Hauptmenü öffnen

Officine Meccanica Giuseppe Meldi

ehemaliger Automobilhersteller
Officine Meccanica Giuseppe Meldi
Rechtsform
Gründung 1921
Auflösung 1953
Sitz Turin, Italien
Leitung Giuseppe Meldi
Branche Automobilhersteller

Officine Meccanica Giuseppe Meldi war ein italienischer Hersteller von Automobilen und Seitenwagen.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Giuseppe Meldi gründete 1921 das Unternehmen und begann mit der Produktion von Seitenwagen und Automobilen. Der Markenname lautete Meldi. 1933 endete die Produktion von Automobilen, die lediglich zwölf Exemplare betrug. Die Beiwagen wurden bis 1953 gebaut.

AutomobileBearbeiten

Bei den Automobilen handelte es sich um Cyclecars.[1][2] Basis war ein Modell von Della Ferrera. Für den Antrieb standen luftgekühlte V2-Motoren von Della Ferrera mit 1000 cm³ Hubraum sowie Vierzylindermotoren von Chapuis-Dornier mit 750 cm³ Hubraum und Citroën mit 855 cm³ Hubraum zur Verfügung. Die Fahrzeuge boten wahlweise Platz für zwei oder vier Personen.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 2 G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Autorenkollektiv: Enzyklopädie des Automobils. Marken · Modelle · Technik. Weltbild Verlag, Augsburg, 1989

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.