Granace

französische Gemeinde auf Korsika

Granace (korsisch Granaccia) ist eine französische Gemeinde mit 93 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021) auf der Mittelmeerinsel Korsika. Sie gehört zum Département Corse-du-Sud, zum Arrondissement Sartène und zum Kanton Sartenais-Valinco. Die Bewohner werden Granacinchi genannt.

Granace
Granaccia
Granace (Frankreich)
Granace (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Korsika
Département (Nr.) Corse-du-Sud (2A)
Arrondissement Sartène
Kanton Sartenais-Valinco
Gemeindeverband Sartenais Valinco Taravo
Koordinaten 41° 39′ N, 9° 0′ OKoordinaten: 41° 39′ N, 9° 0′ O
Höhe 100–601 m
Fläche 4,08 km²
Einwohner 93 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 20100
INSEE-Code
Website granace.fr

Das Siedlungsgebiet liegt auf ungefähr 300 Metern über dem Meeresspiegel. Nachbargemeinden sind Olmiccia im Norden, Sainte-Lucie-de-Tallano im Osten, Foce im Süden und Sartène im Westen.

Geschichte Bearbeiten

Das Dorf wurde von den Leandri aus Zìcavu im oberen Taravo gegründet. Als Wanderhirten ließen sie sich im 18. Jahrhundert nieder, indem sie die nach den Angriffen der Barbaren der vergangenen Jahrhunderte verlassenen Dörfer wieder herstellten. Alte Kapellen in Trümmern zeugen von dieser früheren Besiedlung. San Sistu ist der Name einer romanischen Kapelle in Trümmern, ein Ort, um den viele Legenden ranken, und wo im 16. Jahrhundert ein kleiner Weiler während der Unterdrückung von Genua gegen Rinucciu di a Rocca, den letzten Herrn des Mittelalters, zerstört wurde.

Im 18. Jahrhundert tauchten mehrere Weiler auf dem Urbarium auf, die seitdem verschwunden sind. Es bleibt heute Granaccia und Furcunceddu. Dazwischen befindet sich die isolierte, Santa Maria Assunta geweihte Pfarrkirche.

Die Stadt hat mehrere Casteddi, befestigte Felsensiedlungen, die von der prähistorischen Besiedlung dieser Orte zeugen. Diese waren auch während des Mittelalters weitgehend bewohnt, einer Zeit, in der das Vernetzung des Territoriums und die Bewirtschaftung dieser Ländereien sehr wichtig waren, wie die Toponyme und die damit verbundenen Überreste belegen.[1]

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2017
Einwohner 122 93 72 107 82 61 57 90

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

  • Kirche Sainte-Marie

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. NOTRE HISTOIRE - A NOSTRA STORIA. Gemeinde Granace, abgerufen am 2. März 2023 (französisch).

Weblinks Bearbeiten

Commons: Granace – Sammlung von Bildern