Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)

Das 50-km-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde am 30. Juli 1980 ausgetragen. Start und Ziel war das Olympiastadion Luschniki. 29 Athleten nahmen teil, von denen 15 das Ziel erreichten. Die Disziplin war 1976 in Montreal nicht ausgetragen worden und kam nun wieder ins olympische Programm.

Olympische Ringe
RIAN archive 556226 Athlete Jordi Llopart, finishing.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 50-km-Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 29 Athleten aus 14 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Luschniki
(Start und Ziel)
Wettkampfphase 30. Juli 1980
Medaillengewinner
Goldmedaille Hartwig Gauder (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)
Silbermedaille Jorge Llopart (IOCIOC ESP)
Bronzemedaille Jewgeni Iwtschenko (Sowjetunion 1955Sowjetunion URS)

Olympiasieger wurde Hartwig Gauder aus der DDR. Er gewann vor dem Spanier Jorge Llopart und Jewgeni Iwtschenko aus der Sowjetunion.

Neben dem Olympiasieger gingen für die DDR zudem Uwe Dünkel und Dietmar Meisch an den Start. Beide wurden disqualifiziert.
Geher aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil. Athleten aus der BR Deutschland waren wegen des Olympiaboykotts ebenfalls nicht dabei.

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltbestzeit 3:41,20 h Raúl González (Mexiko  Mexiko) Poděbrady, Tschechoslowakei (heute Tschechien) 11. Juni 1978[1]
Olympischer Rekord 3:56:11,6 h Bernd Kannenberg (Deutschland BR  BR Deutschland) 50-km-Gehen von München, BR Deutschland (heute Deutschland) 3. September 1972

RennverlaufBearbeiten

Datum: 30. Juli 1980, 17.00 Uhr Ortszeit (UTC+3)[2]

Wie über 20 Kilometer gehörten die mexikanischen Geher auf der 50-km-Distanz zu den Topfavoriten. Raúl González hatte Bernd Kannenbergs Weltbestleistung 1978 zweimal verbessert. Bei seiner letzten Bestzeit war González mehr als zehn Minuten schneller als Kannenberg 1972. Auch Raúl González musste ernst genommen werden, obwohl er mehr die 20-km-Distanz bevorzugte. Sein Landsmann Martín Bermúdez wurde nicht ganz so stark eingeschätzt. Aber es gab weitere Anwärter auf vordere Platzierungen, dazu gehörten der spanische Europameister von 1978 Jorge Llopart, die immer hoch einzuschätzenden sowjetischen Geher und auch Hartwig Gauder aus der DDR, der in den letzten beiden Jahren mehr und mehr von den kürzeren zwanzig Kilometern auf die längere Gehstrecke gewechselt war.

González und Gauder hatten sich im Wettkampf auf den ersten zwanzig Kilometern vom Rest des Feldes abgesetzt. Gauder ließ dann von Kilometer dreißig an den Mexikaner immer weiter hinter sich. González gab bald darauf entkräftet auf. Hartwig Gauder erreichte das Ziel mit über zwei Minuten Vorsprung auf Jorge Llopart. Diese beiden gewannen Gold und Silber. Weitere fünf Minuten hinter Llopart kam der sowjetische Geher Jewgeni Iwtschenko ins Ziel und errang damit die Bronzemedaille. Die nächsten Plätze belegten der Schwede Bengt Simonsen, Wjatscheslaw Fursow, UdSSR und der Spanier José Marín.[3] Hartwig Gauder verbesserte bei seinem Olympiasieg Bernd Kannenbergs olympischen Rekord um annähernd sieben Minuten.

Jorge Llopart war der erste spanische Medaillengewinner bei olympischen Gehwettbewerben.
Mit 42 Jahren war Jewgeni Iwtschenko der älteste Teilnehmer im Feld und zählte zu den ältesten Medaillengewinnern in der olympischen Leichtathletik überhaupt.

EndergebnisBearbeiten

 
Zielankunft des Spaniers Jorge Llopart, dem Gewinner der Silbermedaille
 
Der Mexikaner Raúl González – hier auf einer paraguayischen Briefmarke aus dem Jahr 1987 – wurde Sechster über 20-km-Gehen und gab auf der 50-km-Distanz auf
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Hartwig Gauder Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 3:49:24 h OR
2. Jorge Llopart IOC  Spanien 3:51:25 h
3 Jewgeni Iwtschenko Sowjetunion 1955  Sowjetunion 3:56,32 h
4 Bengt Simonsen Schweden  Schweden 3:57:08 h
5 Wjatscheslaw Fursow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 3:58:32 h
6 José Marín IOC  Spanien 4:03:08 h
7 Stanisław Rola Polen  Polen 4:07:07 h
8 Willi Sawall IOC  Australien 4:08:25 h
9 László Sátor Ungarn 1957  Ungarn 4:10:53 h
10 Pavol Blažek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 4:16:26 h
11 Ian Richards IOC  Großbritannien 4:22:57 h
12 Aristidis Karageorgos Griechenland  Griechenland 4:24:36 h
13 Juraj Benčík Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 4:27:39 h
14 Enrique Peña Kolumbien  Kolumbien 4:29:27 h
15 Ernesto Alfaro Kolumbien  Kolumbien 4:46:28 h
DNF Daniel Bautista Mexiko  Mexiko
Martín Bermúdez Mexiko  Mexiko
Bohdan Bułakowski Polen  Polen
Raúl González Mexiko  Mexiko
Bo Gustafsson Schweden  Schweden
Gérard Lelièvre IOC  Frankreich
Reima Salonen Finnland  Finnland
David Smith IOC  Australien
DSQ Uwe Dünkel Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Boris Jakowlew Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Dietmar Meisch Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Jaromír Vaňous Tschechoslowakei  Tschechoslowakei

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 566 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 30. Dezember 2017
  2. Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 17 (Zeitplan) / S. 51 (Resultat), englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 30. Dezember 2017
  3. SportsReference (engl.), abgerufen am 30. Dezember 2017