Nischnejansk (russisch Нижнеянск, wissenschaftliche Transliteration Nižnejansk; jakutisch Нижнеянскай/Nischnejanskai) ist eine Siedlung städtischen Typs mit 391 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] im Fernen Osten Russlands. Sie liegt in der Tundra des Ostsibirischen Tieflandes im Mündungsdelta der Jana, am linken Ufer des Hauptarmes etwa 30 Kilometer oberhalb der Mündung.

Siedlung städtischen Typs
Nischnejansk
Нижнеянск (russisch)
Нижнеянскай (jakutisch)
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Ulus Ust-Jansk
Siedlung städtischen Typs seit 1958
Bevölkerung 391 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums m
Offizielle Sprache russisch, jakutisch
Zeitzone UTC+10
Telefonvorwahl (+7) 41166
Postleitzahl 678561–678562
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 256 559
Geographische Lage
Koordinaten 71° 26′ N, 136° 9′ OKoordinaten: 71° 26′ 26″ N, 136° 8′ 49″ O
Nischnejansk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Nischnejansk (Republik Sacha)
Red pog.svg
Lage in der Republik Sacha‎

Nischnejansk gehört zum Ulus Ust-Jansk. Es ist eine der drei städtischen Siedlungen des Ulus und eine der zehn Gemeinden. Sie wird umschlossen von der Gemeinde Ust-Jansk, die das gesamte Delta umfasst.

Mit Hafenanlagen und einer Reparaturwerft bildet der Ort einen Verkehrsknoten in der extrem dünn besiedelten Region der russischen Polarmeerküste. Hafen und Siedlung entstanden in den Jahren des Zweiten Weltkrieges. 1958 wurde der Ort als Arbeitersiedlung (рабочий посёлок/rabotschi posjolok) eingestuft. Bis in die 1960er-Jahre war die Namensschreibweise Nischne-Jansk üblich.

Die Bevölkerung hat in den letzten beiden Jahrzehnten massiv abgenommen: von etwa 2500 im Jahre 1989 über 700 bei der Volkszählung 2002 auf nur noch 357 im Jahre 2010.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1959 862
1970 1681
1979 2164
1989 2502
2002 701
2010 391

Anmerkung: Volkszählungsdaten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten