Johan De Muynck

belgischer Radrennfahrer

Johan De Muynck (* 30. Mai 1948 in Sleidinge) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Johan De Muynck Straßenradsport
Johan De Muynck mit dem Rennrad, mit dem er 1978 den Giro gewann
Johan De Muynck mit dem Rennrad,
mit dem er 1978 den Giro gewann
Zur Person
Geburtsdatum 30. Mai 1948
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Fahrertyp Rundfahrer
Team(s)
1971–1973
1974–1977
1978–1979
1980–1981
1982–1984
Flandria
Brooklyn
Bianchi-Faema
Splendor
La Redoute-Motobécane
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 9. Mai 2020

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Johan De Muynck wurde 1971 Profi. 1973 gewann er den Pfeil von Brabant und 1976 die Tour de Romandie. Im selben Jahr hatte er Chancen, den Giro d’Italia zu gewinnen, was an einem Konflikt mit seinem Landsmann Roger De Vlaeminck scheiterte. Er wurde Zweiter hinter dem Italiener Felice Gimondi mit 19 Sekunden Rückstand. Dieser Streit zwischen den beiden flämischen Radprofis wurde nie geschlichtet.[1] Bei der Tour de Suisse 1977 belegte De Muynck Platz acht.

Im Jahr darauf gewann De Muynck den Giro mit 59 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Gianbattista Baronchelli, ohne eine einzige Etappe gewonnen zu haben. 1980 wurde er beim Sieg des Niederländers Joop Zoetemelk Vierter der Tour de France sowie Siebter der Vuelta a España. 1981 belegte er in der Gesamtwertung der Tour Rang sieben. Dass er bei den großen Landesrundfahrten selten Etappen für sich entschied, begründete De Muynck mit seiner defensiven Fahrweise, die er selbst „Catenaccio des Radsports“ nennt.[1] Insgesamt bestritt er 13 Grand Tours. Darüber hinaus entschied er mehrere Etappen bei kleineren Rundfahrten für sich. 1984 beendete er seine Karriere.

Bis einschließlich 2019 war De Muynck der letzte Belgier, dem es gelang, eine große Landesrundfahrt zu gewinnen.[1]

EhrungenBearbeiten

2018 wurde Johan De Muynck zweiter Ehrenbürger seines Heimatortes Waarschoot, nach dem Fotografen Dirk Braeckman.[2] 2019 wurde das Rennrad, mit dem er 1978 den Giro gewonnen hatte, für das Koers. Museum van de Wielersport in Roeselare angekauft.[3]

ErfolgeBearbeiten

1973
1975
1976
1977
1978
1981

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour197219731974197519761977197819791980198119821982
  Vuelta a España7
  Giro d’Italia33362DNF119
  Tour de FranceDNFDNF4728DNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Johan De Muynck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Vor 30 Jahren gewann Johan De Muynck den Giro d'Italia. In: grenzecho.net. 28. Mai 2008, abgerufen am 9. Mai 2020 (französisch).
  2. Oud-wielrenner Johan De Muynck tweede ereburger. In: hln.be. 12. Juli 2018, abgerufen am 9. Mai 2020 (niederländisch).
  3. Mooie aanwinst voor KOERS: fiets van laatste Belgische renner die de Giro won. In: hln.be. 9. Mai 2019, abgerufen am 9. Mai 2020 (niederländisch).