Seattle Kraken

Eishockey-Team aus Seattle in der NHL

Die Seattle Kraken (IPA: [sɪˈætəl ˈkrɑːkən]) sind ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der National Hockey League (NHL) aus Seattle im Bundesstaat Washington. Es wurde am 4. Dezember 2018 gegründet und nahm mit Beginn der Saison 2021/22 als 32. Team der Liga den Spielbetrieb auf. Die Mannschaft spielt in der Pacific Division der Western Conference und trägt ihre Heimspiele in der Climate Pledge Arena aus.[1]

Seattle Kraken
Logo der Seattle Kraken
Gründung 4. Dezember 2018
Geschichte Seattle Kraken
seit 2021
Stadion Climate Pledge Arena
Standort Seattle, Washington
Teamfarben     
Liga National Hockey League
Conference Western Conference
Division Pacific Division
Cheftrainer Kanada Dave Hakstol
Mannschaftskapitän vakant
General Manager Kanada Ron Francis
Besitzer Seattle Hockey Partners
Kooperationen Charlotte Checkers (AHL)
Coachella Valley Firebirds (AHL, ab 2022/23)
Allen Americans (ECHL)

GeschichteBearbeiten

Eishockey in SeattleBearbeiten

 
Die Seattle MetropolitansStanley-Cup-Sieger des Jahres 1917

Der Eishockeysport blickt in Seattle auf eine lange Tradition zurück, so erhielt die Metropole des Pazifischen Nordwestens bereits im Jahre 1915 mit den Seattle Metropolitans ihre erste Profimannschaft. Das Team, das am Spielbetrieb der Pacific Coast Hockey Association (PCHA) teilnahm, hatte zwar nur neun Jahre Bestand, errang allerdings im Jahre 1917 als erste US-amerikanische Mannschaft den Stanley Cup. Nach Auflösung der PCHA stellte die Pacific Coast Hockey League (PCHL) in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Reihe von in Seattle ansässigen Minor-League-Teams, darunter die Eskimos, die Olympics und Seahawks, die Ironmen sowie die Stars. Ab 1952 trat die Western Hockey League die Nachfolge der PCHL an und war in Seattle durch die Seattle Totems und deren Vorgänger vertreten, wobei jedoch nur die Totems über einen längeren Zeitraum (1958–1975) Bestand hatten. Mit der Auflösung der Totems endete vorerst auch die Ära des professionellen Eishockeys in der Stadt, da seit 1977 nur noch die bis heute bestehenden Seattle Thunderbirds (gegründet als Breakers) am Spielbetrieb der Western Hockey League teilnehmen, einer Juniorenliga gleichen Namens.

ExpansionBearbeiten

In den späten 1960er- und 1970er-Jahren expandierten alle vier großen nordamerikanischen Sportligen nach Seattle: Die NBA mit den Seattle SuperSonics (1967), die NFL mit den Seattle Seahawks (1974) und die MLB mit den Seattle Mariners (1977), während auch die NHL der Stadt am 12. Juni 1974 ein Expansion-Team zusprach. Die Totems sollten fortan unter gleichem Namen in der höchsten Eishockeyliga des Landes antreten, jedoch führte vor allem die unsichere Finanzierung dazu, dass die NHL ihre Zusage im folgenden Sommer zurückzog.[2] Im Jahre 1990 scheiterte ein weiterer Versuch, ein NHL-Franchise nach Seattle zu bringen, abermals an finanziellen Fragen sowie an den Eigenheiten der KeyArena. Zum einen waren die SuperSonics nicht bereit, ihre Spielstätte mit einem Eishockeyteam zu teilen, zum anderen war die Bauweise der Arena nicht auf Eishockey ausgelegt, sodass es zu Sichtbehinderungen kam.

Im Laufe der folgenden Jahre wurde eine Expansion regelmäßig diskutiert, insbesondere seit dem Umzug der SuperSonics nach Oklahoma City. Darüber hinaus hielten sich Gerüchte, dass die Phoenix Coyotes verkauft werden und nach Seattle verlegt werden sollten.[3] Parallel dazu veröffentlichte Nate Silver im Jahre 2013 eine Studie, nach der Seattle unter allen US-amerikanischen Städten ohne NHL-Team die größte Anzahl an Fans stellt.[4] Schließlich genehmigte die Stadtverwaltung im Dezember 2017 größere Umbaumaßnahmen an der KeyArena, sodass die NHL bekanntgab, eine Expansion in Betracht zu ziehen.[5] Die offizielle Bewerbung wurde am 13. Februar 2018 von einer Gruppe von Eigentümern mit Jerry Bruckheimer und David Bonderman an der Spitze eingereicht.[6] Ferner wurde Dave Tippett bereits im Juni 2018 als Berater engagiert.

Am 4. Dezember 2018 wurde Seattle schließlich offiziell ein Expansion-Team von der NHL zugesprochen, das ab der Spielzeit 2021/22 den Spielbetrieb aufnehmen soll. Die Mannschaft soll in die Pacific Division der Western Conference eingegliedert werden, während die Arizona Coyotes in die Central Division wechseln, sodass fortan jede Division mit acht Teams besetzt ist. Zudem soll, wie bereits 2017 für die Vegas Golden Knights, ein Expansion Draft abgehalten werden.[1] Insgesamt bezahlt das Eigentümerkonsortium eine Aufnahmegebühr von 650 Millionen US-Dollar, 150 Millionen US-Dollar mehr als noch die Golden Knights vor knapp zwei Jahren.[7]

Im August 2019 wurde Ron Francis als Seattles erster General Manager vorgestellt, der somit den sportlichen Aufbau der Mannschaft verantworten soll. Das Hall-of-Fame-Mitglied war zuvor in gleicher Funktion bereits für die Carolina Hurricanes tätig.[8]

Am 23. Juli 2020 wurden schließlich der Name „Kraken“ sowie das Teamlogo vorgestellt und die Teilnahme am NHL Expansion Draft 2021 im Juni 2021 angekündigt, der später auf den 21. Juli 2021 terminiert wurde.[9] Am 30. April 2021 zahlte das Franchise die letzte Rate seiner Expansionsgebühr und wurde von Commissioner Gary Bettman offiziell als 32. Mitglied der NHL begrüßt.[10] Darüber hinaus wurde Dave Hakstol im Juni 2021 als erster Cheftrainer der Kraken vorgestellt. Wenig später gaben die Kraken bekannt, sich die Charlotte Checkers als AHL-Farmteam mit den Florida Panthers in der Spielzeit 2021/22 zu teilen, da die Mannschaft in Palm Springs erst zur Saison 2022/23 den Spielbetrieb aufnehmen soll.

Im Expansion Draft sicherte sich das Team in der Folge unter anderem die Rechte an Mark Giordano, Adam Larsson, Jordan Eberle und Yanni Gourde, ging jedoch insgesamt deutlich zurückhaltender vor als die Vegas Golden Knights vor vier Jahren. Dies einerseits im Hinblick auf das genutzte Gehaltsvolumen sowie andererseits auf eventuelle Absprachen mit den anderen Franchises, so fanden keinerlei Nebenabsprachen (Side Deals) statt, die Vegas 2017 noch eine Reihe von zusätzlichen Spielern und Draft-Wahlrechten eingebracht hatten. Zudem blieb eine Reihe von verfügbaren Stars unberücksichtigt, darunter Carey Price, Gabriel Landeskog, Wladimir Tarassenko oder Ryan Johansen.

ArenaBearbeiten

 
Die Climate Pledge Arena im Oktober 2021 mit der Space Needle im Hintergrund

Die Kraken tragen ihre Heimspiele in der Climate Pledge Arena aus. Die im Zentrum von Seattle gelegene Arena ist eine 930 Millionen Dollar teure Umgestaltung der ehemaligen KeyArena und des Seattle Center Coliseum. Amazon kaufte die Namensrechte an der Climate Pledge Arena und entschied sich dafür, sie nach seinen Umweltzielen zu benennen.[11][12][13] Das Trainingszentrum des Teams, der Kraken Community Iceplex, befindet sich in der Northgate Station und wurde im September 2021 eröffnet. Die Anlage verfügt über drei Eisbahnen und ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich.[14]

FarmteamsBearbeiten

Ende Juni 2019 wurde bekannt, dass die Investorengruppe sich auch bei der American Hockey League (AHL) um ein Franchise beworben hat, das in Palm Springs im Bundesstaat Kalifornien ebenfalls 2021 den Spielbetrieb aufnehmen und als Farmteam der Kraken fungieren soll.[15] Da der Bau einer neuen Arena dort jedoch nicht zustande kam, wurde im September 2020 bekanntgegeben, dass Palm Desert die neue Heimat des Farmteams werden solle. Das Team erhielt im November 2021 den Namen Coachella Valley Firebirds, während bereits im Juni 2021 der Spatenstich der neuen Coachella Valley Arena stattfand.

Die Charlotte Checkers, das primäre AHL-Farmteam der Florida Panthers, fungieren in der Saison 2021/22 aufgrund der erwähnten Verzögerung in Palm Springs auch als Farmteam der Seattle Kraken. Die Checkers waren das Farmteam der Carolina Hurricanes, während der General Manager der Kraken, Ron Francis, für die Hurricanes tätig war.[16]

TrainerBearbeiten

Im Juni 2021 wurde bekanntgegeben, dass Dave Hakstol der erste Cheftrainer der Kraken werden soll.[17] Dieser hatte in gleicher Funktion bereits die Philadelphia Flyers betreut.

General ManagerBearbeiten

Am 18. Juli 2019 gaben die Kraken bekannt, dass Ron Francis der erste General Manager des Team werden wird.[18]

SpielerBearbeiten

Kader der Saison 2021/22Bearbeiten

Stand: 25. März 2022

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum in Org. seit Geburtsort
60 Kanada  Chris Driedger G 18. Mai 1994 2021 Winnipeg, Manitoba, Kanada
31 Deutschland  Philipp Grubauer G 25. November 1991 2021 Rosenheim, Deutschland
3 Vereinigte Staaten  Will Borgen D 19. November 1996 2021 Moorhead, Minnesota, USA
29 Kanada  Vince Dunn D 29. Oktober 1996 2021 Mississauga, Ontario, Kanada
4 Kanada  Haydn Fleury D 8. Juli 1996 2021 Carlyle, Saskatchewan, Kanada
6 Schweden  Adam Larsson – A D 12. November 1992 2021 Skellefteå, Schweden
24   Jamie Oleksiak D 21. Dezember 1992 2021 Toronto, Ontario, Kanada
51 Kanada  Derrick Pouliot D 16. Januar 1994 2022 Weyburn, Saskatchewan, Kanada
28 Kanada  Carson Soucy D 24. Juli 1994 2021 Viking, Alberta, Kanada
9 Vereinigte Staaten  Ryan Donato C 9. April 1996 2021 Boston, Massachusetts, USA
72 Finnland  Joonas Donskoi RW 13. April 1992 2021 Raahe, Finnland
7 Kanada  Jordan Eberle – A RW 15. Mai 1990 2021 Regina, Saskatchewan, Kanada
67 Kanada  Morgan Geekie RW 20. Juli 1998 2021 Strathclair, Manitoba, Kanada
37 Kanada  Yanni Gourde – A C 15. Dezember 1991 2021 Saint-Narcisse, Québec, Kanada
25 Vereinigte Staaten  Karson Kuhlman C 26. September 1995 2022 Esko, Minnesota, USA
16 Kanada  Jared McCann C 31. Mai 1996 2021 Stratford, Ontario, Kanada
49 Schweden  Victor Rask C 1. März 1993 2022 Leksand, Schweden
17 Kanada  Jaden Schwartz – A LW 25. Juni 1992 2021 Melfort, Saskatchewan, Kanada
15 Kanada  Riley Sheahan C 7. Dezember 1991 2021 St. Catharines, Ontario, Kanada
91 Niederlande  Daniel Sprong RW 17. März 1997 2022 Amsterdam, Niederlande
13 Kanada  Brandon Tanev LW 31. Dezember 1991 2021 Toronto, Ontario, Kanada
21 Schweden  Alexander Wennberg C 22. November 1994 2021 Nacka, Schweden

MannschaftskapitäneBearbeiten

Wenige Tage vor Beginn der Debütsaison wurde Mark Giordano als erster Mannschaftskapitän des Teams ernannt, der dieses Amt bereits bei den Calgary Flames innehatte. Ihm wurden mit Adam Larsson, Jordan Eberle, Yanni Gourde und Jaden Schwartz vier Assistenzkapitäne zur Seite gestellt, die bei Heim- und Auswärtsspielen wechseln. Giordano verließ das Team allerdings bereits im März 2022.

Gesperrte TrikotnummernBearbeiten

Nr. Name Sperrdatum
32 Fans der Seattle Kraken 23. Oktober 2021
99 Wayne Gretzky 6. Februar 2000 (ligaweit)

Beim ersten Heimspiel sperrten die Seattle Kraken die Trikotnummer 32 und ehrten damit ihre Fans, da sich 32.000 von ihnen bereits am ersten möglichen Tag um Dauerkarten für die Saison 2021/22 beworben hatten. Darüber hinaus ist die Nummer 99 von Wayne Gretzky seit 2000 ligaweit gesperrt.

Erstrunden-Wahlrechte im NHL Entry DraftBearbeiten

Name Jahr Draft-Position
Matty Beniers 2021 2.

In ihrem ersten NHL Entry Draft 2021 stiegen die Seattle Kraken über die Draft-Lotterie eine Position auf und zogen in der Folge den US-amerikanischen Center Matty Beniers an zweiter Position.

WeblinksBearbeiten

Commons: Seattle Kraken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Dan Rosen: Seattle NHL expansion approved by Board of Governors. nhl.com, 4. Dezember 2018, abgerufen am 4. Dezember 2018 (englisch).
  2. Totems and the NHL – Part II. seattletotems.org, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  3. Sean Leahy: Phoenix Coyotes moving to Seattle? Roenick reportedly part of Plan B for NHL. yahoo.com, 16. Juni 2013, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  4. Nate Silver: Why Can’t Canada Win The Stanley Cup? fivethirtyeight.com, 31. Mai 2013, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  5. Bettman says NHL will consider Seattle expansion bid. usatoday.com, 8. Dezember 2017, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  6. Geoff Baker: Seattle group files application for NHL expansion team to play at KeyArena. seattletimes.com, 13. Februar 2018, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  7. Jesse Campigotto: Seattle has a Stanley Cup — now it's getting an NHL team. cbc.ca, 5. Dezember 2018, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  8. Seattle’s New N.H.L. Team Chooses Ron Francis as G.M. nytimes.com, 18. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).
  9. Seattle Kraken reveal nickname for NHL expansion team. nhl.com, 23. Juli 2020, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  10. NHL Public Relations: Seattle Kraken Officially Become NHL’s 32nd Team. Auf: National Hockey League–Website; New York, NY, 30. April 2021. Abgerufen am 27. Mai 2021 (in Englisch).
  11. NHL Seattle expansion team to play at Climate Pledge Arena. Abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  12. Making the 'Climate Pledge'. Abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  13. Amazon deal sees Seattle’s NHL venue renamed Climate Pledge Arena. In: SportsPro. 26. Juni 2020, abgerufen am 2. Januar 2022 (britisches Englisch).
  14. Seattle’s NHL practice facility named Kraken Community Iceplex after partnership deal with Starbucks. 30. Juni 2021, abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  15. Geoff Baker: NHL Seattle chooses Palm Springs as site for new AHL farm team. seattletimes.com, 26. Juni 2019, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).
  16. AHL Arrangement. Abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  17. Getting it 'Right'. Abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  18. Welcome to Seattle, Ron Francis. Abgerufen am 2. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).