Non sa che sia dolore

weltliche Kantate von Johann Sebastian Bach

Non sa che sia dolore (BWV 209) ist eine weltliche Kantate von Johann Sebastian Bach, die für den Abschied von Lorenz Albrecht Beck (1723–1768) im Jahr 1747 in Leipzig aufführte.[1]

Bachkantate
Non sa che sia dolore
BWV: 209
Anlass: Abschied von Lorenz Albrecht Beck
Entstehungsjahr: 1747
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kantate
Solo: S
Instr: Ft; 2Vl, Va; Bc
Text
anonym
Liste der Bachkantaten

Geschichte und TextBearbeiten

Bach komponierte diese Kantate für den Abschied von Lorenz Albrecht Beck (1723–1768). Der Librettist ist nicht bekannt.[1]

Besetzung und AufbauBearbeiten

Das Werk ist für eine Solo-stimme (Sopran) geschrieben und ist mit einer Traversflöte, zwei Violinen, einer Viola und dem Generalbass besetzt.[2]

Die Kantate hat fünf Sätze:

  1. Sinfonie
  2. Rezitativ: Non sa che sia dolore
  3. Arie: Parti pur e con dolore
  4. Rezitativ: Tuo saver al tempo e l'età contrasta
  5. Arie: Ricetti gramezza e pavento

MusikBearbeiten

Bach könnte die Eröffnungssinfonie in h-Moll von einem älteren Konzert abgeleitet haben. Es enthält eine barocke „weinende Figur“. Das erste Rezitativ verwendet die Tonalität, um die Bedeutung des „quasi-philosophischen“ Textes zu unterstreichen. Die folgende Da capo-Arie ist in e-Moll und enthält eine Obligato (obligate) der Flöte. Das zweite Rezitativ ist ein kurzes Secco-Rezitativ und steht in scharfem Kontrast zur endgültigen „überschwänglich großen“ Da capo-Arie.[3]

AufnahmenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hans-Joachim Schulze: Rätselhafte Auftragswerke Johann Sebastian Bachs: Anmerkungen zu einigen Kantatentexten. S. 69–93. 2010.
  2. Cantata BWV 209 Non sa che sia dolore. Bach Cantatas. Abgerufen am 14. Dezember 2012.
  3. Mincham, Julian: Chapter 101 BWV 209. jsbachcantatas. Abgerufen am 6. Juni 2013.