Route der Industriekultur – Route Industriekultur und Bauhaus

Wikimedia-Liste
Peter Behrens war an mehreren Bauten dieser Themenroute maßgeblich beteiligt
Hohenhof in Hagen, Stirnband 10. Karl Ernst Osthaus im Kreise seiner Künstler. Bruno Taut stehend, 2. von rechts

Route Industriekultur und Bauhaus ist die 31. Themenroute der Route der Industriekultur.

Die Themenroute wurde im Oktober 2019 vom Regionalverband Ruhr (RVR) veröffentlicht. Anlass war das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses. Im Rahmen des Programmes „100 Jahre Bauhaus im Westen“ untersuchte die zugrundeliegende Recherche der Architekturhistorikerin Ruth Hanisch das Verbandsgebiet nach Verbindungen zum Bauhaus. Viele der aufgelisteten Gebäude waren bereits vorher Stationen der Route der Industriekultur, nicht alle stellen Bauhaus-Architektur dar, sondern werden als Beziehungen zum Bauhaus hervorgehoben.

Die 18 Standorte der Route verteilen sich auf die drei Schwerpunkte Hagen und Wetter, Essen und Bottrop sowie Oberhausen und Duisburg.

Im Gegensatz zu bisher veröffentlichen Routen werden die Standorte nicht als individuelle Seiten im Internetauftritt angeboten, sondern nur als herunterladbare PDF-Datei,[1]

Schwerpunkt Hagen und Wetter:

Schwerpunkt Essen und Bottrop:

Schwerpunkt Oberhausen und Duisburg:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bauhaus-Broschüre. RVR, abgerufen am 2. Januar 2020.