Hauptmenü öffnen

Hinrich Romeike

deutscher Vielseitigkeitsreiter
Hinrich Romeike
Medaillenspiegel
Hinrich Romeike auf Marius bei den Badminton Horse Trials 2007
Hinrich Romeike auf Marius
bei den Badminton Horse Trials 2007

Vielseitigkeitsreiter

DeutschlandDeutschland Deutschland
Olympische Sommerspiele
0Gold0 2008 Hongkong Vielseitigkeitsreiten (Mannschaft)
0Gold0 2008 Hongkong Vielseitigkeitsreiten (Einzel)
Weltreiterspiele
0Gold0 2006 Aachen Vielseitigkeitsreiten (Mannschaft)
Europameisterschaft
0Bronze0 2005 Blenheim Palace Vielseitigkeitsreiten (Mannschaft)

Hinrich Romeike (* 26. Mai 1963 in Hamburg) ist ein deutscher Vielseitigkeitsreiter.

Bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 wurde Hinrich Romeike Olympiasieger im Einzel- und gewann zusammen mit Ingrid Klimke, Andreas Dibowski, Peter Thomsen und Frank Ostholt die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb. Zuvor waren seine größten Erfolge der Mannschaftssieg bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen sowie der 5. Platz im Einzel- und der 4. Platz im Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Die genannten Erfolge erreichte er mit seinem Pferd Marius, einem 1994 geborenen Holsteiner Schimmelwallach (von Condrieu xx). Nachdem Marius in den Jahren 2009 bis 2011 verletzungsbedingt nicht wieder am Turniersport teilnehmen konnte, gab Romeike im März 2012 das Ende von Marius’ sportlicher Laufbahn bekannt. Zu einem Start Romeikes bei den Olympischen Spielen 2012 kam es daher nicht.[1]

Hinrich Romeike ist praktizierender Zahnarzt und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Nübbel bei Rendsburg. 2005 wurde er mit der Sportplakette des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hinrich Romeike – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Doppel-Olympiasieger Romeike nicht nach London (Memento vom 24. Januar 2013 im Webarchiv archive.is), AFP, 23. März 2012
  2. schleswig-holstein.de: Sportplaketten und Sportverdienstnadeln überreicht: Simonis würdigt ehrenamtliches Engagement im Sport (Memento vom 7. Januar 2014 im Internet Archive) vom 27. Januar 2005, abgerufen am 18. Mai 2013