Hauptmenü öffnen

Mesmay ist eine französische Gemeinde mit 72 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Doubs in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Mesmay
Mesmay (Frankreich)
Mesmay
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Besançon
Kanton Saint-Vit
Gemeindeverband Loue-Lison
Koordinaten 47° 4′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 47° 4′ N, 5° 51′ O
Höhe 253–436 m
Fläche 3,11 km2
Einwohner 72 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 25440
INSEE-Code

Blick auf Mesmay

GeographieBearbeiten

Mesmay liegt auf 275 m Meereshöhe, südlich von Quingey, etwa 24 Kilometer südwestlich der Stadt Besançon (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im westlichen Jura, am westlichen Rand eines Beckens der Loue zwischen den Höhen des Chataillon im Westen und des Bois du Landet im Osten.

Die Fläche des 3,11 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des westlichen französischen Juras. Begrenzt wird das Gebiet im Osten durch die Loue. Sie fließt hier nach Süden durch ein breites Becken, das von den äußersten Höhenzügen des Juras umrahmt wird. Vom Flusslauf erstreckt sich das Gemeindeareal westwärts über die flache Talaue bis auf den angrenzenden, überwiegend bewaldeten Höhenrücken von Chataillon und Bois du Peu. Mit 436 m wird hier die höchste Erhebung von Mesmay erreicht. Dieser Höhenzug zieht sich von Quingey südwärts bis zum Durchbruch der Loue bei Rennes-sur-Loue.

Nachbargemeinden von Mesmay sind Lombard im Norden, Brères im Osten, Chay im Süden sowie Liesle im Westen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Sainte-Madeleine

Die Dorfkirche Sainte-Madeleine in Mesmay wurde im 18. Jahrhundert an der Stelle einer mittelalterlichen Kapelle neu erbaut. Im Ortskern sind verschiedene Bauernhäuser im charakteristischen Stil der Franche-Comté aus dem 17. bis 19. Jahrhundert erhalten.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 63
1968 73
1975 55
1982 63
1990 76
1999 71
2005 67
2016 72

Mit 72 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) gehört Mesmay zu den kleinsten Gemeinden des Départements Doubs. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts markant abgenommen hatte (1881 wurden noch 159 Personen gezählt), wurden seit Beginn der 1960er Jahre nur noch relativ geringe Schwankungen verzeichnet.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Mesmay war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft (Ackerbau, Obstbau und Viehzucht) geprägtes Dorf. Noch heute leben die Bewohner zur Hauptsache von der Tätigkeit im ersten Sektor. Außerhalb des primären Sektors gibt es fast keine Arbeitsplätze im Dorf. Einige Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den umliegenden größeren Ortschaften ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen. Die Hauptzufahrt erfolgt von der Hauptstraße N83 (Besançon – Lons-le-Saunier) via Brères. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Lombard.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Doubs. Band 2, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-087-6, S. 1058–1060.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mesmay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien