Tiago Machado

portugiesischer Radrennfahrer

Tiago José Pinto Machado (* 18. Oktober 1985 in Vila Nova de Famalicão) ist ein portugiesischer Radrennfahrer.

Tiago Machado
Tiago Machado (2015)
Tiago Machado (2015)
Zur Person
Vollständiger Name Tiago José Pinto Machado
Geburtsdatum 18. Oktober 1985
Nation Portugal Portugal
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Rádio Popular Boavista
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2005–2009
2010–2011
2012–2013
2014
2015–2018
2019
2020
2021
Carvalhelhos / Riberalves / Madeinoxr
Team RadioShack
RadioShack
Team NetApp-Endura
Team Katusha
Sporting Clube de Portugal/Tavira
Efapel
Rádio Popular Boavista
Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2021
Tiago Machado bei der Tour de France 2017

Tiago Machado begann seine Karriere 2005 bei dem portugiesischen Radsportteam Carvalhelhos-Boavista. In seinem zweiten Jahr wurde er Erster der Gesamtwertung bei der Volta a Terras de Santa Maria. Außerdem wurde er portugiesischer Zeitfahrmeister in der U23-Klasse. Diesen Erfolg wiederholte er 2007 in der U23- und 2009 in der Eliteklasse. Sein bis dahin größter internationaler Erfolg gelang ihm 2014 mit dem Gesamtsieg der Slowenien-Rundfahrt.

Nachdem er bei der Tour de France 2014 aussichtsreich auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung lag, stürzte Machado während der 10. Etappe schwer. Er saß bereits im Krankenwagen, als er entschied, das Rennen wieder aufzunehmen. Obwohl er das Ziel zusammen mit seinem Teamkollegen Andreas Schillinger außerhalb der Karenzzeit erreichte, durften beide das Rennen fortsetzen.[1]

ErfolgeBearbeiten

2006
  • Portugal  Portugiesischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2007
  • Portugal  Portugiesischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2008
2009
  • Portugal  Portugiesischer Meister – Einzelzeitfahren
2010
2014

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20112012201320142015201620172018
  Giro d’ItaliaGiro1935
  Tour de FranceTour727274
  Vuelta a EspañaVuelta3240368579

WeblinksBearbeiten

Commons: Tiago Machado – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. radsport-news.com vom 14. Juli 2014: Gnädige Jury lässt Machado und Schillinger im Rennen