Tour of the Alps

Straßenradrennen im Trentino und in Tirol
(Weitergeleitet von Giro del Trentino)
Logo des Giro del Trentino

Die Tour of the Alps (bis 2016 Giro del Trentino, dt. Trentino-Rundfahrt) ist ein internationales Radrennen.

Das Rennen fand zunächst in den Jahren 1962 und 1963 als Eintagesrennen in der italienischen Provinz Trient statt. Im Jahr 1979 wurde der Name für ein Etappenrennen wieder aufgegriffen, das meist vier Etappen umfasste und Ende April stattfand. 1986, als das Rennen als Mannschaftswettbewerb unter dem Namen Coppa Italia ausgetragen wurde, gab es eine einmalige Unterbrechung dieses Austragungsmodus. 2015 schloss sich der Giro del Trentino unter Beibehaltung des Namens mit der Trofeo Melinda zusammen.[1] Mit der Austragung des Jahres 2017 wurde das Rennen in Tour of the Alps umbenannt und erstreckt sich nun über die gesamte Region Tirol, also neben der Provinz Trient auch auf die Provinz Südtirol und das österreichische Bundesland Tirol.[2]

Das Rennen dient auch auf Grund der schweren Alpenetappen als Vorbereitungsrennen für den kurz darauf folgenden Giro d’Italia. Seit 2005 gehört die Rundfahrt zur UCI Europe Tour und war zunächst in die Kategorie 2.1 eingestuft. 2011 wurde sie in die Kategorie 2.HC höher gestuft.

PalmarésBearbeiten

 JahrSiegerZweiterDritter
Giro del Trentino
1962  Enzo Moser  Alcide Cerato  Gaetano Sarazin
1963  Guido De Rosso  Franco Cribiori  Ercole Baldini
1964-1978 nicht ausgetragen
1979  Knut Knudsen  Francesco Moser  Roger De Vlaeminck
1980  Francesco Moser  Tommy Prim  Gianbattista Baronchelli
1981  Roberto Visentini  Francesco Moser  Giovanni Mantovani
1982  Giuseppe Saronni  Francesco Moser  Gianbattista Baronchelli
1983  Francesco Moser  Bruno Leali  Emanuele Bombini
1984  Franco Chioccioli  Emanuele Bombini  Luciano Loro
1985  Harald Maier  Silvano Contini  Gerhard Zadrobilek
1986  Carrera-Inoxpran  Del Tongo-Colnago  Atala-Ofmega
1987  Claudio Corti   Gianbattista Baronchelli  Tony Rominger
1988  Urs Zimmermann  Tony Rominger  Helmut Wechselberger
1989  Mauro-Antonio Santaromita  Claudio Chiappucci  Luca Gelfi
1990  Gianni Bugno  Pēteris Ugrjumovs  Leonardo Sierra
1991  Leonardo Sierra  Massimiliano Lelli  Stephen Hodge
1992  Claudio Chiappucci  Roberto Conti  Zenon Jaskuła
1993  Maurizio Fondriest  Claudio Chiappucci  Leonardo Sierra
1994  Moreno Argentin  Jewgeni Bersin  Francesco Casagrande
1995  Heinz Imboden  Mariano Piccoli  Francesco Frattini
1996  Wladimir Belli  Enrico Zaina  Nelson Rodríguez Serna
1997  Luc Leblanc  Pawel Tonkow  Leonardo Piepoli
1998  Paolo Savoldelli  Dario Frigo  Francesco Casagrande
1999  Paolo Savoldelli  Gilberto Simoni  Marco Pantani
2000  Simone Borgheresi  Niklas Axelsson  Paolo Savoldelli
2001  Francesco Casagrande  Leonardo Piepoli  Raimondas Rumšas
2002  Francesco Casagrande  Julio Pérez Cuapio  Gilberto Simoni
2003  Gilberto Simoni  Stefano Garzelli  Tadej Valjavec
2004  Damiano Cunego  Jure Golčer  Gilberto Simoni
2005  Julio Pérez Cuapio  Jewgeni Petrow  Sergio Ghisalberti
2006  Damiano Cunego  Luca Mazzanti  Eddy Ratti
2007  Damiano Cunego  Michele Scarponi  Luca Mazzanti
2008  Vincenzo Nibali  Stefano Garzelli  Domenico Pozzovivo
2009  Ivan Basso  Janez Brajkovič  Przemysław Niemiec
2010  Alekszandr Vinokurov  Riccardo Riccò  Domenico Pozzovivo
2011  Michele Scarponi  Tiago Machado  Luca Ascani
2012  Domenico Pozzovivo  Damiano Cunego  Sylwester Szmyd
2013  Vincenzo Nibali  Mauro Santambrogio  Maxime Bouet
2014  Cadel Evans  Domenico Pozzovivo  Przemysław Niemiec
2015  Richie Porte  Mikel Landa  Leopold König
2016  Mikel Landa  Tanel Kangert  Jakob Fuglsang
Tour of the Alpes
2017  Geraint Thomas  Thibaut Pinot  Domenico Pozzovivo
2018  Thibaut Pinot  Domenico Pozzovivo  Miguel Ángel López
2019  Pavel Sivakov  Tao Geoghegan Hart  Vincenzo Nibali
2020 nicht ausgetragen
2021  Simon Yates   Pello Bilbao  Alexander Wlassow
2022  Romain Bardet  Michael Storer  Thymen Arensman

Hinweis:1986 als Mannschaftswettbewerb unter dem Namen Coppa Italia ausgetragen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trofeo Melinda and Giro del Trentino to merge. In: Cycling Quotes. 8. Januar 2015, abgerufen am 19. April 2017 (englisch).
  2. Tour of the Alps schreibt die Geschichte des Giro del Trentino fort. radsport-news.com, 7. Dezember 2016, abgerufen am 7. Dezember 2016.

WeblinksBearbeiten