Hauptmenü öffnen

Leif Tommy Prim (* 29. Juli 1955 in Svenljunga) ist ein ehemaliger schwedischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Anfang der 1970er Jahre errang Tommy Prim schon als Jugendfahrer und Junior mehrfach schwedische und skandinavische Titel im Radsport. Prim startete als Amateur für den Club CK Ringen.[1] 1976 startete er bei den Olympischen Spielen in Montreal im Mannschaftszeitfahren und belegte mit dem schwedischen Team Rang sieben. Noch als Amateur belegte er mehrfach vordere Plätze bei wichtigen Etappenrennen wie etwa 1978 jeweils den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Settimana Ciclista Lombarda und des Flèche du Sud.

Von 1980 bis 1986 fuhr Prim als Profi im Team Bianchi. 1983 gewann er als erster Schwede mit Paris–Brüssel einen Klassiker. Mehrfach startete er erfolgreich beim Giro d’Italia: 1981 und 1982 wurde er Zweiter, 1980 und 1985 Vierter. Er startete mehrfach für die schwedische Nationalmannschaft bei UCI-Straßen-Weltmeisterschaften. Seine besten Ergebnisse dabei erreichte er 1981 in Prag sowie 1985 im italienischen Montello jeweils mit dem 33. Platz.[2]

ErfolgeBearbeiten

1980
1981
1982
1983
1984

WeblinksBearbeiten

  • Tommy Prim in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Tommy Prim in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thure Petersson: Cykelkalendern 1977. Hrsg.: Svenska Cykelförbundet. Jönköpping 1977, S. 53 (schwedisch).
  2. Helmer Boelsen: Die Geschichte der Rad-Weltmeisterschaften. Covadonga, Bielefeld, ISBN 978-3-936973-33-4, S. 224–225.