Hauptmenü öffnen

Petra Grimm-Benne

deutsche Politikerin, MdL
Petra Grimme-Benne während einer Debatte im Landtag von Sachsen-Anhalt

Petra Grimm-Benne (* 27. April 1962 in Wuppertal) ist eine deutsche SPD-Politikerin. Von 2002 bis 2016 war sie Abgeordnete im Landtag von Sachsen-Anhalt.

Seit dem 25. April 2016 ist sie stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt im Kabinett Haseloff II.

Leben und BerufBearbeiten

Grimm-Benne legte ihr Abitur 1981 ab. 1991 durchlief sie ihr zweites Juristisches Staatsexamen. Anschließend war sie bis 1995 Leiterin des Rechts-, Sicherheits- und Ordnungsamtes des Landkreises Schönebeck.

Ab 1995 arbeitete Grimm-Benne als Rechtsanwältin und ab 1999 als Fachanwältin für Verwaltungsrecht.

Petra Grimm-Benne ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik / ParteiBearbeiten

Sie trat 1988 in die SPD ein. Von 2004 bis zur Fusion mit anderen SPD-Kreisverbänden 2006 war Grimm-Benne Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Schönebeck.

AbgeordneteBearbeiten

Grimm-Benne ist seit der Kommunalwahl 2004 Stadträtin von Schönebeck (bis 2006) und Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion des Landkreises Schönebeck. Seit 2009 ist sie erneut Stadträtin in der Elbestadt.

Nach der durch die Kreisreform durchgeführten Kommunalwahl ist sie seit 2007 Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion des Salzlandkreises. Sie ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Finanzausschusses des Kreistages des Salzlandkreises.

Des Weiteren ist Grimm-Benne Vorsitzende des SPD Ortsvereins Schönebeck.

Von 2002 bis 2016 war Grimm-Bemnne Abgeordnete im Landtag von Sachsen-Anhalt und vertrat den Wahlkreis Schönebeck. Sie war zuletzt Mitglied im Ausschuss für Soziales. Von Januar 2010 bis 2016 war sie als Nachfolgerin von Norbert Bischoff Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion. Am 10. Mai 2016 erklärte Grimm-Benne gegenüber dem Vizepräsidenten des Landtages von Sachsen-Anhalt ihren Verzicht auf das Abgeordnetenmandat.[1] Als Ersatzperson zog am 18. Mai 2016 Nadine Hampel aus dem Landeswahlvorschlag SPD in den Landtag ein.

Öffentliche ÄmterBearbeiten

Nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2016 wurde sie in der neugebildeten Kenia-Koalition von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) zur stellvertretenden Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt berufen.

Weitere TätigkeitenBearbeiten

  • seit 1992 Vorsitzende des Fördervereins der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie
  • seit 2006 Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) des Landes Sachsen-Anhalt

EhrungBearbeiten

Petra Grimm-Benne wurde 2016 die Marie-Juchacz-Plakette der Arbeiterwohlfahrt verliehen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landtag Sachsen-Anhalt, Unterrichtung vom 10. Mai 2016, Drucksache 7/34