Hauptmenü öffnen

Jens Müller (Rennrodler)

deutscher Rennrodler und dreifacher Olympiateilnehmer
Jens Müller 1987 in Innsbruck-Igls

Jens Müller (* 6. Juli 1965 in Torgau) ist ein ehemaliger deutscher Rennrodler und Olympiasieger.

Jens Müller startete für den ASK Vorwärts Oberhof und den BSR Rennsteig Oberhof. Er gehörte Ende der 1980er Jahre bis 2002 zu den besten deutschen Rodlern. Der Höhepunkt seiner Karriere war der Olympiasieg bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary. Später wurde er 1996 in Sigulda und 2000 in Winterberg Europameister sowie 2000 Weltmeister in St. Moritz, daneben belegte er weitere zahlreiche Podiumsplätze bei Europa- und Weltmeisterschaften.

Nach seiner aktiven Karriere wurde Müller Trainer und trainierte unter anderem die Skeletonpilotin Steffi Jacob. Von 2002 bis 2018 war er Bundestrainer für Skeleton beim Deutschen Bob- und Schlittenverband (BSD).[1][2][3]

Seit 1988 ist Jens Müller Ehrenbürger von Ilmenau in Thüringen. Im selben Jahr erhielt er den Vaterländischen Verdienstorden in Gold.

ErfolgeBearbeiten

WeltcupsiegeBearbeiten

Einsitzer

Nr. Datum Ort Bahn
1. 10. Mär. 1985 Deutschland Demokratische Republik 1949  Oberhof Rennrodelbahn Oberhof
2. 08. Feb. 1987 Deutschland  Königssee Kombinierte Kunsteisbahn am Königssee
3. 11. Dez. 1988 Jugoslawien  Sarajevo Trebevic – Bob- und Rennschlittenbahn
4. 18. Dez. 1988 Osterreich  Innsbruck Kunsteisbahn Bob-Rodel Igls
5. 02. Dez. 1990 Deutschland  Oberhof Rennrodelbahn Oberhof
6. 22. Nov. 1992 Osterreich  Innsbruck Kunsteisbahn Bob-Rodel Igls
7. 18. Dez. 1994 Kanada  Calgary Bob- und Rennschlittenbahn im Canada Olympic Park
8. 17. Dez. 1995 Deutschland  Winterberg Bobbahn Winterberg
9. 30. Jan. 2000 Osterreich  Innsbruck Kunsteisbahn Bob-Rodel Igls
10. 14. Jan. 2001 Osterreich  Innsbruck Kunsteisbahn Bob-Rodel Igls

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Jens Müller in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jens Müller ist neuer Skeleton-Trainer: Seine Vorstellungen, seine Ziele (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bsd-portal.de Bob- und Schlittenverband für Deutschland e. V., 19. April 2002, abgerufen am 15. Juni 2015.
  2. Porträt bei Munzinger.de, abgerufen am 15. Juni 2015.
  3. Rücktritt des Skeleton-Bundestrainers: Das Geld liegt nicht in der Eisrinne