Boston University

Universität in den Vereinigten Staaten

Die Boston University ist eine Privatuniversität in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts; sie gehört zu den größeren Privatuniversitäten in den USA. Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Boston University
Motto Learning, Virtue, Piety
Gründung 1839
Trägerschaft privat
Ort Boston, Massachusetts, USA
Präsident Robert A. Brown (seit 2005)[1]
Studierende 33.500 (2021)[2]
Mitarbeiter > 10.000 (2021)[2]
davon Dozenten 4.019 (Herbst 2021)[3]
Stiftungsvermögen 3,40 Mrd. US-Dollar (2021)[4]
Hochschulsport Patriot League
Eishockey (Männer und Frauen): Hockey East
Website www.bu.edu
Marsh Plaza auf dem Charles River Campus der Boston University

Die Universität zählt 7 Nobelpreisträger, einschließlich Martin Luther King (PhD 1955) und Elie Wiesel, 35 Pulitzer-Preisträger, 9 Oscar-Preisträger, sowie Emmy- und Tony-Award-Gewinner unter den Alumni und den Lehrenden.

GeschichteBearbeiten

Die Boston University wurde als erstes methodistisches Seminar im Jahre 1839 in Newbury, Vermont gegründet. 1847 wurde dieses Seminar nach Concord in New Hampshire verlegt, bevor es 1867 seinen heutigen Platz in Boston fand. Der Namen Boston University wurde 1869 verliehen.

StudienbedingungenBearbeiten

Organisatorische GliederungBearbeiten

Die Boston University besteht aus sechs Colleges und neun Schools. Die bekanntesten sind die Fakultäten für Philosophie, Zahnmedizin, Pädagogik, Rechtswissenschaften, Medizin und Theologie. Die Fakultät für Medizin ist sehr groß und befindet sich auf einem separaten Campus.

Die Boston University ist im Besitz eines weitläufigen Geländes in Lenox (Massachusetts). Dort befindet sich das Groton Place, das als Sommer-Musikschule und für die „Berkshire Country day classes“ genutzt wird. Das Anwesen gehörte zunächst dem 1943 verstorbenen Rechtsanwalt und Kunstsammler Grenville Lindall Winthrop, eines Nachkommen von John Winthrop, der in Lenox und Umgebung mehrere Gebäude hatte restaurieren lassen. Groton Place selber war von dem Architekturbüro Carrère and Hastings entworfen worden. Nach Winthrops Tod erwarb das deutsche Emigrantenehepaar Max und Gertrud Bondy das Anwesen und nutzte es bis 1975 für die von ihnen gegründete Windsor Mountain School.[5][6][7]

Es gibt einen Außenstandort in Brüssel, die Boston University Brussels und in Rom, die Boston University Rome.

BibliothekBearbeiten

Die Boston University besitzt ein eigenes Universitätstheater und eine sehr große Bibliothek mit dem Namen Mugar Library, die die größte der 16 auf dem Campus befindlichen Bibliotheken ist. Rund 1,9 Millionen Druckbände und weitere 3,1 Millionen Bände auf Mikrofilm befinden sich dort. Das Dokumentationszentrum gehört zur Bibliothek und ist eine Informationszentrale über die beiden amerikanischen Dichter Walt Whitman und Robert Frost. Die Universität besitzt unter anderem persönliche Gegenstände von bekannten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Theodore Roosevelt, Martin Luther King, Bette Davis und Fred Astaire.

Zahlen zu den Studierenden, den Dozenten und zum VermögenBearbeiten

Im Herbst 2021 waren 36.104 Studierende an der Boston University eingeschrieben.[3] Davon strebten 18.229 (50,5 %) ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates.[3] Von diesen waren 58 % weiblich und 22 % männlich; 19 % bezeichneten sich als asiatisch, 4 % als schwarz/afroamerikanisch, 10 % als Hispanic/Latino 34 % als weiß und weitere 22 % kamen aus dem Ausland.[3] 17.875 (49,5 %) arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren graduates.[3] Es lehrten 4.019 Dozenten an der Universität, davon 3.007 in Vollzeit und 1.012 in Teilzeit.[3]

2010 waren es 31.800 Studierende.

Der Wert des Stiftungsvermögens der Boston University lag 2021 bei 3,40 Mrd. US-Dollar und damit 40,2 % höher als im Jahr 2020, in dem es 2,43 Mrd. US-Dollar betragen hatte. Damit lag es 2021 auf dem 39. Platz der vermögendsten Universitäten in den USA und in Kanada.[4] 2010 hatte es 919 Mio. US-Dollar betragen.

SportBearbeiten

Die Sportteams der Boston University sind die BU Terriers. Die Hochschule ist Mitglied in der Patriot League.

PersönlichkeitenBearbeiten

DozentenBearbeiten

AbsolventenBearbeiten

Regierung und Politik

Schauspieler und Sänger

Medien

Literatur

Wirtschaft

Sport

Sonstige

WeblinksBearbeiten

Commons: Boston University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Meet the President. In: Office of the President. Trustees of Boston University, abgerufen am 7. Januar 2022 (englisch).
  2. a b About BU. In: Boston University > About BU. Trustees of Boston University, abgerufen am 7. Januar 2022 (englisch).
  3. a b c d e f College Navigator – Boston University. In: Integrated Postsecondary Education Data System > College Navigator > Boston University. National Center for Education Statistics (NCES), U.S. Department of Education, Institute of Education Sciences IES, 2022, abgerufen am 13. August 2022 (englisch).
  4. a b Historic Endowment Study Data – 2021 Total Market Values. In: NACUBO-TIAA Study of Endowments. National Association of College and University Business Officers NACUBO®, 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021 (englisch).
  5. Roselle Kline Chartock: Windsor Mountain School: A Beloved Berkshire Institution. The History Press, Charleston, 2014, ISBN 978-1-62619-443-4.
  6. More on Windsor Mountain School (Abschnitt „Windsor Mountain School – Afterward“)
  7. Groton Place Completed 1905

Koordinaten: 42° 20′ 58,7″ N, 71° 5′ 58,9″ W