Hauptmenü öffnen

Kevin Shattenkirk

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Kevin Shattenkirk Eishockeyspieler
Kevin Shattenkirk
Geburtsdatum 29. Januar 1989
Geburtsort New Rochelle, New York, USA
Größe 183 cm
Gewicht 95 kg
Position Verteidiger
Nummer #22
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 14. Position
Colorado Avalanche
Karrierestationen
2005–2007 US National Team Development Program
2007–2010 Boston University
2010–2011 Colorado Avalanche
2011–2017 St. Louis Blues
2017 Washington Capitals
2017–2019 New York Rangers
seit 2019 Tampa Bay Lightning

Kevin Michael Shattenkirk (* 29. Januar 1989 in New Rochelle, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit August 2019 bei den Tampa Bay Lightning aus der National Hockey League unter Vertrag steht. Zuvor war der Verteidiger sechs Jahre bei den St. Louis Blues aktiv, nachdem er seine Karriere bei der Colorado Avalanche begonnen hatte, die ihn im NHL Entry Draft 2007 an 14. Position ausgewählt hatten. Zudem lief er bereits für die Washington Capitals und die New York Rangers auf.

KarriereBearbeiten

 
Shattenkirk im Trainingstrikot der St. Louis Blues

Shattenkirk wurde beim NHL Entry Draft 2007 in der ersten Runde an insgesamt 14. Stelle von der Colorado Avalanche aus der National Hockey League ausgewählt. Zuvor war er zwischen 2005 und 2007 zwei Jahre lang im National Team Development Program des US-amerikanischen Eishockeyverbandes USA Hockey aktiv gewesen. Im Rahmen des Förderprogrammes war er für die Verbandsteams in der North American Hockey League aufgelaufen. Nach dem Draft schrieb sich der Verteidiger an der Boston University ein und spielte parallel drei Jahre lang für die Universitätsmannschaft in der Hockey East, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association. Am Ende der Spielzeit 2008/09 wurde er mit seinem Team Meister der Hockey East und auch nationaler Staatsmeister. Im Jahr darauf wurde er zum Mannschaftskapitän ernannt.

Nachdem der Abwehrspieler mit seinem Team aus dem Hockey-East-Halbfinale 2010 gegen die University of Maine ausgeschieden war, unterschrieb er am 3. April 2010 seinen ersten Profivertrag mit der Colorado Avalanche.[1] Er beendete damit seine Collegekarriere vorzeitig. Shattenkirk galt zu dieser Zeit als das größte Nachwuchstalent für das Franchise aus Denver.[2] Den kurzen Rest der Saison 2009/10 verbrachte er beim Farmteam der Avalanche, den Lake Erie Monsters in der American Hockey League, wo er in drei Spielen zwei Assist erzielen konnte.

In der Saison 2010/11 absolvierte Shattenkirk seine ersten Einsätze für Colorado in der NHL. Nach guten Leistungen wurde er für die NHL All-Star Game SuperSkills Competition im Rahmen des All-Star Games eingeladen. Am 19. Februar 2011 wurde der Verteidiger in einem Tauschgeschäft von der Avalanche zusammen mit Chris Stewart und einem Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2011 zu den St. Louis Blues transferiert, Colorado erhielt im Gegenzug Verteidiger Erik Johnson, den Angreifer Jay McClement sowie einen Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2011.[3] Bei den Blues wurde der Offensivverteidiger in den folgenden Jahren heimisch. Mit Ausnahme eines kurzen Gastspiels bei TPS Turku in der finnischen SM-liiga, während des Lockouts zu Beginn der NHL-Saison 2011/12 spielte der US-Amerikaner sechs Jahre lang bis Ende Februar 2017 für die Blues. Da sein Vertrag im Sommer 2017 auslief und die Blues nicht davon ausgingen, dass sie ihn darüber hinaus halten konnten, transferierten sie ihn gemeinsam mit Torwart Pheonix Copley zu den Washington Capitals. St. Louis erhielt im Gegenzug die Spieler Zach Sanford, Brad Malone sowie ein Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 und ein konditionales Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2019. Darüber hinaus übernahmen sie für den Rest der Spielzeit auch 39 Prozent des Gehalts Shattenkirks.

Den anvisierten Erfolg in den Stanley-Cup-Playoffs erreichte der Hauptstadtklub mit Shattenkirk aber nicht, sodass der Abwehrspieler lediglich 32 Partien für die Capitals absolvierte. Anschließend wurde sein auslaufender Vertrag von den Capitals nicht verlängert, sodass er sich im Juli 2017 als Free Agent den New York Rangers anschloss und somit in seine Heimat zurückkehrte. Bei den Rangers unterzeichnete Shattenkirk einen Vierjahresvertrag, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 6,65 Millionen US-Dollar einbringen soll. Nach zwei unterdurchschnittlichen Jahren entschlossen sich die Broadway Blueshirts jedoch bereits, dem Abwehrspieler die verbleibenden beiden Vertragsjahre auszubezahlen (buy-out). Wenig später erhielt er Anfang August 2019 einen Einjahresvertrag bei den Tampa Bay Lightning.

InternationalBearbeiten

Für sein Heimatland spielte Shattenkirk im Juniorenbereich erstmals bei der World U-17 Hockey Challenge 2006, die die US-Amerikaner mit dem Gewinn der Silbermedaille abschlossen. Des Weiteren gehörte der Abwehrspieler zum US-amerikanischen Aufgebot bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2007. Dort gewann er ebenfalls die Silbermedaille. Zudem wurde Shattenkirk als bester Verteidiger des Turniers ausgezeichnet und ins All-Star-Team gewählt. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 lief er für sein Land als Assistenzkapitän auf. Zwar landeten die Vereinigten Staaten außerhalb der Medaillenränge, allerdings war Shattenkirk bester Vorlagengeber unter allen Verteidigern im Turnierverlauf.

Seinen ersten Einsatz für die Herrenmannschaft hatte Shattenkirk bei der Weltmeisterschaft 2011. Der Verteidiger kam in allen sieben Spielen der US-Amerikaner zum Einsatz und erzielte dabei drei Punkte, bevor das Team im Viertelfinale gegen die tschechische Auswahl aus dem Turnier ausschied. Drei Jahre später nahm er mit den USA an den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi teil.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2008 Hockey East All-Rookie-Team
  • 2009 Beanpot-Tournament-Gewinn mit der Boston University
  • 2009 Hockey-East-Meisterschaft mit der Boston University
  • 2009 Hockey East Second All-Star-Team

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 US National Team Development Program NAHL 28 6 9 15 17 12 3 7 10 10
2006/07 US National Team Development Program NAHL 14 5 8 13 26
2007/08 Boston University Hockey East 40 4 17 21 38
2008/09 Boston University Hockey East 43 7 21 28 40
2009/10 Boston University Hockey East 38 7 22 29 38
2009/10 Lake Erie Monsters AHL 3 0 2 2 0
2010/11 Lake Erie Monsters AHL 10 0 0 0 10
2010/11 Colorado Avalanche NHL 46 7 19 26 20
2010/11 St. Louis Blues NHL 26 2 15 17 16
2011/12 St. Louis Blues NHL 81 9 34 43 60 9 1 1 2 6
2012/13 TPS Turku SM-liiga 12 2 4 6 22
2012/13 St. Louis Blues NHL 48 5 18 23 20 6 0 2 2 6
2013/14 St. Louis Blues NHL 81 10 35 45 38 6 1 4 5 2
2014/15 St. Louis Blues NHL 56 8 36 44 52 6 0 8 8 2
2015/16 St. Louis Blues NHL 72 14 30 44 51 20 2 9 11 19
2016/17 St. Louis Blues NHL 61 11 31 42 37
2016/17 Washington Capitals NHL 19 2 12 14 10 13 1 5 6 6
2017/18 New York Rangers NHL 46 5 18 23 44
2018/19 New York Rangers NHL 73 2 26 28 20
NAHL gesamt 42 11 17 28 28 12 3 7 10 10
Hockey East gesamt 121 18 60 78 116
AHL gesamt 13 0 2 2 10
NHL gesamt 609 75 274 349 368 60 5 29 34 41

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2006 USA U17-WHC   6 3 2 5 2
2007 USA U18-WM   7 1 4 5 2
2009 USA U20-WM 5. Platz 6 1 8 9 4
2011 USA WM 8. Platz 7 1 2 3 6
2014 USA Olympia 4. Platz 6 0 3 3 0
Junioren gesamt 19 5 14 19 8
Herren gesamt 13 1 5 6 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. avalanche.nhl.com, Avalanche Signs Shattenkirk
  2. hockeysfuture.com, Colorado Avalanche Top Prospects
  3. avalanche.nhl.com, Avs Acquire Johnson, McClement, Pick