Garage Inc.

Kompilationsalbum von Metallica (1998)

Garage Inc. ist ein Kompilationsalbum der US-amerikanischen Heavy-Metal-Band Metallica. Es erschien am 24. November 1998[1] und beinhaltet ausschließlich Coverversionen. Das Album umfasst zwei CDs: Auf der ersten CD befinden sich ausschließlich neu aufgenommene Lieder anderer Künstler. Auf der zweiten CD hingegen findet man die komplette EP von Garage Days Re-Revisited aus dem Jahr 1987 sowie alle zuvor für B-Seiten oder Samplerbeiträge gecoverten und veröffentlichten Lieder wieder.

Garage Inc.
Kompilationsalbum von Metallica

Veröffent-
lichung(en)

24. November 1998[1]

Aufnahme

September–Oktober 1998

Label(s) Vertigo

Format(e)

CD

Genre(s)

Heavy Metal, Thrash Metal, Hard Rock

Titel (Anzahl)

27

Länge

136:09

Besetzung

Produktion

Bob Rock, James Hetfield, Lars Ulrich

Studio(s)

CD 1: The Plant Studios in Sausalito, Kalifornien (USA)

Chronologie
ReLoad
(1997)
Garage Inc. S&M
(1999)
Singleauskopplungen
16. November 1998 Turn the Page
1. Februar 1999 Whiskey in the Jar
7. Juni 1999 Die, Die My Darling

TitellisteBearbeiten

In den Klammern sind die jeweiligen Originalinterpreten der Lieder angegeben.

CD 1
  1. Free Speech for the Dumb (Discharge) – 2:35
  2. It’s Electric (Diamond Head) – 3:33
  3. Sabbra Cadabra (Black Sabbath) – 6:20
  4. Turn the Page (Bob Seger) – 6:06
  5. Die, Die My Darling (Misfits) – 2:26
  6. Loverman (Nick Cave & the Bad Seeds) – 7:52
  7. Mercyful Fate (Mercyful Fate) – 11:10
  8. Astronomy (Blue Öyster Cult) – 6:37
  9. Whiskey in the Jar (irisches Volkslied) – 5:04 (1973 durch Thin Lizzy weltweit bekannt geworden)
  10. Tuesday’s Gone (Lynyrd Skynyrd) – 9:03
  11. The More I See (Discharge) – 4:48
CD 2
  1. Helpless (Diamond Head) – 6:36
  2. The Small Hours (Holocaust) – 6:40
  3. The Wait (Killing Joke) – 4:52
  4. Crash Course in Brain Surgery (Budgie) – 3:08
  5. Last Caress/Green Hell (Misfits) – 3:29
  6. Am I Evil? (Diamond Head) – 7:50
  7. Blitzkrieg (Blitzkrieg) – 3:36
  8. Breadfan (Budgie) – 5:41
  9. The Prince (Diamond Head) – 4:24
  10. Stone Cold Crazy (Queen) – 2:17
  11. So What (Anti-Nowhere League) – 3:08
  12. Killing Time (Sweet Savage) – 3:03
  13. Overkill (Motörhead) – 4:05
  14. Damage Case (Motörhead) – 3:40
  15. Stone Dead Forever (Motörhead) – 4:51
  16. Too Late Too Late (Motörhead) – 3:12

LiedinformationenBearbeiten

CD 1Bearbeiten

  • Die beiden Lieder von DischargeFree Speech for the Dumb und The More I See – stammen aus der Frühzeit der Band. Ersteres wurde auf dem Debütalbum Hear Nothing See Nothing Say Nothing veröffentlicht, letzteres 1984 als Single.
  • Sabbra Cadabra beinhaltet in der Mitte (2:52 – 5:04 Min.) einen Auszug von A National Acrobat, nach welchem das Lied mit Sabbra Cadabra fortgeführt wird. Beide Lieder stammen vom 1973er Album Sabbath Bloody Sabbath.
  • Turn the Page erreichte in den Billboard Charts Platz #1 der „Mainstream Rock Tracks“ und Platz #39 der „Modern Rock Tracks“. In Deutschland erreichte die Single Platz #23 der Charts.
  • Die, Die My Darling wurde ebenfalls als Single ausgekoppelt und erreichte in den Billboard-Charts Platz #26.[2]
  • Das Medley Mercyful Fate besteht aus den Liedern Satan’s Fall, Curse of the Pharaohs, A Corpse without Soul, Into the Coven und Evil. Bis auf A Corpse Without Soul von der 1982er-EP Mercyful Fate (mitunter auch bekannt als Nuns Have No Fun bzw. Corpse Without a Soul) stammen alle anderen Lieder von Mercyful Fates Debütalbum Melissa (1983).
  • Whiskey in the Jar ist das älteste Lied, das Metallica je gecovert haben. Es handelt sich um ein irisches Volkslied, das vor allem durch die Band The Dubliners wieder bekannt wurde. Metallica bezogen das Cover allerdings auf die Thin-Lizzy-Version von 1972. Die Single erreichte Platz #4 der Billboard-Charts.[2] Metallica gewannen mit diesem Lied einen Grammy Award in der Kategorie „Best Hard Rock Performance“.[3] In Deutschland erreichte die Single Platz #23. Die australische Ausgabe der Whiskey in the Jar-Single enthält mit Electronic Press Kit Pt. 1 & 2 ein Making-of des Albums.

CD 2Bearbeiten

  • Die ersten fünf Lieder wurden als Garage Days Re-Revisited-EP bereits 1987 veröffentlicht. Die EP ist selten, eine CD-Version wurde unter dem Namen The $9.98 CD veröffentlicht. Zahlreiche Bootlegs wurden im Vorfeld veröffentlicht.
  • Am I Evil? und Blitzkrieg sind die ersten veröffentlichten Coverversionen der Band und erschienen auf der 12-inch von Creeping Death. Eine CD-Version beinhaltete zusätzlich die Single Jump in the Fire.
  • Stone Cold Crazy stammt vom Sampler Elektra's 40th Anniversary, der Jubiläumskompilation von Elektra Records.
  • So What und Killing Time stammen von der Unforgiven-Single.
  • Die Motörhead-Coverversionen stammen von der unter dem Namen Motörheadache veröffentlichten Single von Hero of the Day, die anlässlich Lemmy Kilmisters 50. Geburtstag veröffentlicht wurde.

Charterfolge und VerkaufszahlenBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
Garage Inc.
  DE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 07.12.1998 (43 Wo.)
  AT 3 06.12.1998 (27 Wo.)
  CH 10 06.12.1998 (25 Wo.)
  UK 29 05.12.1998 (8 Wo.)
  US 2 12.12.1998 (44 Wo.)
Singles
Turn the Page
  DE 23 30.11.1998 (9 Wo.)
  AT 19 20.12.1998 (8 Wo.)
Whiskey in the Jar
  DE 23 01.03.1999 (18 Wo.)
  AT 30 14.03.1999 (8 Wo.)
  CH 55 07.09.2008 (1 Wo.)
  UK 29 27.02.1999 (2 Wo.)

Garage Inc. stieg am 7. Dezember 1998 auf Platz 1 in die deutschen Charts ein und konnte sich insgesamt 43 Wochen in den Top 100 halten.[5] In Finnland, Schweden und Norwegen erreichte das Album ebenfalls die Chartspitze.[6]

Garage Inc. erhielt im Jahr 2000 für mehr als fünf Millionen verkaufte Einheiten in den Vereinigten Staaten eine 5-fache Platin-Schallplatte.[7]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Argentinien (CAPIF)   Gold 30.000
  Australien (ARIA)   Platin 70.000
  Deutschland (BVMI)   Platin (500.000)
  Europa (IFPI)   Platin 1.000.000
  Finnland (IFPI)   Gold (27.446)
  Griechenland (IFPI)   Platin (15.000)
  Neuseeland (RMNZ)   Platin 15.000
  Norwegen (IFPI)   Gold (15.000)
  Österreich (IFPI)   Gold (25.000)
  Polen (ZPAV)   Platin (100.000)
  Schweden (IFPI)   Platin (80.000)
  Schweiz (IFPI)   Gold (25.000)
  Spanien (Promusicae)   Gold (50.000)
  Vereinigte Staaten (RIAA)   5× Platin 5.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Gold (100.000)
Insgesamt   7× Gold
  12× Platin
6.115.000

Hauptartikel: Metallica/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Garage Inc. | Metallica.com. Abgerufen am 6. Mai 2020 (englisch).
  2. a b https://www.allmusic.com/album/mw0000051667
  3. https://www.allmusic.com/album/mw0000051667
  4. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  5. Chartverfolgung Garage Inc. auf offiziellecharts.de
  6. Internationale Chartverfolgung Garage Inc.
  7. US: 5x Platin