Spielothek-Cup 2002

Spielothek Meisterschaft
Spielothek-Cup 2002
17. Merkur-Spielothek-Cup
Sieger Deutschland TSV GWD Minden (3. Titel)
Austragungsort Kreissporthalle, Lübbecke
Kampa-Halle, Minden
Eröffnungsspiel 23. August 2002
Endspiel 24. August 2002
Spiele   4
Tore 221  (∅: 55,25 pro Spiel)
Zuschauer 3.100  (∅: 775 pro Spiel)
Torschützenkönig Tschechien Jan Filip
(HSG Nordhorn)

Der Spielothek-Cup 2002 war die 17. Austragung des Handballwettbewerbs und wurde am 23. und 24. August 2002 in den ostwestfälischen Städten Lübbecke und Minden in Nordrhein-Westfalen ausgetragen.

Der TSV GWD Minden setzte sich im Finale mit 24:23 (12:10) Toren im Mühlenkreis-Derby gegen den TuS N-Lübbecke durch und gewann seinen insgesamt dritten Titel.[1] Den dritten Platz sicherte sich die HSG Nordhorn mit 39:33 (22:19) gegen den HSV Hamburg. Torschützenkönig wurde Nordhorns Jan Filip mit 20 Toren.

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld betrug mindestens 7.000 Euro. 3.000 Euro davon gingen an den Sieger TSV GWD Minden.

Erreichte
Platzierung
Preisgeld
Sieg 3.000 €
2. Platz 2.500 €
3. Platz 1.500 €
4. Platz ? €

ModusBearbeiten

Es wurde mit vier Mannschaften im K.-o.-System mit zwei Halbfinalspielen, dem Spiel um Platz drei sowie dem Finale gespielt. Die Spielzeit betrug 2 × 30 Minuten. Bei unentschiedenem Ausgang nach Ablauf der regulären Spielzeit hätte es eine Verlängerung von 2 × 5 Minuten geben. Bei Unentschieden nach Ablauf der Verlängerung ein Siebenmeterwerfen.

SpieleBearbeiten

Halbfinale

23. August 2002
18:00 Uhr
Deutschland  TuS N-Lübbecke 27:21 Deutschland  HSV Hamburg Kreissporthalle, Lübbecke
Zuschauer: 750
Schiedsrichter: Bernd Methe, Reiner Methe Deutschland 
meiste Tore: Fölser (7 Tore) (12:10) meiste Tore: Ernelind (5 Tore)
Strafen: 2× 
Strafen: 2× 
23. August 2002
20:00 Uhr
Deutschland  TSV GWD Minden 28:26 Deutschland  HSG Nordhorn Kreissporthalle, Lübbecke
Zuschauer: 750
Schiedsrichter: Ralf Damian, Frank Wenz Deutschland 
meiste Tore: Axnér (8 Tore) (16:16) meiste Tore: Filip (7 Tore)
Strafen: 3×  1× 
Strafen: 3× 

Spiel um Platz 3

24. August 2002
17:30 Uhr
Deutschland  HSV Hamburg 33:39 Deutschland  HSG Nordhorn Kampa-Halle, Minden
Zuschauer: 700
Schiedsrichter: Ralf Damian, Frank Wenz Deutschland 
meiste Tore: G. Gille, Ernelind (7 Tore) (19:22) meiste Tore: Filip (13 Tore)

Finale

Deutschland  TuS N-Lübbecke Deutschland  TSV GWD Minden
  Finale
24. August 2002, 19:15 Uhr in Minden (Kampa-Halle)

Ergebnis: 23:24 (10:12)
Zuschauer: 900
Schiedsrichter: Bernd Methe, Reiner Methe (Deutschland  Deutschland)

 
Jens Buhrmester, Jérôme Cazal, Andrei Lawrow (n.e.) – Patrick Fölser (3), Sven Lakenmacher (1), Edgar Schwank (1), Gerit Winnen (2), Pierre Hammarstrand (1), Sebastian Seifert, Andrej Sinjak, Jan-Philip Willgerodt, Zdeněk Vaněk (1), Sascha Bertow (4), Harald Johnsen (8/3), Damir Radončić (2)
Trainer: Bert Fuchs (Deutschland  Deutschland); Teamchef: Robert Hedin (Schweden  Schweden)
Kristian Asmussen, Jan de BakkerMike Bezdicek (1), Frank von Behren (C)  (3), Arne Niemeyer (4), Dmitri Kuselew (3), Gústaf Bjarnason (2), Frank Habbe (3), Tomas Axnér (4/1), Jan-Fiete Buschmann (3), Aaron Ziercke, Moritz Schäpsmeier (1)
Trainer: Alexander Rymanow (Russland  Russland)

StatistikenBearbeiten

Torschützenliste

Pl. Spieler Verein Tore FT 7 m T/S
1 Tschechien  Jan Filip HSG Nordhorn 20 16 4 10
2 Norwegen  Harald Johnsen TuS N-Lübbecke 13 8 5 6,5
3 Schweden  Tomas Axnér TSV GWD Minden 12 9 3 6
Schweden  Jonas Ernelind HSV Hamburg 12 8 4 6
5 Osterreich  Patrick Fölser TuS N-Lübbecke 10 10 0 5
6 Deutschland  Jan-Fiete Buschmann TSV GWD Minden 9 9 0 4,5
Frankreich  Guillaume Gille HSV Hamburg 9 9 0 4,5
Russland  Dmitri Kuselew TSV GWD Minden 9 9 0 4,5
Deutschland  Torsten Jansen HSG Nordhorn 9 7 2 4,5
Deutschland  Thomas Knorr HSV Hamburg 9 7 2 4,5
11 Frankreich  Bertrand Gille HSV Hamburg 8 8 0 4
Deutschland  Maik Machulla HSG Nordhorn 8 8 0 4

FT – Feldtore, 7 m – Siebenmeter-Tore, T/S – Tore pro Spiel

AufgeboteBearbeiten

 
  TSV GWD Minden
 
  TuS N-Lübbecke
 
  HSG Nordhorn
Jan de Bakker
Kristian Asmussen
Mike Bezdicek
Frank von Behren (C) 
Arne Niemeyer
Dmitri Kuselew
Gústaf Bjarnason
Frank Habbe
Tomas Axnér
Jan-Fiete Buschmann
Frank Carstens
Aaron Ziercke
Moritz Schäpsmeier
Andrei Lawrow
Jérôme Cazal
Jens Buhrmester
Patrick Fölser
Sven Lakenmacher
Edgar Schwank
Gerit Winnen
Pierre Hammarstrand
Sebastian Seifert
Andrej Sinjak
Jan-Philip Willgerodt
Zdeněk Vaněk
Sascha Bertow
Harald Johnsen
Damir Radončić
Peter Gentzel
Helge Rigterink
Robert Andersson
Ola Lindgren
Torsten Jansen
Jan Filip
Ljubomir Vranjes
Ian Marko Fog
Maik Machulla
Frank Schumann
Holger Glandorf
Dennis Leissink
Alexander Rymanow (Trainer) Bert Fuchs (Trainer), Robert Hedin (Teamchef) Kent-Harry Andersson (Trainer)

4. Platz:   HSV Hamburg

Trainer: Anders Fältnäs

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jürgen Knicker: 24:23-Derbysieg mit Turniererfolg belohnt. GWD Minden führte gegen TuS N-Lübbecke bereits mit sieben Treffern / Handbruch bei Nordhorns Robert Andersson. In: Mindener Tageblatt. Nr. 197, 26. August 2002, S. 23.