Hauptmenü öffnen

Vuelta a España 2016

71. Auflage der Vuelta a España
Vuelta a España 2016 Cycling (road) pictogram.svg
Allgemeines
Ausgabe71. Vuelta a España
RennserieUCI WorldTour 2016 2.UWT
Etappen21
Datum20. August – 11. September 2016
Gesamtlänge3.315,4 km
AustragungsländerESP Spanien
FRA Frankreich
StartOurense
ZielMadrid
Teams22
Fahrer am Start198
Fahrer im Ziel159
Ergebnis
SiegerCOL Nairo Quintana (Movistar)
ZweiterGBR Chris Froome (Sky)
DritterCOL Esteban Chaves (Orica-BikeExchange)
PunktewertungITA Fabio Felline (Trek-Segafredo)
BergwertungESP Omar Fraile (Dimension Data)
Kämpferischster FahrerESP Alberto Contador (Tinkoff)
KombinationswertungCOL Nairo Quintana (Movistar)
TeamwertungUSA BMC Racing
◀ 20152017 ▶
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Die 71. Vuelta a España 2016 fand vom 20. August bis 11. September 2016 statt. Die Radrundfahrt war Teil der UCI WorldTour 2016. Sie führte durch Spanien und Frankreich.

Der Kolumbianer Nairo Quintana vom Movistar Team gewann das Rennen vor Chris Froome und Esteban Chaves.

TeamsBearbeiten

EtappenBearbeiten

 EtappeDatumEtappenortetypeLänge (km)Etappen­siegerGesamt­führender
1. Etappe 20. Aug.Cenlle – Castrelo de Miño27,8  Sky  Peter Kennaugh
2. Etappe 21. Aug.OurenseBaiona160,8  Gianni Meersman  Michał Kwiatkowski
3. Etappe 22. Aug.Marín, Pontevedra – Ézaro176,4  Alexandre Geniez  Rubén Fernández
4. Etappe 23. Aug.BetanzosSanto André de Teixido163,5  Lilian Calmejane  Darwin Atapuma
5. Etappe 24. Aug.ViveiroLugo171,3  Gianni Meersman  Darwin Atapuma
6. Etappe 25. Aug.Monforte de Lemos – Nogueira de Ramuín163,2  Simon Yates   Darwin Atapuma
7. Etappe 26. Aug.Maceda – Puebla de Sanabria158,5  Jonas Vangenechten  Darwin Atapuma
8. Etappe 27. Aug.Villalpando – La Camperona181,5  Sergey Lagutin  Nairo Quintana
9. Etappe 28. Aug.Cistierna – Monte Naranco164,5  David de la Cruz  David de la Cruz
10. Etappe 29. Aug.Lugones – Lagos de Covadonga188,7  Nairo Quintana  Nairo Quintana
30. Aug.Ruhetag in Oviedo
11. Etappe 31. Aug.Colunga – Peña Cabarga168,6  Chris Froome  Nairo Quintana
12. Etappe 1. Sept.Los Corrales de Buelna – Bilbao193,2  Jens Keukeleire  Nairo Quintana
13. Etappe 2. Sept.Bilbao – Urdazubi/Urdax213,4  Valerio Conti   Nairo Quintana
14. Etappe 3. Sept.Urdazubi/Urdax – Col d’Aubisque196  Robert Gesink  Nairo Quintana
15. Etappe 4. Sept.SabiñánigoFormigal118,5  Gianluca Brambilla  Nairo Quintana
16. Etappe 5. Sept.AlcañizPeñíscola156,4  Jempy Drucker  Nairo Quintana
6. Sept.Ruhetag in Castellón de la Plana
17. Etappe 7. Sept.Castellón de la Plana – Lucena del Cid177,5  Mathias Frank  Nairo Quintana
18. Etappe 8. Sept.Requena – Gandia200,6  Magnus Cort Nielsen  Nairo Quintana
19. Etappe 9. Sept.XàbiaCalp37  Chris Froome  Nairo Quintana
20. Etappe 10. Sept.Benidorm – Sierra de Aitana193,2  Pierre Latour  Nairo Quintana
21. Etappe 11. Sept.Las RozasMadrid104,1  Magnus Cort Nielsen  Nairo Quintana

GesamtwertungBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerTeamZeit
1.   Nairo Quintana   Movistar83 h 31 min 28 s
2.   Chris Froome Sky+ 1 min 23 s
3.   Esteban Chaves Orica-BikeExchange+ 4 min 08 s
4.   Alberto Contador Tinkoff+ 4 min 21 s
5.   Andrew Talansky Cannondale-Drapac+ 7 min 43 s
6.   Simon Yates Orica-BikeExchange+ 8 min 33 s
7.   David de la Cruz Etixx-Quick Step+ 11 min 18 s
8.   Daniel Moreno Movistar+ 13 min 04 s
9.   Davide Formolo Cannondale-Drapac+ 13 min 17 s
10.   George Bennett LottoNL-Jumbo+ 14 min 07 s
11.   Michele Scarponi Astana+ 15 min 33 s
12.   Alejandro Valverde Movistar+ 15 min 57 s
13.   Jean-Christophe Péraud AG2R La Mondiale+ 18 min 22 s
14.   Ben Hermans BMC Racing+ 19 min 10 s
15.   Jegor Silin Katusha+ 22 min 05 s
16.   Maxime Monfort Lotto-Soudal+ 29 min 37 s
17.   Jan Bakelants AG2R La Mondiale+ 36 min 30 s
18.   Sergio Pardilla Caja Rural-Seguros RGA+ 38 min 38 s
19.   Haimar Zubeldia Trek-Segafredo+ 40 min 29 s
20.   Kenny Elissonde FDJ+ 42 min 26 s
Quelle: ProCyclingStats


WertungenBearbeiten

ReglementBearbeiten

Punktewertung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
Zielsprint 25 20 16 14 12 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Zwischensprint 4 2 1
Bergwertung 1. 2. 3. 4. 5. 6
Cima Alberto Fernández 20 15 10 6 4 2
Kategorie Especial 15 10 6 4 2
1. Kategorie 10 6 4 2 1
2. Kategorie 5 3 1
3. Kategorie 3 2 1
  • Der Führende der Gesamtwertung trägt das Rote Trikot. Die Gesamtwertung ergibt sich wie stets bei internationalen Etappenrennen aus der Addition der gefahrenen Zeiten. Zusätzlich gibt es bei den Etappen – außer den Zeitfahretappen 10, 6 und 4 und bei den Zwischensprints 3, 2 und 1 Sekunden Zeitbonifikation.
  • Der Führende in der Punktewertung trägt wie bei der Tour de France das Grüne Trikot. Die Punktewertung ergibt sich aus der Addition von den Punkten im Ziel jeder Etappen und des Zwischensprints, der ebenfalls auf jeder Etappe ausgetragen. Kein Zwischensprint gibt es bei Zeitfahren, egal ob Team oder im Einzel.
  • Der Führende in der Bergwertung trägt das blau-gepunktete Trikot. An 51 kategorisierten Anstiegen werden Punkte vergeben.[1]
  • Der Führende in der Kombinationswertung trägt das Weiße Trikot. Die Kombinationswertung ergibt aus den Platzierungen in der Gesamtwertung, Punktewertung und Bergwertung. Der Fahrer, der die wenigsten Rangpunkte hat, ist der Führende dieser Sonderwertung.
  • Auf jeder Etappe, Ausnahmen sind Zeitfahren im Team und im Einzel, wird der aktivste Fahrer von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet. Er erhält die Rote Rückennummer und trägt diese auf der darauffolgenden Etappe.

Wertungen im EtappenverlaufBearbeiten

Etappe Etappensieger  
Gesamtwertung
 
Punktewertung
 
Bergwertung
 
Kombinations­wertung
Mannschafts­wertung  
Kämpferischster Fahrer
1 Team Sky Peter Kennaugh nicht vergeben nicht vergeben nicht vergeben Team Sky nicht vergeben
2 Gianni Meersman Michał Kwiatkowski Gianni Meersman Laurent Pichon Laurent Pichon(1)
3 Alexandre Geniez Rubén Fernández Alexandre Geniez Alexandre Geniez(2) (4) Rubén Fernández(3) Movistar Team Simon Pellaud
4 Lilian Calmejane Darwin Atapuma Darwin Atapuma(5) (6) Thomas De Gendt
5 Gianni Meersman Gianni Meersman Tiago Machado
6 Simon Yates Omar Fraile
7 Jonas Vangenechten Luis Ángel Maté
8 Sergey Lagutin Nairo Quintana Sergey Lagutin Alejandro Valverde Etixx-Quick Step Jhonatan Restrepo
9 David de la Cruz David de la Cruz Thomas De Gendt David de la Cruz(7) Luis León Sánchez
10 Nairo Quintana Nairo Quintana Alejandro Valverde Omar Fraile Nairo Quintana(8) Movistar Team Luis Ángel Maté
11 Chris Froome Nairo Quintana(9) Tiago Machado
12 Jens Keukeleire David López García
13 Valerio Conti Sergey Lagutin BMC Racing Team Gatis Smukulis
14 Robert Gesink Kenny Elissonde Simon Gerrans
15 Gianluca Brambilla Alberto Contador
16 Jean-Pierre Drucker Luis Ángel Maté
17 Mathias Frank Jaime Roson
18 Magnus Cort Nielsen Fumiyuki Beppu
19 Chris Froome Chris Froome
20 Pierre Latour Fabio Felline Omar Fraile Luis León Sánchez
21 Magnus Cort Nielsen nicht vergeben
Wertungssieger Nairo Quintana Fabio Felline Omar Fraile Nairo Quintana BMC Racing Team Alberto Contador
(1) Während der dritten Etappe trug Bryan Nauleau (DEN) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(2) Während der vierten Etappe trug Simon Pellaud (IAM) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.
(3) Während der vierten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(4) Während der fünften Etappe trug Thomas De Gendt (LTS) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.
(5) Während der fünften Etappe trug Lilian Calmejane (DEN) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(6) Während der sechsten, siebenten und achten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(7) Während der zehnten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(8) Während der Etappen 11 bis 21 trug Chris Froome (SKY) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(9) Während der Etappen 12 und 13 trug Omar Fraile (DDD) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Es ist angerichtet für die Kletterspezialisten. radsport-news.com, 17. August 2016, abgerufen am 4. September 2016.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vuelta a España 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien