Hauptmenü öffnen

Helmut Dieser

römisch-katholischer Geistlicher, Bischof des Bistums Aachen
Helmut Dieser (2016)
Wappen als Bischof von Aachen

Helmut Karl Dieser (* 15. Mai 1962 in Neuwied) ist ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und seit dem 12. November 2016 Bischof von Aachen.

LebenBearbeiten

Helmut Dieser wuchs in Heimbach-Weis auf und studierte nach seinem Abitur am Gymnasium in Bendorf Katholische Theologie und Philosophie in Trier und Tübingen. Am 8. Juli 1989 empfing er die Priesterweihe durch den Bischof von Trier, Hermann Josef Spital, und war zunächst Kaplan in Bad Neuenahr-Ahrweiler. 1992 wurde er Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Dogmatik an der Theologischen Fakultät Trier und 1998 zum Dr. theol. promoviert. 1996 erhielt er einen Lehrauftrag für Homiletik am Institut für Pastoralpsychologie und Homiletik des Priesterseminars Trier. Von 1997 bis 2004 war er Leiter der Berufseinführung der Kapläne. Von 1998 bis 2004 war er zudem Kooperator mit dem Titel Pfarrer in Waldrach, Kasel und Morscheid. 2004 wurde er zum Pfarrer in Adenau, Dümpelfeld und Kaltenborn ernannt. Zudem war Dieser als Dozent für Homiletik am Studienhaus St. Lambert in Lantershofen tätig. 2009/10 übernahm er als kommissarischer Leiter die Berufseinführung der Kapläne und wurde zum Pfarrkonsultor (Berater des Bischofs in Konfliktfällen) ernannt.

Papst Benedikt XVI. ernannte Helmut Dieser am 24. Februar 2011 zum Titularbischof von Narona und zum Weihbischof im Bistum Trier.[1] Die Bischofsweihe spendete ihm der Trierer Bischof Stephan Ackermann am 5. Juni 2011 im Trierer Dom; Mitkonsekratoren waren die Weihbischöfe Robert Brahm und Jörg Michael Peters. Als Wahlspruch wählte Dieser Pax Dei omnem sensum exsuperat „Der Friede Gottes übersteigt alles Verstehen“ aus dem Brief an die Phillipper (Phil 4,7 EU).

Helmut Dieser gehört der Glaubenskommission und der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz an.[2]

Am 23. September 2016 ernannte Papst Franziskus Dieser zum Bischof von Aachen.[3] Den nach dem Reichskonkordat, Artikel 16 von 1933 vorgeschriebenen Treueeid schwor Dieser am 3. November 2016 in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen im Beisein von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die Amtseinführung fand am 12. November 2016 im Aachener Dom statt.

Synodaler ProzessBearbeiten

Im Januar 2018 startete Helmut Dieser den synodalen Prozess „Heute bei dir“. Das Motto ist eine Kurzfassung des Jesusworts an Zachäus (Lk 19,5 EU).[4] Dabei sollen unter breiter Beteiligung vieler Interessierter Perspektiven und Veränderungen der Zukunft innerhalb des Bistums diskutiert werden.[5] Im März 2018 bemängelten verschiedene Bistumsgremien, dass sie in die Planung dieser Initiative nicht einbezogen wurden. Der Bischof zeigte sich über die Kritik an seinem Führungsstil betroffen.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nomina di Ausiliare di Trier (Germania). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 24. Februar 2011, abgerufen am 23. September 2016 (italienisch).
  2. Deutsche Bischofskonferenz (Hrsg.): Mitglieder, Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bischöflichen Kommissionen und Unterkommissionen. Pressemeldung vom 20. September 2016 – Nr. 175.
  3. Nomina del Vescovo di Aachen (Germania). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 23. September 2016, abgerufen am 23. September 2016 (italienisch).
  4. Predigt des Bischofs am 31. Dezember 2017
  5. „Heute bei dir“ – gemeinsam die Zukunft gestalten. Abgerufen am 11. April 2018.
  6. Aachener Bischof zeigt sich bestürzt über Kritik an Führungsstil | DOMRADIO.DE. Abgerufen am 11. April 2018.
VorgängerAmtNachfolger
Heinrich MussinghoffBischof von Aachen
seit 2016
---