Hauptmenü öffnen

Die Landschaft des Jahres wird seit dem Jahr 1989 durch die Naturfreunde Internationale ausgerufen, um weltweit auf die Gefährdung und die Schönheit ausgewählter Landschaften aufmerksam zu machen. Anfangs erfolgte die Auswahl jährlich, seit 1991 im Abstand von zwei, seit 2007 von drei und seit 2013 von vier Jahren.

Eine gleichnamige Auszeichnung, die jährlich vergeben wird, existiert seit 2011 auch speziell für die Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Bisherige Landschaften des JahresBearbeiten

Jahr(e) Name Abbildung
1989 Bodensee
1990 Neusiedler See
1991–1992 Region Eifel-Ardennen
1993–1994 Region Odermündung
1995–1996 Die Alpenregion
1997–1998 Die Maas-Region
1999–2000 Böhmerwald
2001–2002 Das alte Flandern
2003–2004 Das Lebuser Land
2005–2006 Der Jura
2007–2009 Das Donaudelta
2010–2011 Der Slowakische und Aggteleker Karst
2013–2014 Der Oberrhein
2018–2020 Senegal/Gambia

Landschaft des Jahres in der SchweizBearbeiten

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) zeichnet seit 2010 in der Schweiz die „Landschaft des Jahres“ aus. Als Jury fungiert der Stiftungsrat der SL. Ziel ist, die Werte der schweizerischen Landschaften zu kommunizieren, über ihre Gefährdungen zu informieren und das lokale Engagement für die Landschaftspflege zu honorieren. Der Preis wird vom Migros-Genossenschafts-Bund und von Balthasar Schmid gestiftet. Die Preissumme beträgt CHF 10'000. Bisherige Preisträger waren:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 18. März 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sl-fp.ch