Wünschet Jerusalem Glück, BWV Anh. 4

verschollene Ratswechselkantate von Johann Sebastian Bach

Wünschet Jerusalem Glück (BWV Anhang 4) ist eine verschollene geistliche Kantate von Johann Sebastian Bach, die er in Leipzig komponierte und am 27. August 1725 dort anlässlich des Ratswechsels aufführte. Der Text dieser Bachkantate stammt von Christian Friedrich Henrici (auch Picander genannt), die Musik ist verloren gegangen. Eine weitere Aufführung fand am 28. August 1741 ebenfalls in Leipzig statt.

Bachkantate
Wünschet Jerusalem Glück
BWV: Anhang 4
Anlass: Ratswechsel
Entstehungsjahr: 1725
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kantate
Text
Christian Friedrich Henrici, Martin Luther
Liste der Bachkantaten

Der Eingangssatz und beide Arien der Kantate Wünschet Jerusalem Glück, BWV Anh. 4a sind vermutlich Parodien dieser Kantate.

Der erste Satz stammt aus dem Buch der Psalmen (Psalmen 122, 6–7 EU), die erste Strophe des siebten Satzes von Martin Luther.

WeblinksBearbeiten