Das neugeborne Kindelein (Bach)

Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach

Das neugeborne Kindelein (BWV 122) ist eine geistliche Kantate von Johann Sebastian Bach, die er in Leipzig für den Sonntag nach Weihnachten komponierte und dort am 31. Dezember 1724 erstmals aufführte. Der Text ist teilweise aus dem gleichnamigen Gedicht (2.–4. Strophe) von Cyriacus Schneegaß entnommen (2.–5. Satz). Der Text wurde von einem unbekannten Verfasser umgedichtet und erweitert.

Bachkantate
Das neugeborne Kindelein
BWV: 122
Anlass: Sonntag nach Weihnachten
Entstehungsjahr: 1724
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kantate
Solo: S,A,T,B
Chor: (S,A,T,B)
Instrumente: 3 Fl, 2 Ob, Ot, 2 Vl, Va, Bc
Text
Cyriacus Schneegaß
Liste der Bachkantaten

AufbauBearbeiten

Die Kantate ist vierstimmig (Sopran, Alt, Tenor und Bass) besetzt und mit Streichinstrumenten, einer Barockoboe, einer Blockflöte und dem Generalbass instrumentiert.

Die Kantate ist in folgende sechs Sätze gegliedert:

  1. Choral (Sopran, Alt, Tenor, Bass) Das neugeborne Kindelein
  2. Arie (Bass) O Menschen, die ihr täglich sündigt
  3. Rezitativ (Sopran) Die Engel, welche sich zuvor
  4. Arie (Sopran, Alt, Tenor) Ist Gott versöhnt und unser Freund
  5. Rezitativ (Bass) Dies ist ein Tag, den selbst der Herr gemacht
  6. Choral (Sopran, Alt, Tenor, Bass) Es bringt das rechte Jubeljahr.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten