Hauptmenü öffnen

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich (WSA Duisburg-Meiderich) ist ein Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Deutschland. Es gehört zum Dienstbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, vormals Wasser- und Schifffahrtsdirektion West.

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich
(WSA Duisburg-Meiderich)
Staatliche Ebene Bund
Stellung Ortsbehörde
Aufsichtsbehörde Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Hauptsitz Duisburg-Meiderich/Beeck
Behördenleitung Ulrich Wieching
Bedienstete ca. 400
Netzauftritt wsa-duisburg-meiderich.wsv.de
Neue Schleuse Waltrop
Altes Schiffshebewerk Henrichenburg
Mündung der Ruhr in den Rhein mit Skulptur Rheinorange
Rhein-Herne-Kanal mit Schleuse Gelsenkirchen
Wesel-Datteln-Kanal in Dorsten
Schleuse Hünxe des Wesel-Datteln-Kanals

ZuständigkeitsbereichBearbeiten

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich ist zuständig für die Bundeswasserstraßen Ruhr mit dem Ruhrschifffahrtskanal bis Mülheim an der Ruhr, den Rhein-Herne-Kanal, den Wesel-Datteln-Kanal und den Dortmund-Ems-Kanal von der Einmündung des Wesel-Datteln-Kanals in den Dortmund-Ems-Kanal bis Dortmund.

AufgabenbereichBearbeiten

Zu den Aufgaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich gehören:

AußenbezirkeBearbeiten

Zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich gehören die Außenbezirke in Friedrichsfeld, Dorsten, Datteln, Herne und Duisburg-Meiderich sowie der Bauhof Herne.

  • Der Außenbezirk Friedrichsfeld (Niederrhein) ist zuständig für den Wesel-Datteln-Kanal von km 0,0 (Einmündung in den Rhein) bis km 26,0.
  • Der Außenbezirk Dorsten ist zuständig für den Wesel-Datteln-Kanal von km 26,0 bis km 55,0.
  • Der Außenbezirk Datteln ist zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 38,8 bis km 45,6 (Einmündung in den Dortmund-Ems-Kanal), den Dortmund-Ems-Kanal von km 1,44 bis km 21,5 (Einmündung des Wesel-Datteln-Kanal in den Dortmund-Ems-Kanal) und den Wesel-Datteln-Kanal von km 55,0 bis 60,25 (Einmündung in den Dortmund-Ems-Kanal).
  • Der Außenbezirk Herne ist zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 18,2 bis km 38,8.
  • Der Außenbezirk Duisburg-Meiderich ist zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 0,0 (Einmündung in den Rhein) bis km 18,2 und die Ruhr bis Mülheim.
  • Der Bauhof Herne nimmt insbesondere Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben an Schiffen und Anlagen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich wahr.

Fernsteuerzentrale Wasserversorgung DattelnBearbeiten

Die Fernsteuerzentrale Wasserversorgung (FZW) Datteln wurde 1984 in Betrieb genommen. Sie ist eine Einrichtung zur Wasserstandshaltung für die schiffbare Ruhr bis Mülheim an der Ruhr, den Rhein-Herne-Kanal (RHK), den Wesel-Datteln-Kanal (WDK), den Datteln-Hamm-Kanal (DHK) und für den Dortmund-Ems-Kanal (DEK) bis einschließlich Münster. Durch die zentrale Steuerung kann auf Schwankungen des Wasserspiegels in den einzelnen Kanälen und/oder in der Lippe rasch reagiert werden. Das für den Ausgleich von Pegelschwankungen benötigte Wasser wird beim Einspeisungsbauwerk Hamm aus der Lippe entnommen, so dass mindestens 10 m³/s in der Lippe verbleiben, oder durch Rückpumpwerke an den Schleusen aus der Ruhr oder dem Rhein geholt. Sinkt die Durchflussmenge der Lippe bei Hamm auf unter 10 m³/s, wird diese durch Wasser aus dem Kanalnetz zusätzlich angereichert. Die Pegelschwankungen dürfen sich nur in einem Bereich von ± 15 cm (teilweise sogar nur ± 10 cm) bewegen, da bei einem zu hohen Wasserstand die Schiffe Gefahr laufen, mit den Brücken zusammenzustoßen, oder bei einem zu niedrigen Wasserstand der Kanalgrund beschädigt werden kann. Alle Wehre, Pumpen, Sicherheitstore und anderen Anlagen der Wasserversorgung in den genannten Kanalabschnitten werden von der Fernsteuerzentrale aus zentral bedient, die Schleusen werden dagegen von den jeweiligen Steuerständen oder Leitzentralen (zum Beispiel Meiderich und die Ruhrschleusen von der Leitzentrale Meiderich) gesteuert.

Die FZW ist ganzjährig und 24 Stunden am Tag besetzt und daher auch Notfallmeldestelle des WSA Duisburg-Meiderich.

Die Fernsteuerzentrale ist Teil der Route der Industriekultur.

Ausstellungshalle HenrichenburgBearbeiten

In Waltrop betreibt die Wasserstraßen- und Schifffahrts-Direktion Münster (WSD), als Mittelbehörde, mit Hilfe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich am Schleusenpark Waltrop des Dortmund-Ems-Kanals eine Ausstellungshalle und eine Besucherplattform an der Schleusenanlage. Der Kanal überwindet hier einen Höhenunterschied von 13,5 m, wofür im Laufe der Zeit mehrere Schleusenbauwerke errichtet wurden: das alte Schiffshebewerk von 1899, die Schachtschleuse von 1917, das neue Schiffshebewerk von 1962, das seit Ende 2005 stillgelegt ist, und die neue Schleuse Henrichenburg von 1989.

KleinfahrzeugkennzeichenBearbeiten

Den Wasser-Kleinfahrzeugen im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich werden Kleinfahrzeugkennzeichen mit der Kennung DU zugewiesen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 27′ 45″ N, 6° 47′ 53″ O