Monica Törnell

schwedische Sängerin

Monica Kristina Ingeborg Törnell (* 3. Juni 1954 in Trönö, Hälsingland) ist eine schwedische Pop-Rock-Sängerin.

Monica Törnell (2014)

Sie wurde 1971 von Cornelis Vreeswijk entdeckt, als sie bei einer Restauranteröffnung sang. Ihr Debütalbum Ingica war noch folklastig, ihre späteren Alben wurden rockiger. Zusammen mit dem Schlagerkomponisten Lasse Holm siegte sie beim Melodifestivalen 1986 und durfte daher mit ihm beim Eurovision Song Contest 1986 antreten. Mit dem rockigen Schlager E' de' det här du kallar kärlek? erreichte das Duo den fünften Platz.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  SE
1978 Jag är som jag är SE24
(10 Wo.)SE
Philips 6316 108
1979 Ingica nångrid SE45
(1 Wo.)SE
Philips 6316 123
1982 Ängel SE35
(1 Wo.)SE
6362 Mercury 088
1984 Mica SE12
(10 Wo.)SE
Air AIRLP 1013
Fri SE42
(1 Wo.)SE
Air AIRLP 1015
1986 Big Mama SE30
(2 Wo.)SE
Air AIRLP 1019
1988 Månfred SE20
(4 Wo.)SE
RCA PD 71635

Weitere Alben

  • 1972 – Ingica (Philips 6316 017)
  • 1973 – Alrik (Philips 6316 033)
  • 1975 – Don’t Give a Damn (Philips 6316 052)
  • 1977 – Bush Lady (Mercury 6363 011)
  • 1986 – Förut ..., Monica Törnells bästa (Kompilation, Air AIRLP 1021)
  • 1989 – Vive la Mystique (V.I.P. VCD 5001)
  • 1992 – Äppelkväll, Monica Törnell sings Lennart Hellsing (Locomotion LOCO C-124)
  • 1996 – Monica Törnell – svenska popfavoriter (Kompilation, Karussell 552 566-2)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  SE
1986 E’ de’ det här du kallar kärlek SE17
(2 Wo.)SE

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: SE