Hauptmenü öffnen

Der Nahverkehr in Offenbach am Main wird von der gleichnamigen städtischen Gesellschaft (NiO) sowie dem RMV koordiniert und von verschiedenen Verkehrsunternehmen ausgeführt. Verkehrsmittel im Stadtgebiet Offenbach sind Stadt- und Regionalbusse sowie die S-Bahn. Der Straßenbahnverkehr innerhalb Offenbachs, mit einer der ältesten elektrischen Straßenbahnen in Deutschland, wurde 1996 trotz Beschwerden und Protesten der Bürger eingestellt, lediglich die Haltestelle an der Stadtgrenze ist verblieben. Des Weiteren wird der Offenbacher Hauptbahnhof von einigen Regionalbahnen des RMV angefahren.

TarifeBearbeiten

Der Nahverkehr innerhalb Offenbachs ist in den Rhein-Main-Verkehrsverbund (kurz: RMV) integriert, auf allen Schienen- und Buslinien gelten dessen Tarife und Fahrscheine.

Das A1-Tarifgebiet 3601 umfasst das gesamte Stadtgebiet, des Weiteren liegt Offenbach im A-Tarifgebiet 3600, welches den östlichen Teil des Landkreises Offenbach abdeckt. Anstatt der normalerweise für ein A1-Tarifgebiet geltende Preisstufe 1, gilt in Offenbach die Stadtpreisstufe 2, welche verbundweit nur für Fahrten innerhalb Offenbachs Anwendung findet. Trotz des Sonderstatus zählt das Tarifgebiet 3601 bei Fahrten in andere Tarifgebiete, wie ein normales A1-Tarifgebiet. Somit kostet eine einfache Fahrt für Erwachsene in das benachbarte Mühlheim (Tarifgebiet 3630) mit 2,70 € nur 10 Cent mehr als die Einzelfahrt innerhalb Offenbachs, welche 2,60 € kostet.

Die Fahrt nach Frankfurt, welche vom Offenbacher Stadtzentrum aus ungefähr gleich weit geht wie nach Mühlheim, kostet 4,95 € (Preisstufe 4) bzw. 4,10 € mit der 2019 neu eingeführten Zwischenpreisstufe 30. Im Gegensatz zur Preisstufe 4, mit der das gesamte Frankfurter Stadtgebiet, inklusive Flughafen, sowie die gesamte Stadt und der gesamte Landkreis Offenbach freigegeben ist, gilt die Zwischenpreisstufe nur für das Stadtgebiet Offenbach und Teile von Frankfurt (Innenstadt, Sachsenhausen, Oberrad, Fechenheim, Bergen-Enkheim und das Tarifgebiet 5059 zwischen Unfallklinik und Bad Vilbel). Dieser Sprung ist auf den tariflichen Sonderstatus der Stadt Frankfurt zurückzuführen, die aufgrund des dichten Verkehrsnetz, insbesondere mit Straßenbahn, S-Bahn und U-Bahn, einen höheren Fahrpreis erforderlich macht. Innerhalb Frankfurts gilt deshalb die Stadtpreisstufe 3. Fahrten von und nach Frankfurt sind immer mindestens Preisstufe 4, beziehungsweise 30.

Für Fahrten von Offenbach nur in den Frankfurter Stadtteil Oberrad, gilt seit der Einführung der Zwischenpreisstufen, die wiederum etwas günstigere Preisstufe 3 (Einzelfahrt Erwachsen: 3,25 €). Nicht zu verwechseln mit der innerhalb Frankfurts gültigen Stadtpreisstufe 3 (Einzelfahrt Erwachsen: 2,75 €) (Preise Stand 1. Januar 2019)[1]

Im Schnitt sind die Fahrscheine pro Jahr etwa 5 bis 10 Cent teurer geworden. Die Preise der Einzelfahrkarte für Erwachsene in den letzten fünf Jahren:

  • 2014: 2,25 €
  • 2015: 2,30 €
  • 2016: 2,35 €.
  • 2017: 2,45 €
  • 2018: 2,50 €
  • 2019: 2,60 €

S-Bahn Rhein-MainBearbeiten

 
Liniennetz der S-Bahn im Bereich Offenbach am Main
 
S-Bahnhof Marktplatz
 
Innenansicht eines Triebwagen vom Typ ET 430 in Anfahrt auf die Station Ledermuseum

Die Stadt wird von folgenden Linien der S-Bahn Rhein-Main angefahren:

  Wiesbaden Hbf ↔ Rödermark-Ober Roden

Wiesbaden Hbf – Wiesbaden Ost – Mainz-Kastel – Hochheim (Main) – Flörsheim (Main) – Eddersheim – Hattersheim (Main) – Frankfurt-Sindlingen – Frankfurt-Höchst Farbwerke – Frankfurt-Höchst – Frankfurt-Nied – Frankfurt-Griesheim – Frankfurt (Main) Hbf tief – City-Tunnel Frankfurt – Frankfurt (Main) Mühlberg – City-Tunnel Offenbach – Offenbach (Main) Ost – Offenbach-Bieber – Offenbach-Waldhof – Obertshausen – Rodgau-Weiskirchen – Rodgau-Hainhausen – Rodgau-Jügesheim – Rodgau-Dudenhofen – Rodgau-Nieder Roden – Rodgau-Rollwald – Rödermark-Ober Roden

  Niedernhausen ↔ Dietzenbach Bhf

Niedernhausen – Niederjosbach – Bremthal – Eppstein – Lorsbach – Hofheim (Taunus) – Kriftel – Frankfurt-Zeilsheim – Frankfurt-Höchst Farbwerke – Frankfurt-Höchst – Frankfurt-Nied – Frankfurt-Griesheim – Frankfurt (Main) Hbf (tief) – City-Tunnel Frankfurt – Frankfurt (Main) Mühlberg – City-Tunnel Offenbach – Offenbach (Main) Ost – Offenbach-Bieber – Heusenstamm – Dietzenbach-Steinberg – Dietzenbach Mitte – Dietzenbach Bhf

  Wiesbaden Hbf ↔ Offenbach (Main) Ost (↔ Hanau Hbf) (über Mainz)

Wiesbaden Hbf – Wiesbaden Ost – Mainz Nord – Mainz Hbf – Mainz Römisches Theater – Mainz-Gustavsburg – Mainz-Bischofsheim – Rüsselsheim Opelwerk – Rüsselsheim – Raunheim – Kelsterbach – Frankfurt-Flughafen – Frankfurt am Main Stadion – Frankfurt-Niederrad – Frankfurt (Main) Hbf (tief) – City-Tunnel Frankfurt – Frankfurt (Main) Mühlberg – City-Tunnel Offenbach – Offenbach (Main) Ost (– Mühlheim (Main) – Mühlheim (Main) Dietesheim – Steinheim (Main) – Hanau Hbf)

  Wiesbaden Hbf ↔ Hanau Hbf (über Mainz-Kastel)

Wiesbaden Hbf – Wiesbaden Ost – Mainz-Kastel – Mainz-Bischofsheim – Rüsselsheim Opelwerk – Rüsselsheim – Raunheim – Kelsterbach – Frankfurt-Flughafen – Frankfurt am Main Stadion – Frankfurt-Niederrad – Frankfurt (Main) Hbf (tief) – City-Tunnel Frankfurt – Frankfurt (Main) Mühlberg – City-Tunnel Offenbach – Offenbach (Main) Ost – Mühlheim (Main) – Mühlheim (Main) Dietesheim – Steinheim (Main) – Hanau Hbf

Die Stationen sind:

  • Unterirdisch:
Kaiserlei
Ledermuseum
Marktplatz
  • Oberirdisch:
Offenbach Ost
Bieber
Waldhof

Die S-Bahn ist ein wichtiger Bestandteil des Nahverkehrs in Offenbach. So verbindet sie Offenbach im dichten Takt (alle 5–10 Minuten in der Hauptverkehrszeit) mit der Nachbarstadt Frankfurt, so wie anderen Städten der Region. Mit den zahlreichen Stationen, die sich über das gesamte Stadtgebiet von Offenbach verteilen bildet die S-Bahn jedoch auch ein attraktives Verkehrsmittel innerhalb Offenbachs. So dauert eine Fahrt vom Stadtteil Bieber in die Innenstadt (Station Marktplatz) nur etwa 5 Minuten.

UmsteigepunkteBearbeiten

 
Offenbacher Verkehrsbetriebe

Einen zentralen Omnibusbahnhof gibt es in Offenbach am Main nicht. Umsteigepunkte sind die Bushaltestellen

Marktplatz (S1, S2, S8, S9, 101, 103, 104, 105, 106, 108, 120, OF-30, X83, 41, 551, 661, n61, n62, n63, n65, n66),
Offenbach Ost (S1, S2, S8, S9, 102, 103, 106, 107, 120) sowie
Hauptbahnhof (RB, RE, SE, 102, 104, 106, X83, X97, 41, 551, n61, n65, n66).

Linien im StadtbusverkehrBearbeiten

Die Stadtbus-Linien in Offenbach werden von den Offenbacher Verkehrs-Betrieben sowie von der Firma MainMobil Offenbach gefahren.

Der Grundtakt für alle Stadtbuslinien ist 15/30/30-Takt. Bis auf die Linien 103 und 120 fahren alle Linien in der Hauptverkehrszeit alle 15 Minuten, in der Neben- und Schwachverkehrszeit alle 30 Minuten. Die Linien 103 und 120 fahren jeweils im 30-Minuten-Takt und ergänzen sich auf dem gemeinsamen Linienweg zwischen August-Bebel-Ring/Stadtgrenze – Marktplatz – Offenbach-Ost – Neuer Friedhof zu einem 15-Minuten-Takt. Mit dem Fahrplanwechsel 2018/19 ergaben sich zudem einige Neuerungen, die den Takt in der HVZ auf stark nachgefragten Linien und Relationen verdichten. Es verkehren die Linien 101, 104 und 105 morgens und ab etwa 12 Uhr im 7/8-Minuten-Takt, des Weiteren ergänzen sich die Linien 102 und 104 im bereich Nordend ebenfalls circa zu einem 7/8-Minuten-Takt.[2]

Auf Grund dieser Angebotsausweitung sind einige der Schüler-Verstärkerwagen weggefallen. So existieren neben den regulären Linien noch die Verstärkerlinien V1, V5. V6, V7, V10 und V20, die mehr oder weniger den Wegen ihrer Stammlinien folgen.


Die regulären Stadtbuslinien sind im Einzelnen: [3]

  Biebernseeweg – Schlosspark – BürgelMarktplatz – Stadthalle – TempelseeBieber (– Waldhof)

  (Fachackerweg –) Goethering – Nordend – Theater/Messe – OF-HbfOF-Ost – Bieber (– Waldhof)

  Ffm/Prüfling – Kaiserlei – August-Bebel-Ring – Deutscher WetterdienstMarktplatzOF-OstAn den Eichen

  Kaiserlei – Goethering – Nordend – Theater/Messe – MarktplatzOF-HbfKlinikum Offenbach – Lauterborn – Tempelsee – Bieber

  Rosenhöhe – Lauterborn – Ring-Center – Wilhelmsplatz – Marktplatz

  WetterparkOF-OstMarktplatzOF-Hbf – Klinikum Offenbach – Caritas/Buchrainweiher

  Kaiserlei – Lauterborn – OF-Ost – Bürgel – Rumpenheim – Am Wiesengrund

  Kaiserlei – Hafen – Marktplatz

  August-Bebel-Ring – Deutscher Wetterdienst – MarktplatzOF-Ost – Neuer Friedhof – Mühlheim – Lämmerspiel – Hausen – Obertshausen Haus Jona

Linien im NachtbusverkehrBearbeiten

  Frankfurt Konstablerwache > Fechenheim > Theater/Messe > Marktplatz > S-Bahn-Station Ledermuseum > Oberrad > Sachsenhausen > Frankfurt Konstablerwache

  Frankfurt Konstablerwache > Sachsenhausen > Oberrad > S-Bahn-Station Ledermuseum > Marktplatz > Theater/Messe > Fechenheim > Frankfurt Konstablerwache

  Hauptbahnhof > Marktplatz > Frankfurt Ostbahnhof > Frankfurt Konstablerwache

  (Frankfurt Konstablerwache > Kaiserlei > Theater/Messe >) MarktplatzOF-Ost – Bieber – Waldhof – Obertshausen – Rodgau – Rödermark Ober-Roden

  (Marktplatz >) OF-Hbf – Klinikum Offenbach – Lauterborn – Stadthalle – Heusenstamm – Dietzenbach – Rödermark Ober-Roden

Zusätzlich zu den Nachtbussen verkehrt die S-Bahnlinie   jede Nacht auf geänderten Linienweg über Frankfurt Hbf, Frankfurt Süd, Offenbach Hbf und Offenbach Ost nach Hanau Hbf

Linien im Regional- und SchnellbusverkehrBearbeiten

  Schnellbus: Langen Bahnhof – LangenDreieichNeu-Isenburg – Klinikum Offenbach – HauptbahnhofMarktplatz

  Schnellbus: Hauptbahnhof > Kaiserlei > Frankfurt Unfallklinikum > Bad Vilbel > Kaiserlei > Hauptbahnhof

  Marktplatz – Stadthalle – Heusenstamm – Heusenstamm Bahnhof – Heusenstamm-RembrückenRodgau-Hainhausen – Hainhausen Bahnhof

  Frankfurt-Seckbach – Frankfurt-Riederwald – Frankfurt-Fechenheim – Offenbach Theater/Messe – Rathaus – MarktplatzHauptbahnhof

  Bad Vilbel – Frankfurt-Bergen-Enkheim – Hessen-Center – Mainkur Bahnhof – Frankfurt-Fechenheim – Offenbach Theater/Messe – Rathaus – MarktplatzHauptbahnhof / Klinikum Offenbach – Neu-Isenburg Gravenbruch

Linien im StraßenbahnverkehrBearbeiten

 
Die Linie 16 an der Stadtgrenze

  Offenbach Stadtgrenze – Frankfurt-Oberrad – Frankfurt-Sachsenhausen – Frankfurt Südbahnhof – Frankfurt-Niederrad

  Offenbach Stadtgrenze – Frankfurt-Oberrad – Frankfurt-Sachsenhausen – Frankfurt Südbahnhof – Frankfurt (Main) HauptbahnhofFrankfurt-Messe – Frankfurt-Bockenheim – Frankfurt-Ginnheim

Linien im FährverkehrBearbeiten

  Mainfähre Rumpenheim: Offenbach-Rumpenheim – Bischofsheim (Maintal), (Fahrkarten des Rhein-Main-Verkehrsverbundes werden nicht anerkannt[4])

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RMV.DE - Wichtige Tarifinformationen. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  2. Änderungen zum Fahrplanwechsel 2018/19 auf den Buslinien. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  3. Die Linien der OVB - Welcher Stadtbus fährt wohin? Abgerufen am 22. Juli 2019.
  4. Linie OF-19. (PDF; 30 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) In: kvgof.de. Archiviert vom Original am 15. August 2014; abgerufen am 17. Dezember 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kvgof.de