gamas, nachdem dieser bei seinem Kinder- und Jugendfreund, König Manuel I., gegen eine erneute Berufung Pedro Álvares Cabrals zum Oberbefehlshaber der Flotte protestiert hat. Diesmal bricht er mit 21 schwer bewaffneten Schiffen auf. Bereits auf der Hinreise legt er in Ostafrika Stützpunkte an, unter anderem in Sofala.
  • Vasco da Gama entdeckt auf seiner zweiten Indienreise die Inselgruppe der Seychellen und nennt sie Ilhas do Almirante (Admiralsinseln).
  • Das Auftauchen der Portugiesen im Indischen Ozean und ihr Angriff auf das Handelsmonopol arabischer und indischer Händler führt zu einem latenten Kriegszustand. Vasco da Gama muss sich unmittelbar nach seiner Ankunft in indischen Gewässern vor Calicut einer Flotte von mehr als 100 indischen und arabischen, zumeist kleineren Schiffen zur Schlacht stellen, die das portugiesische Geschwader abfangen will. Den Enterkampf vermeidend sowie durch ihr wirksames Geschützfeuer können die Portugiesen die gegnerische Flotte fast vollständig vernichten. Durch Verhandlungen, das Ausnutzen von Rivalitäten unter den indischen Fürsten und rücksichtslose Gewaltanwendung gelingt es, den von den arabischen Händlern geförderten Widerstand der indischen Fürsten zu brechen. Vasco da Gama festigt Portugals Stellung an der indischen Malabarküste, indem er die portugiesischen Faktoreien in Cannanore und Cochin weiter ausbaut und stärkt.
Weitere Entdeckungsfahrten Bearbeiten

Königreich England Bearbeiten

Spanien und seine Kolonien Bearbeiten

  • 13. Februar: Unter dem Kommando von Antonio de Torres, einem erfahrenen Kapitän, der schon Christoph Kolumbus auf dessen zweiter Reise begleitet hat, legt von Sanlúcar de Barrameda die größte Flotte ab, die bis dahin in die Neue Welt in See gestochen ist. Auf den rund dreißig Schiffen werden neben dem neuen Statthalter Nicolás de Ovando ca. 2.500 Kolonisten transportiert, die handverlesen sind, um einen repräsentativen Querschnitt der spanischen Gesellschaft darzustellen. Unter ihnen befinden sich unter anderem auch der Dominikaner und spätere Chronist Bartolomé de las Casas, der Entdecker Floridas, Juan Ponce de León, und der spätere Eroberer Perus, Francisco Pizarro. Die Flotte erreicht am 15. April Hispaniola. In den ersten Monaten gehen Hunderte der Siedler an den Strapazen, die das Leben in den Kolonien mit sich bringt – den ungewohnten klimatischen Bedingungen, den unbekannten Krankheiten und nicht zuletzt dem allgemein vorherrschenden Mangelzustand – zugrunde. Die Indios, die noch unter dem Vizekönigtum von Kolumbus recht willkürlich zur Zwangsarbeit gepresst wurden, entzjehen sich zunehmend, indem sie in die Berge flüchten und sich dort verstecken.
  • 14. Februar: Die Katholischen Könige befehlen die Taufe oder Vertreibung aller Muslime aus dem Königreich Granada bis Ende März.

Kirchenstaat Bearbeiten

Heiliges Römisches Reich Bearbeiten

 
Joß Fritz. Holzschnitt von Albrecht Dürer

Der Landsknecht Joß Fritz initiiert eine Bundschuh-Bewegung in Bruchsal und Untergrombach. Die Orte gehören zum Bistum Speyer, dessen Bischof Ludwig von Helmstatt kostspielige Bauten durch Erhöhung der Abgaben und Einschränkung der Forst-, Weide- und Fischereirechte seiner Untertanen finanziert hat. Die Artikel der Bundschuh-Bewegung verlangen die Aufhebung der Leibeigenschaft, Abschaffung des Zehnten und anderer Zölle, die Beseitigung adeliger Vorrechte bei der Nutznießung der Wälder und Fischgründe sowie die Einziehung eines Großteils der Klöster. Die Bewegung umfasst bald mindestens 7.400 Personen im Gebiet zwischen Main und Neckar. Geplant sind zunächst die Besetzung Untergrombachs und anschließend ein Zug in die Markgrafschaft Baden, doch wird die Bewegung unter Missachtung des Beichtgeheimnisses verraten. Joß Fritz kann entkommen, doch 110 Mitglieder werden gefasst. Zehn Bauern werden als Abschreckung geköpft, gevierteilt und an den Landstraßen aufgehängt.

Nord- und Osteuropa Bearbeiten

Aztekenreich Bearbeiten

  • Moctezuma II. wird nach dem Tod seines Onkels Auítzotl neuer Herrscher der Azteken. Während der ersten siebzehn Jahre seiner Herrschaft führt er die rigide Expansionspolitik seiner Vorgänger fort.

Wirtschaft Bearbeiten

Wissenschaft und Technik Bearbeiten

 
Gründungsurkunde der Universität Wittenberg mit Siegel

Kultur und Gesellschaft Bearbeiten

 
Kakaobohne
 
Zimt vom Ceylon-Zimtbaum

Religion Bearbeiten

Geboren Bearbeiten

Januar bis Mai Bearbeiten

  • 7. Januar: Ugo Boncompagni, als Gregor XIII. Papst († 1585)
  • 13. Januar: Anton Lauterbach, deutscher lutherischer Theologe und Reformator († 1569)
  • 2. Februar: Damião de Góis, portugiesischer Diplomat und Historiker († 1574)
  • 25. Februar: Alfonso d’Avalos, italienischer Fürst, Herr von Ischia und Procida († 1546)
  • 4. März: Elisabeth von Hessen, Erbprinzessin von Sachsen († 1557)
  • 18. März: Philibert de Chalon, Fürst von Orange, Herzog von Gravina, Graf von Tonnerre und Charny sowie Herr von Arlay und Nozeroy († 1530)
  • 20. März: Pierino Belli, piemontesischer Soldat und Jurist († 1575)
  • 2. April: Susanna von Bayern, Prinzessin von Bayern-München und durch Heirat nacheinander Markgräfin von Brandenburg-Kulmbach und Pfalzgräfin von Neuburg († 1543)
  • 10. April: Ottheinrich, Kurfürst von der Pfalz († 1559)
  • 25. April: Georg Major, deutscher lutherischer Theologe († 1574)
  • Mai: Jakob Bagge, norwegischer Seeoffizier und Admiral der schwedischen Marine († 1577)

Juni bis Dezember Bearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekannt Bearbeiten

Geboren um 1502 Bearbeiten

Gestorben Bearbeiten

Erstes Halbjahr Bearbeiten

  • nach dem 17. Januar: Johann Koelhoff der Jüngere, deutscher Drucker und Verleger der Inkunabelzeit
  • Januar: Johannes Mauburnus, flämischer Augustiner-Chorherr, Theologe und Erbauungsschriftsteller (* um 1460)
  • 18. Februar: Hedwig Jagiellonica, auch als „Jadwiga“ bekannt, polnische Prinzessin, Herzogin von Bayern-Landshut (* 1457)
  • um den 14. März: Felix Fabri, deutscher Dominikaner und Schriftsteller (* 1438/39)
 
Arthur, etwa 1501

Zweites Halbjahr Bearbeiten

Genaues Todesdatum unbekannt Bearbeiten

 
Auítzotl im Codex Mendoza

Gestorben um 1502 Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: 1502 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien