ReLoad

Album von Metallica (1997)
ReLoad
Studioalbum von Metallica

Veröffent-
lichung(en)

18. November 1997[1]

Aufnahme

Juli–Oktober 1997

Label(s) Elektra Records

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Hard Rock,[2] Heavy Metal

Titel (Anzahl)

13

Laufzeit

75:56

Besetzung

Gastmusiker:

Produktion

Bob Rock, James Hetfield, Lars Ulrich

Studio(s)

The Plant Studios in Sausalito, Kalifornien (USA)

Chronologie
Load
(1996)
ReLoad Garage Inc.
(1998)
Singleauskopplungen
11. November 1997 The Memory Remains
23. Februar 1998 The Unforgiven II
16. Juni 1998 Fuel

ReLoad (englisch für: „Nachladung“) ist das siebte Studioalbum der US-amerikanischen Metal-Band Metallica. Der Nachfolger des im Vorjahr veröffentlichten Albums Load kam am 18. November 1997 auf den Markt.[1]

EntstehungBearbeiten

Mit den Arbeiten an diesem Album wurde bereits im Mai 1995 begonnen, fertiggestellt wurde es im Oktober 1997. Es war ursprünglich geplant, die Alben Load und ReLoad als ein Doppelalbum herauszubringen. Man einigte sich schließlich, erst Load auf den Markt zu bringen, dann wieder auf Tour zu gehen und anschließend ReLoad fertigzustellen. Hauptproduzent des Albums war auch diesmal Bob Rock. Das Album wurde in den "Plant Studios" in Sausalito, Kalifornien aufgenommen. Das Erscheinungsbild wie auch die Musik orientierten sich eng am Vorgänger-Album. Das Cover basiert wie bereits das von Load auf den Kunstwerken von Andres Serrano. ReLoad verwendet "Blood and Urine", wobei Serrano seinen Urin und wiederum Rinderblut benutzte.

MusikstilBearbeiten

Metallica experimentieren auf diesem Album mit den schon von Load bekannten Elementen. Marianne Faithfull singt die Background-Vocals auf The Memory Remains. Das Album enthält mit The Unforgiven II eine Fortsetzung ihres Hits vom schwarzen Album. Das Lied enthält zudem Country-&-Western-Elemente. Auch das Lied Low Man’s Lyric verarbeitet diese Einflüsse.

TitellisteBearbeiten

  1. Fuel (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 4:29
  2. The Memory Remains (Hetfield, Ulrich) – 4:39
  3. Devil’s Dance (Hetfield, Ulrich) – 5:18
  4. The Unforgiven II (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 6:36
  5. Better than You (Hetfield, Ulrich) – 5:21
  6. Slither (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 5:13
  7. Carpe Diem Baby (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 6:12
  8. Bad Seed (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 4:05
  9. Where the Wild Things Are (Hetfield, Newsted, Ulrich) – 6:52
  10. Prince Charming (Hetfield, Ulrich) – 6:04
  11. Low Man’s Lyric (Hetfield, Ulrich) – 7:36
  12. Attitude (Hetfield, Ulrich) – 5:16
  13. Fixxxer (Hammett, Hetfield, Ulrich) – 8:15

Charterfolge und VerkaufszahlenBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3]
ReLoad
  DE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 01.12.1997 (41 Wo.)
  AT 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 30.11.1997 (16 Wo.)
  CH 3 30.11.1997 (18 Wo.)
  UK 4 29.11.1997 (10 Wo.)
  US 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 06.12.1997 (75 Wo.)
Singles
The Memory Remains
  DE 20 17.11.1997 (9 Wo.)
  AT 20 30.11.1997 (7 Wo.)
  CH 30 23.11.1997 (5 Wo.)
  UK 13 22.11.1997 (4 Wo.)
  US 28 29.11.1997 (19 Wo.)
The Unforgiven II
  DE 23 09.03.1998 (9 Wo.)
  AT 18 22.03.1998 (11 Wo.)
  UK 15 07.03.1998 (4 Wo.)
  US 59 04.04.1998 (15 Wo.)
Fuel
  DE 57 29.06.1998 (4 Wo.)
  UK 31 04.07.1998 (2 Wo.)

ReLoad stieg am 1. Dezember 1997 auf Platz 1 in die deutschen Charts ein und konnte sich insgesamt 41 Wochen in den Top 100 halten.[4] In Österreich, den Vereinigten Staaten, Finnland, Schweden, Norwegen und Neuseeland erreichte das Album ebenfalls die Chartspitze.[5]

ReLoad erhielt im Jahr 1998 für mehr als drei Millionen verkaufte Einheiten in den Vereinigten Staaten eine 3-fache Platin-Schallplatte.[6] Die Singleauskopplung Fuel wurde 1999 für den Grammy Award für die beste Hard Rock Performance nominiert. Better Than You gewann 1999 den Grammy für die beste Metal Performance. Nachdem das Album 2019 mit dreifach Gold ausgezeichnet wurde, erfolgte 2020 die Verleihung einer fünffachen Goldenen Schallplatte, womit ReLoad die Milliongrenze überschritt. Das Album zählt mit 1,25 Millionen verkauften Einheiten zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland.

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Argentinien (CAPIF)   Platin 60.000
  Australien (ARIA)   2× Platin 140.000
  Belgien (BEA)   Gold (25.000)
  Deutschland (BVMI)   5× Gold (1.250.000)
  Europa (IFPI)   2× Platin 2.000.000
  Finnland (IFPI)   Platin (45.271)
  Frankreich (SNEP)   Gold (100.000)
  Hongkong (IFPI/HKRIA)   Gold 10.000
  Japan (RIAJ)   Platin 200.000
  Kanada (MC)   2× Platin 200.000
  Neuseeland (RMNZ)   Platin 15.000
  Niederlande (NVPI)   Gold (50.000)
  Österreich (IFPI)   Gold (25.000)
  Polen (ZPAV)   Platin (100.000)
  Schweden (IFPI)   Platin (100.000)
  Schweiz (IFPI)   Platin (50.000)
  Spanien (Promusicae)   Platin (100.000)
  Vereinigte Staaten (RIAA)   3× Platin 3.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Gold (100.000)
Insgesamt   7× Gold
  19× Platin
5.625.000

Hauptartikel: Metallica/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Reload | Metallica.com. Abgerufen am 6. Mai 2020 (englisch).
  2. https://ultimateclassicrock.com/metallica-reload/
  3. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  4. Chartverfolgung ReLoad auf offiziellecharts.de
  5. Internationale Chartverfolgung ReLoad
  6. US: 3x Platin