Hauptmenü öffnen

h-Moll ist eine Tonart des Tongeschlechts Moll, die auf dem Grundton h aufbaut. Die Tonart h-Moll wird in der Notenschrift mit zwei Kreuzen geschrieben (fis, cis). Auch die entsprechende Tonleiter und der Grundakkord dieser Tonart (die Tonika h-d-fis) werden mit dem Begriff h-Moll bezeichnet.

h-Moll
Akkordsymbol(e): h, Hm, (englisch:) b, Bm
Paralleltonart: D
Dominante: Fis-Dur / fis-Moll
Subdominante: e-Moll
Natürliche Molltonleiter: h - cis ^ d - e - fis ^ g - a - h
Harmonische Molltonleiter: h - cis ^ d - e - fis ^ g -- ais ^ h
Melodische Molltonleiter: h - cis ^ d - e - fis - gis - ais ^ h

h - a - g ^ fis - e - d ^ cis - h

Im Englischen wird die Tonart als b minor bezeichnet, daher erhält sie in der Unterhaltungsmusik auch oft das Akkordsymbol b bzw. Bm (siehe auch Anderssprachige Tonbezeichnungen).

Vorzeichen h-Moll CDEFGAHCDEFGAHKey4border.png

Viele Komponisten der Barockzeit und später (etwa Beethoven und Schubert) assoziierten diese Tonart mit Dunkelheit und Tod; vergleiche hierzu aber auch den Artikel Tonartencharakter. Beethoven soll sie „schwarze Tonart“ genannt haben (er arbeitete an einer h-Moll-Sinfonie). Auch der Ton h steht oft für den Tod (Schubert: „Die schöne Müllerin“, „Winterreise“).

Einordnung der TonartBearbeiten

Tonarten und ihre Vorzeichen
Vorzeichen: 7
 
+fes
6
 
+ces
5
 
+ges
4
 
+des
3
 
+as
2
 
+es
1
 
b
0 /
 
 
1
 
fis
2
 
+cis
3
 
+gis
4
 
+dis
5
 
+ais
6
 
+eis
7
 
+his
Dur-Tonarten: Ces Ges Des As Es B F C G D A E H Fis Cis
Moll-Tonarten: as es b f c g d a e h fis cis gis dis ais