Lothar Friedrich von Nalbach

Weihbischof in Trier

Lothar Friedrich von Nalbach (* 24. Mai 1691 in Trier; † 11. Mai 1748 ebenda) war Weihbischof in Trier und Diplomat am französischen Königshof.

LebenEdit

Von Nalbach empfing am 11. April 1719 die Priesterweihe. Er wirkte als Professor an der juristischen Fakultät der Universität Trier und als Dechant des Stiftes St. Simeon zu Trier.

Am 2. Oktober 1730 wurde er zum Titularbischof von Emmaus und Weihbischof in Trier ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm der Trierer Erzbischof Franz Georg von Schönborn am 31. Dezember desselben Jahres. Von Nalbach wirkte auch als Diplomat am französischen Königshof.

Er starb 1748 und wurde in der Stiftskirche St. Simeon in Trier beigesetzt.

LiteraturEdit

  • Schaefer, Franz.: Lothar Friedrich v. Nalbach : Sein Wirken für den Kurstaat Trier als Weihbischof (1691–1748). Würzburg : Triltsch, 1936 (Köln, Phil. Diss.)
  • Joachim Conrad: Lothar Friedrich von Nalbach. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 29, Bautz, Nordhausen 2008, ISBN 978-3-88309-452-6, Sp. 973–980.
  • Schönfeld, Gudrun: Kurfürsten und Führungskräfte. Herkunft, Qualifikation und soziale Verflechtung der kurtrierischen Führungsschicht im 18. Jahrhundert. Marburg 2011.

WeblinksEdit