Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Paul Coffey Eishockeyspieler
Hockey Hall of Fame, 2004
Paul Coffey (2007)

Paul Coffey (2007)

Geburtsdatum 1. Juni 1961
Geburtsort Weston, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 91 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1980, 1. Runde, 6. Position
Edmonton Oilers
Karrierestationen
1977–1978 North York Rangers
Kingston Canadians
1978–1979 Sault Ste. Marie Greyhounds
1979–1980 Kitchener Rangers
1980–1987 Edmonton Oilers
1987–1992 Pittsburgh Penguins
1992–1993 Los Angeles Kings
1993–1996 Detroit Red Wings
1996 Hartford Whalers
1996–1998 Philadelphia Flyers
1998 Chicago Blackhawks
1998–2000 Carolina Hurricanes
2000 Boston Bruins

Paul Douglas Coffey (* 1. Juni 1961 in Weston, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Zwischen 1980 und 2000 absolvierte er über 1400 Spiele für neun verschiedene Teams in der National Hockey League und verzeichnete dabei über 1500 Scorerpunkte. Den Großteil seiner Karriere verbrachte er bei den Edmonton Oilers, mit denen er 1984, 1985 und 1987 ebenso den Stanley Cup gewann wie ein viertes Mal im Jahre 1991 mit den Pittsburgh Penguins. Mit der kanadischen Nationalmannschaft nahm er dreimal am Canada Cup teil und errang dort mit dem Team jeweils die Goldmedaille.

Coffey gilt als einer der besten Abwehrspieler aller Zeiten und hält bis heute eine Reihe von NHL-Rekorden auf seiner Position. Nach Denis Potvin wurde er zum zweiten Verteidiger, der die Marke von 1000 Scorerpunkten erreichte, während er bis heute in erzielten Toren (396), Vorlagen (1135) und Punkten (1531) nur von Ray Bourque übertroffen wurde. Zudem wurde er dreimal mit der James Norris Memorial Trophy als bester Abwehrspieler der Liga ausgezeichnet, fand mehrfach im NHL All-Star Team Berücksichtigung und wurde schließlich im Jahre 2004 in die Hockey Hall of Fame aufgenommen.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Paul Coffey wurde als sechster im NHL Entry Draft 1980 von den Edmonton Oilers gezogen. Coffey spielte die ersten sieben Jahre bei den seinerzeit sehr erfolgreichen Edmonton Oilers, mit denen er dreimal den Stanley Cup (1984, 1985 und 1987) gewinnen konnte. 1987 wurde Coffey unter anderem für Craig Simpson und Chris Joseph zu den Pittsburgh Penguins getradet, wo er die nächsten 4 1/2 Jahre spielte und 1991 ebenfalls den Stanley Cup gewinnen konnte. Danach wechselte er zu den Los Angeles Kings, wo er knapp 2 Jahre blieb. Dann wechselte er unter anderem im Tausch für Jimmy Carson zu den Detroit Red Wings und spielte hier wiederum 4 1/2 Jahre. Nach dieser Zeit kam er ein Jahr lang bei den Hartford Whalers zum Einsatz. Die darauffolgenden zwei Jahre spielte er bei den Philadelphia Flyers. Nach einer halben Saison mit den Chicago Blackhawks wechselte er nach Carolina und blieb dort 1 1/2 Jahre. Das letzte halbe Jahr seiner aktiven Karriere verbrachte er bei den Boston Bruins.

Im Jahr 2000 erklärte Paul Coffey seinen Rücktritt vom aktiven, professionellen Sport. Der Höhepunkt seiner Karriere war die Saison 1985/86 in der er 138 Punkte erzielen konnte. Paul Coffey gewann dreimal die Norris Trophy als bester Abwehrspieler der Liga (1985, 1986, 1995).

Er trat mit den meisten Scorerpunkten als Abwehrspieler innerhalb der Playoffs in der Geschichte der NHL zurück und liegt in der Scorerwertung innerhalb der regulären Saison hinter Ray Bourque an zweiter Stelle. Als einer der besten Abwehrspieler aller Zeiten – vor allem bekannt für seine Schlittschuhtechnik und seine Geschwindigkeit – wurde Paul Coffey im Jahr 2004 in die Hockey Hall of Fame aufgenommen. Zudem sperrten die Oilers im Jahre 2005 seine Trikotnummer 7.

Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann Coffey drei Mal – 1984, 1987 und 1991 – den Canada Cup.

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
1977/78 North York Rangers OPJHL 50 14 33 47 64
1977/78 Kingston Canadians OMJHL 8 2 2 4 11
1978/79 Sault Ste. Marie Greyhounds OMJHL 68 17 72 89 103
1979/80 Sault Ste. Marie Greyhounds OMJHL 23 10 21 31 63
1979/80 Kitchener Rangers OMJHL 52 19 52 71 130
1980/81 Edmonton Oilers NHL 74 9 23 32 +4 130 9 4 3 7 +5 22
1981/82 Edmonton Oilers NHL 80 29 60 89 +35 106 5 1 1 2 −4 6
1982/83 Edmonton Oilers NHL 80 29 67 96 +52 87 16 7 7 14 +15 14
1983/84 Edmonton Oilers NHL 80 40 86 126 +52 104 19 8 14 22 +19 21
1984/85 Edmonton Oilers NHL 80 37 84 121 +55 97 18 12 25 37 +26 44
1985/86 Edmonton Oilers NHL 79 48 90 138 +61 120 10 1 9 10 ±0 30
1986/87 Edmonton Oilers NHL 59 17 50 67 +12 49 17 3 8 11 +7 30
1987/88 Pittsburgh Penguins NHL 46 15 52 67 −1 93
1988/89 Pittsburgh Penguins NHL 75 30 83 113 −10 195 11 2 13 15 −7 31
1989/90 Pittsburgh Penguins NHL 80 29 74 103 −25 95
1990/91 Pittsburgh Penguins NHL 76 24 69 93 −18 128 12 2 9 11 −1 6
1991/92 Pittsburgh Penguins NHL 54 10 54 64 +4 62
1991/92 Los Angeles Kings NHL 10 1 4 5 −3 25 6 4 3 7 −5 2
1992/93 Los Angeles Kings NHL 50 8 49 57 +9 50
1992/93 Detroit Red Wings NHL 30 4 26 30 +7 27 7 2 9 11 −3 2
1993/94 Detroit Red Wings NHL 80 14 63 77 +28 106 7 1 6 7 +6 8
1994/95 Detroit Red Wings NHL 45 14 44 58 +18 72 18 6 12 18 +4 10
1995/96 Detroit Red Wings NHL 76 14 60 74 +19 90 17 5 9 14 −3 30
1996/97 Hartford Whalers NHL 20 3 5 8 ±0 18
1996/97 Philadelphia Flyers NHL 37 6 20 26 +11 20 17 1 8 9 −3 6
1997/98 Philadelphia Flyers NHL 57 2 27 29 +3 30
1998/99 Chicago Blackhawks NHL 10 0 4 4 −6 0
1998/99 Carolina Hurricanes NHL 44 2 8 10 −1 25 5 0 1 1 ±0 2
1999/00 Carolina Hurricanes NHL 69 11 29 40 −6 40
2000/01 Boston Bruins NHL 18 0 4 4 −6 30
OMJHL gesamt 151 48 147 195 307
NHL gesamt 1409 396 1135 1531 +294 1802 194 59 137 196 +56 264

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
1984 Kanada Canada Cup   8 3 8 11 4
1987 Kanada Canada Cup   9 2 4 6 +1 0
1990 Kanada WM 4. Platz 10 1 6 7 10
1991 Kanada Canada Cup   8 1 6 7 +8 8
1996 Kanada World Cup 2. Platz 8 0 7 7 12
Herren gesamt 43 7 31 38 34

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

  • 1984 Goldmedaille beim Canada Cup
  • 1984 All-Star-Team des Canada Cup
  • 1987 Goldmedaille beim Canada Cup

RekordeBearbeiten

  • 48 Tore als Verteidiger in einer Saison (85/86).
  • 8 Punkte als Verteidiger in einem Spiel (14. März 1986; Oilers – Red Wings 12:3) gemeinsam mit Tom Bladon.
  • 28 aufeinanderfolgende Spiele mit mind. einem Punkt als Verteidiger (85/86; 16Tore und 39 Assists).
  • 12 Tore als Verteidiger in einer Playoff-Saison (1985).
  • 25 Assists als Verteidiger in einer Playoff-Saison (1985).
  • 37 Punkte als Verteidiger in einer Playoff-Saison (1985).
  • 5 Assists als Verteidiger in einem Playoff-Spiel (14. Mai 1985; Oilers – Blackhawks 10:5) gemeinsam mit Risto Siltanen.
  • 6 Punkte als Verteidiger in einem Playoff-Spiel (14. Mai 1985; Oilers – Blackhawks 10:5).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Paul Coffey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien